Menü schließen
Kohlerdfloh

Erdflöhe

Was sind Erdflöhe?

Die Erdflöhe gehören zu den Flohkäfern, welche sich wiederum in die Familie von Blattkäfern einordnen lassen. Die etwa zwei bis vier Millimeter langen Tiere fallen durch ihre Färbung mit deutlichen Punktstreifen auf, während sie auf den Blättern sitzen und bei Berührung lebhaft hin und her springen. Einige Erdflöhe sind aber auch komplett schwarz oder gelb gestreift. Sie haben zehngliedrige Fühler und überwintern manchmal im Boden, manchmal in der Streu. Eine oder mehrere Generation(en) pro Jahr sind bei Erdflöhen je nach Art möglich. 

Schadbild durch Erdflöhe 

Die betroffenen Pflanzen weisen an ihren Blättern ein bis zwei Millimeter große Blattlöcher auf. Diese sind überwiegend rundlich. Die obere und die untere Blatthaut bleiben erhalten; es handelt sich also um einen so genannten Fensterfraß. Manchmal schaben Erdflöhe das Blattgewebe ab oder durchlöchern die Blätter in siebartiger Form. Erdflöhe sind häufig an Radieschen, Kohl und andern Gemüsepflanzen der Familie der Cruciferae (Kreuzblütler) zu finden. Aber auch an Zierpflanzen dieser Familie wie z. B. der Gänsekresse, des Steinkrautes oder am Duftsteinrich kommen Erdflöhe vor. 

Ein Schaden tritt auch durch die Larven der Erdflöhe auf, welche entweder an den Wurzeln fressen oder in den Stängeln bohren und so die Wasseraufnahme der Gewächse vermindern. 

Vorkommen von Erdflöhen 

Vor allem Jungpflanzen sind von Erdflöhen und Larven betroffen. Der Befall von Erdflöhen tritt vor allem bei 

  • einem sehr trockenen Boden 
  • Trockenheit oder
  • Kälte 

vermehrt auf. Jungpflanzen die im Wachstum gehemmt sind können durch Erdflöhe komplett vernichtet werden. Daher ist es wichtig, dass Aussaaten im Freiland gleichmäßig feucht sind und optimale Bedingungen herrschen.

Vorbeugung gegen Erdflöhe 

Zur Vorbeugung lohnen sich

  •  eine frühzeitige Bodenlockerung 
  • die Entfernung von Unkraut im März 
  • die Abdeckung gefährdeter Kulturen ab Kulturbeginn mit dem Schädlingsschutznetz 
  • die ausreichende Wässerung, vor allem in Trockenperioden, um die Pflanze in ihrem Wachstum zu unterstützen. 

Bekämpfung von Erdflöhen im privaten Bereich 

Sie sollten alle sichtbaren Erdflöhe von den Pflanzen absammeln und die Maßnahmen zur Vorbeugung von Erdflöhen wenn möglich durchführen. Es gibt zur Zeit kein zugelassenes Mittel zur Bekämpfung von Erdflöhen im privaten Bereich.

Bekämpfung von Erdflöhen im gewerblichen Bereich 

Im gewerblichen Gemüseanbau sind Insektizide zur Vernichtung der Erdflöhe erlaubt.  Diese werden jedoch in sorgfältiger Abwägung nur eingesetzt.

Hinweis: Beachten Sie unbedingt die Hinweise zur Anwendung und den Zulassungsgebieten, die sich auf der Packungsrückseite der Pflanzenschutzmittel befinden. Lesen Sie auch die Warnhinweise und verwenden Sie die Mittel mit äußerster Vorsicht. Die Pflanzenschutzmittel sind allerdings nicht bienengefährlich.

Pflanzenschutz
Pflanzenschutz richtig gemacht

10 hilfreiche Ratschläge für den Anwender im Haus- und Kleingarten. Pflanzenschutz beginnt mit der richtigen Vorsorge. Gesunde Pflanzen verfügen über eine erhöhte Widerstandskraft gegenüber Schädlings- und Pilzbefall.

Nicht erfolgreich gewesen? Stellen Sie gerne eine Online Anfrage über unser Kontaktformular und schildern Sie uns Ihr Pflanzenproblem, unsere Pflanzen-Kölle Doktoren helfen Ihnen gerne weiter.

Unsere Pflanzendoktoren
Pflanzen A-Z Pflanzenlexikon
Pflanzen A-Z

Wir beraten Sie auch online zu einer Vielzahl an Pflanzen.

Pflanzen-Kölle Blog
Pflanzen-Kölle Blog

Alle Informationen zu Gartenthemen wie Rasenpflege, Gartenteich und Kübelbepflanzung.