Menü schließen
Fadenblättrigkeit

Fadenblättrigkeit

Schadbild Fadenblättrigkeit

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei der Fadenblättrigkeit um eine fadenähnliche Deformierung der Rosenblätter. Die Verformungen sind sehr schmal und das allgemeine Wachstum ist gestört. Einer Fadenblättrigkeit können viele, verschiedene Ursachen zu Grunde liegen.

Mögliche Ursachen von Fadenblättrigkeit

Die Ursachen sind vielseitig und umfassen einerseits zu frühe Spritzungen mit Pflanzenschutzmitteln, die schon vor oder während des Austriebs erfolgen. Meist handelt es sich dabei um Behandlungen im Februar oder März. Vor allem in Verbindung mit den für diese Monate oft typischen Temperaturschwankungen und den kalten, feuchten Nächten tritt ein Schaden an der Rose auf. Durch das weiche und sehr empfindliche Pflanzengewebe vor dem Austrieb ist die Pflanze anfälliger für langfristige Schäden wie die Fadenblättrigkeit.

Eine andere Ursache kann die Anwendung von Herbiziden im Vorjahr sein. Wenn Sie diesen für die Rasenfläche in unmittelbarer Nähe der Rosenbeete eingesetzt haben, kann dies bei Rosen zu missgestalteten Blättern führen. Oft zeigt sich dieser Schaden erst im Folgejahr nach dem Austrieb.

Die dritte mögliche Ursache ist ein zu hoher Schwermetallgehalt des Bodens. Dieser tritt wiederum durch mit Schwermetallen belasteten Rindenmulch oder Kompost auf.

Wie kann ich gegen Fadenblättrigkeit an Rosen vorbeugen?

Sie können der Fadenblättrigkeit mit einigen Maßnahmen vorbeugen. Dazu sollten Sie

  • Ihre Rosen erst nach dem Austrieb und bevorzugt an frostfreien, trockenen Tagen spritzen,
  • auf Herbizideinsatz im Hausgarten komplett verzichten
  • hochwertigen Kompost oder Rindenmulch einsetzen, um eine Belastung durch Schwermetalle zu vermeiden,
  • Ihre Rosen stärken, indem Sie sie alle zwei bis vier Wochen mit  mit Hilfsmitteln stärken. Dafür eignen sich Kölle Bio Pflanzenkur und Kölle Bio Powerdünger in regelmäßigen Abständen.

Bekämpfung von Fadenblättrigkeit

Ist das Schadbild der Fadenblättrigkeit schon aufgetreten, gehen Sie wie folgt vor:

  • Schneiden Sie zunächst die missgestalteten Triebe sorgfältig zurück.
  • Regen Sie das Wachstum der Rose noch einmal neu an und nutzen Sie dafür die Kraft von Kölle Bio Rosendünger.
  • Mit etwas Glück erholen sich dir Rosen und die Fadenblättrigkeit ist mit dem Neuaustrieb vorbei.

Profitipp: Pflegen Sie die Rosen und mit etwas Glück ist der nächste Austrieb ohne Auffälligkeit. Meist tritt Fadenblättrigkeit im Frühling beim ersten Austrieb auf. Entfernt man den Trieb kann es gut sein, dass die nachfolgenden Austriebe völlig normal gestaltet sind.

Nicht erfolgreich gewesen? Stellen Sie gerne eine Online Anfrage über unser Kontaktformular und schildern Sie uns Ihr Pflanzenproblem, unsere Pflanzen-Kölle Doktoren helfen Ihnen gerne weiter.

Unsere Pflanzendoktoren
Pflanzen A-Z Pflanzenlexikon
Pflanzen A-Z

Wir beraten Sie auch online zu einer Vielzahl an Pflanzen.

Pflanzen-Kölle Blog
Pflanzen-Kölle Blog

Alle Informationen zu Gartenthemen wie Rasenpflege, Gartenteich und Kübelbepflanzung.