Menü schließen
Baumläuse

Baumläuse oder Rindenläuse

Was sind Baumläuse oder Rindenläuse?

Die Baumläuse oder Rindenläuse gehören zur Familie der Blattläuse. Sie treten in verschiedenen Färbungen auf, die von grün über hellgrau bis hin zu schwarz reichen können. Manche Baumläuse oder Rindenläuse sondern überdies weiße Gespinste aus Wachs ab.

Wie entdeckt man Baumläuse oder Rindenläuse?

Sie erkennen einen Befall durch Läuse am Baum durch die zahlreichen und auffällig großen Tiere auf der Rinde. Diese sind schwarz oder grau, saugen an den Trieben des Baumes und werden aufgrund der Größe meist für Käfer gehalten. Sie kommen hauptsächlich zwischen April und Juni vor und treten meist in Gruppierungen in Erscheinung.

Schadbild Baumläuse/ Schadbild Rindenläuse

Die Baumläuse oder Rindenläuse sondern starke Honigtau-Ausscheidungen ab. Diese sind beispielsweise für Imker sehr wichtig, können auf Bäumen aber auch Rußtau begünstigen, der wiederum die Photosynthese beeinträchtigt. Zudem verklebt der Honigtau den Baum und seine Umgebung stark.

Folgen des Befalls durch Baumläuse oder Rindenläuse

Bei einem sehr starken Befall von Läusen am Baum wird das Wachstum von jungen Bäumen eingeschränkt. Daher ist es ratsam, vor allem bei Jungbäumen die Schädlinge zu bekämpfen.

Vorbeugung gegen Rindenläuse

Beugen Sie einem Befall durch Baum- und Rindenläuse vor, indem Sie: 

  • Nützlinge im Garten fördern: Besonders Vögel sind hier sehr hilfreich. 
  • Eine ausgewogene Düngung ermöglichen: Dies gelingt Ihnen am besten mit Kölle Bio Koniferendünger. Der Naturdünger mit Bodenaktivator wirkt nachhaltig und versorgt Koniferen optimal. 
  • Geschwächte Pflanzen überbrausen: Mit Kölle Bio Powerdünger und Kölle Bio Pflanzenkur sorgen Sie für eine optimale Nährstoffversorgung und eine Kräftigung der Pflanzen. So können sich diese gegen Baum- und Rindenläuse besser wappnen.

Bekämpfung der Läuse am Baum

Falls Sie chemische Pflanzenschutzmittel verwenden möchten, können Sie auf zugelassene Insektizide zurückgreifen. Kontaktgifte müssen den Schädling direkt treffen und müssen deshalb gespritzt werden. Systemisch wirksame Pflanzenschutzmittel werden von der Pflanze aufgenommen und wirken durch die Saug- oder Fraßtätigkeit der Schädlinge über die Pflanzensäfte.

Gärtnertipp: Spritzen Sie insbesondere das Innere des Baumes mit dem Produkt tropfnass. Fördern Sie grundsätzlich Nützlinge und achten Sie auf eine gleichmäßige Wasserversorgung und bedarfsgerechte Düngung.

Hinweis: Beachten Sie unbedingt die Hinweise zur Anwendung und den Zulassungsgebieten, die sich auf der Packungsrückseite der Pflanzenschutzmittel befinden. Lesen Sie auch die Warnhinweise und verwenden Sie die Mittel mit äußerster Vorsicht. Die Pflanzenschutzmittel sind allerdings nicht bienengefährlich.

Pflanzenschutz
Pflanzenschutz richtig gemacht

10 hilfreiche Ratschläge für den Anwender im Haus- und Kleingarten. Pflanzenschutz beginnt mit der richtigen Vorsorge. Gesunde Pflanzen verfügen über eine erhöhte Widerstandskraft gegenüber Schädlings- und Pilzbefall.

Nicht erfolgreich gewesen? Stellen Sie gerne eine Online Anfrage über unser Kontaktformular und schildern Sie uns Ihr Pflanzenproblem, unsere Pflanzen-Kölle Doktoren helfen Ihnen gerne weiter.

Unsere Pflanzendoktoren
Pflanzen A-Z Pflanzenlexikon
Pflanzen A-Z

Wir beraten Sie auch online zu einer Vielzahl an Pflanzen.

Pflanzen-Kölle Blog
Pflanzen-Kölle Blog

Alle Informationen zu Gartenthemen wie Rasenpflege, Gartenteich und Kübelbepflanzung.