Menü schließen
Maulwurfsgrillen

Maulwurfsgrillen / Werren

Was sind Maulwurfsgrillen?

Maulwurfsgrillen oder Werren sind Insekten aus der Familie der Heuschrecken, die häufig nachts auf dem Boden umherwandern. Im Larvenstadium befinden sie sich hingegen ausschließlich im Boden. Maulwurfsgrillen oder Werren sind vier bis sechs Zentimeter große, gelbbraun gefärbte Insekten. Auffällig sind insbesondere ihre Vorderfüße, die ihnen als Grabschaufeln für die unterirdischen Gänge dienen, in denen sie vorwiegend leben. Diese fingerdicken und waagerechten Gänge werden bevorzugt in humusreiche und tiefgründige Böden gegraben. Erwachsene Tiere können nachts auch auf dem Boden umherlaufen. 

Die Werren überwintern als Jungtier in der Erde – hierfür graben sie sich selbst bis zu einem Meter tiefe Gänge, in denen sie die kühle Jahreszeit verbringen. Wenn die Temperaturen steigen, kriechen sie wieder empor.

Schadbild durch Werren

Ein Schädlingsbefall durch Maulwurfsgrillen lässt sich wie folgt erkennen: 

Auffällig sind die vielen kleinen Löcher im Beet, die sich durch die Wühltätigkeit dicht unter dem Boden ergeben. 

Einige Arten der Maulwurfsgrillen / Werren fressen an den Pflanzenwurzeln von Gemüsepflanzen oder an Rosen und gelten deshalb als besonders lästige Schädlinge. Durch das Anfressen wird das Wachstum der Pflanze beeinträchtigt. 

Die wühlende Tätigkeit nahe unter dem Boden lockert außerdem die Erde und nimmt der Pflanze den wichtigen Halt, die Pflanzen sind welk und trocknen ein.

Maulwurfsgrillen sind häufig an Kartoffeln, Kräutern, Tomaten, Bohnen, Zucchini, Radieschen oder Sommerblumen zu finden. Auch Rosen kann die Maulwurfsgrille schädigen.

Bekämpfung von Maulwurfsgrillen

Grundsätzlich ist es wichtig, dass Sie die natürliche Feinde der Maulwurfsgrillen fördern. So helfen Spitzmäuse, Igel und Vögel die Population der Werren im Garten und vor allem im Gemüsebeet einzudämmen. 

Eine Suche nach den Brut- und Eierhöhlen von Maulwurfsgrillen kann weiterhin Abhilfe schaffen. Graben Sie dafür mit einem langen Stock den Gängen nach. Werden sie plötzlich unerwartet tief, befindet sich dort eine Bruthöhle. Die darin befindlichen Eier sollten Sie vernichten. 

Werren lassen sich gut mit Nützlingen bekämpfen. Dabei handelt es sich um parasitäre, etwa 0,1 Millimeter große Fadenwürmer. Diese dringen in die im Boden lebenden Larven der Maulwurfsgrillen / Werren ein und töten sie schnell ab. Diese SC-Nematoden sind für Menschen, Haustiere und natürlich Pflanzen unschädlich.

Profitipp: Der beste Zeitpunkt für die Anwendung von Nematoden gegen Werren ist April oder Mai. Die Larven der Maulwurfsgrillen sind im Boden aktiv und können dadurch am besten mittels dem Nützlingseinsatz bekämpft werden. Mit Bestellkarten aus unseren Gartencentern oder im Onlineshop können Sie praktisch die Nützlinge bestellen.

Pflanzenschutz
Pflanzenschutz richtig gemacht

10 hilfreiche Ratschläge für den Anwender im Haus- und Kleingarten. Pflanzenschutz beginnt mit der richtigen Vorsorge. Gesunde Pflanzen verfügen über eine erhöhte Widerstandskraft gegenüber Schädlings- und Pilzbefall.

Nicht erfolgreich gewesen? Stellen Sie gerne eine Online Anfrage über unser Kontaktformular und schildern Sie uns Ihr Pflanzenproblem, unsere Pflanzen-Kölle Doktoren helfen Ihnen gerne weiter.

Unsere Pflanzendoktoren
Pflanzen A-Z Pflanzenlexikon
Pflanzen A-Z

Wir beraten Sie auch online zu einer Vielzahl an Pflanzen.

Pflanzen-Kölle Blog
Pflanzen-Kölle Blog

Alle Informationen zu Gartenthemen wie Rasenpflege, Gartenteich und Kübelbepflanzung.