Menü schließen
Rotspitzigkeit im Rasen

Rotspitzigkeit im Rasen

Was ist Rotspitzigkeit?

Die Rotspitzigkeit ist ein Pilzbefall von Rasenflächen, beziehungsweise von einzelnen Gräsern. Sie erkennen die Rotspitzigkeit auf Ihrem Rasen anhand von zunächst gelben und später strohfarbenen Rasenflecken, die unregelmäßig ineinander verlaufen. Wenn Sie genau hinsehen, können Sie rote Pilzfäden in geweihähnlicher Form an den Gräsern erkennen. Weiterhin werden die Spitzen der Gräser rot.

Vorkommen Rotspitzigkeit und Ursachen

Rotspitzigkeit tritt weltweit und ganzjährig auf, vor allem aber bei einer feuchtwarmen Witterung, die längere Zeit anhält. Sie betrifft vor allem Zier- und Sportrasenflächen. Eine weitere Ursache für Rotspitzigkeit ist Stickstoffmangel in den Gräsern. Ebenso führt unbehandelter Rasenfilz zu vermehrten Pilzinfektionen und Rotspitzigkeit tritt auf.

Folgen von Rotspitzigkeit im Rasen

Die Schäden von Rotspitzigkeit fallen eher gering aus, da betroffene Gräser schnell überwachsen werden und der Rasen in Folge des Pilzbefalls nicht abstirbt. Daher empfiehlt sich vorwiegend eine Behandlung mit Düngemittel. Lediglich die Optik der Rasenfläche wird durch Rotspitzigkeit stark beeinflusst.

Vorbeugung Rotspitzigkeit im Rasen

  • Verwenden Sie generell hochwertige Rasensorten von Pflanzen-Kölle für die Bepflanzung.  
  • Sorgen Sie stets für die richtige Bewässerung. Oberflächliches Gießen ist eher kontraproduktiv, da die Feuchtigkeit zwischen den Grashalmen verbleibt und nicht vom Boden aufgenommen wird. Besser ist eine weniger häufige, aber durchdringende und sorgfältige Bewässerung. Dabei sollte aber der Boden auch nicht zu nass werden. Staunässe ist nicht ideal. 
  • Versorgen Sie den Rasen mit Nährstoffen, insbesondere mit Stickstoff. Das erzielen Sie durch eine Düngung mit Kölle´s Beste Langzeit-Rasendünger. 
  • Verbessern Sie die Bodenstruktur und aktivieren Sie das Bodenleben mit Kölle´s Beste Rasenaktivator. 
  • Mähen Sie regelmäßig, aber nicht zu häufig und sorgen Sie dabei auf eine ausreichende Schnitthöhe. Wichtig ist, dass Sie das Schnittgut und Laub bei anfälligen Flächen regelmäßig entfernen. 
  • Vertikutieren Sie im Frühjahr, falls Ihr Rasen mit Rasenfilz überzogen ist. Dieser gilt als ideale Basis für die Rotspitzigkeit und ihre Verbreitung.

Profitipp: Die richtige Rasenpflege sichert Ihren Gräsern eine bedarfsgerechte, ausgewogene Düngung sowie eine verbesserte Bodenstruktur ohne Staunässe und oberflächliche Bodenverdichtungen. Das Bodenleben wird gezielt aktiviert und der Befall durch Rostspitzigkeit im Rasen minimiert.

Nicht erfolgreich gewesen? Stellen Sie gerne eine Online Anfrage über unser Kontaktformular und schildern Sie uns Ihr Pflanzenproblem, unsere Pflanzen-Kölle Doktoren helfen Ihnen gerne weiter.

Unsere Pflanzendoktoren
Pflanzen A-Z Pflanzenlexikon
Pflanzen A-Z

Wir beraten Sie auch online zu einer Vielzahl an Pflanzen.

Pflanzen-Kölle Blog
Pflanzen-Kölle Blog

Alle Informationen zu Gartenthemen wie Rasenpflege, Gartenteich und Kübelbepflanzung.