Menü schließen

Schefflera pflegen, gießen und düngen - Tipps zu Strahlenaralie

Schefflera
Inhaltsverzeichnis

Wissenswertes über Schefflera

Botanischer Name:Schefflera arboricola
Weitere Namen:Strahlenaralie, Lackblatt, Kleine Strahlenaralie
Verwendung:Zimmerpflanze, Innenraumbegrünung, Raumluftverbesser, Wintergartenpflanze
Herkunft:Taiwan
Blatt:grün, gelb-grün-panaschiert, aufrecht, bei älteren Pflanzen leicht hängend, von Natur aus glänzende Blätter
Blüte:grün, gelb, selten, im Sommer
Besonderheiten:In ihrer Heimat kann die Schefflera ein Baum mit bis zu 40 Meter Höhe werden. Im Haus wird die Pflanze bis 2,50 m hoch. Wichtig bei der Schefflera-Pflege ist ein heller Platz, ohne direktes Sonnenlicht. Die Zimmerpflanzen bevorzugen ganzjährig einen möglichst warmen Standort. Bei Kontakt mit dem Pflanzensaft können Hautreizungen die Folge sein

 

Die Strahlenaralie, wie Schefflera arboricola auch genannt wird, hat strahlenförmig angeordnete Blätter. Durch den natürlichen Glanz der grünen Laubblätter wird der Name 'Lackpflanze' begründet. Die robuste Zimmerpflanze ist pflegeleicht, dekorativ, langlebig und sie fördert das Raumklima. Mit der Fähigkeit, Schadstoffe wie beispielsweise Nikotin aus der Luft zu filtern, ist die Pflanze ein Gewinn für jeden Raum. Die Pflanzen wachsen bestens und sorgen zugleich für gute Luft. Als Zimmerpflanze wird die Strahlenaralie teilweise mit Moosstamm angeboten, weiter gibt es mehrstämmige Formen und Stämmchen. Große Exemplare können einfach abgeschnitten werden und die Triebspitzen als Stecklinge zur Vermehrung verwendet werden.

Strahlenaralie pflegen

Schefflera arboricola benötigen wenig Pflege und sind somit ideal geeignet für Menschen die wenig Zeit haben oder keinen grünen Daumen besitzen. Auch für Büro und Geschäftsräume sind die Pflanzen prädestiniert für Innenraumbegrünung und Klimaverbesserung. Wichtig bei der Pflege ist das bedarfsorientierte Gießen mit der Gießkanne und regelmäßiges Düngen. Die Erde sollte nie völlig austrocknen, aber auch nie staunass sein. Kleinpflanzen können ein- bis zweimal pro Jahr in der Dusche mit handwarmem Wasser abgebraust werden. Sind die beliebten Zimmerpflanzen dafür zu groß und unhandlich, hilft ein Abwischen der Blätter mit einem feuchten Tuch. Dadurch entfernen Sie den Staub und unterstützen eine gute Entwicklung der Pflanze.

Schefflera arboricola Standort

Strahlenaralien bevorzugen das ganz Jahr einen warmen, halbschattigen und hellen Standort im Haus, sollten jedoch geschützt vor direkter Sonneneinstrahlung stehen. Grundsätzlich tolerieren Sorten mit grünem Blatt dunklere Standorte besser als Varietäten mit gelb-grünem Blatt. Im Sommer kann die Grünpflanze nach langsamem Eingewöhnen auch im Freien stehen. Optimal ist ein vor Regen geschützter Platz im Schatten. Sinken die Temperaturen in der Nacht unter 10 Grad Celsius, sollte ein Einräumen ins Haus stattfinden. Oft fördert der Aufenthalt im Sommer im Freien die Vitalität der Zimmerpflanze.

Profitipp: Trockene Heizungsluft wird toleriert, Zugluft nicht. Die Folge ist verstärkter Blattfall.

Andreas Wolf
Unser Zimmerpflanzen-Experte

Schefflera arboricola gießen

Strahlenaralien benötigen nur mäßige Wassergaben. Wichtig ist, dass das Substrat zwischen den einzelnen Gießvorgängen abtrocknet und nie Staunässe herrscht. Kleinere Exemplare können Sie einmal wöchentlich tauchen. Hierbei stellen Sie die Schefflera in einen mit Wasser gefüllten Eimer und tauchen die Zimmerpflanze so lange, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Der Vorteil der Tauchmethode ist, dass der Wurzelballen komplett durchnässt ist und die Grünpflanze bestmöglichst versorgt wird. Größere Pflanzen werden wöchentlich gegossen, nach 15 Minuten kontrolliert und Überschusswasser wird abgeschüttet.

Unser Gärtnertipp: Gießen Sie mit Vorsicht. Die Strahlenaralie mag eher eine trockene Phase als ständig überschüssiges Wasser. Achten Sie darauf, dass beim Gießen die Erde benetzt und nicht über das Blatt gegossen wird.

Zimmerpflanze gießen

Strahlenaralie düngen

Für Wachstum und die Bildung neuer Triebe ist eine regelmäßige Gabe von Dünger notwendig. Nur wenn Pflanzen ausreichend Nährstoffe zur Verfügung stehen, wachsen sie und sind vital. Zur Düngung von Schefflera eignet sich ein Grünpflanzendünger. Dieser enthält neben den notwendigen Nährstoffen noch weitere Wuchs- und Vitalstoffe. Düngen Sie während der Wachstumsphase von April bis Oktober wöchentlich, im Winter einmal im Monat. Bestens bewährt hat sich der Einsatz von Flüssigdünger im Gießwasser. Einfach von der Handhabung ist eine Düngung mit Düngestäbchen. Mit dieser komfortablen Langzeitdüngung ist Ihre Schefflera für 3 Monate mit allen notwendigen Nährstoffen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt. Schefflera in Hydrokultur erhalten speziellen Hydrokulturdünger. 

Unser Gärtnertipp: Tragen Sie beim Schneiden möglichst Handschuhe, da es durch Hautkontakt zu Reizungen kommen kann. Beachten Sie, dass die Pflanzen giftig sind.