Menü schließen
Malvenrost

Malvenrost

Was ist Malvenrost?

Der Malvenrost ist eine Parasitenart, die auf Wirtspflanzen lebt und ihnen die wichtigen Nährstoffe entzieht. Regnerisches Wetter ist ideal für Malvenrost und fördert seine Verbreitung. Der Malvenrost (Puccinia malvacearum) gehört zu den Rostpilzen und befällt vor allem Stockrosen und andere Malvengewächse. Teilweise ist Malvenrost auch auf anderen Sommerblumen zu finden, jedoch ist Malvenrost die typische Stockrosenkrankheit.

Verbreitung von Malvenrost/ Infektion

Der Rostpilz verbreitet sich über Pilzsporen, die wie feinstes Pulver erscheinen. Die Sporenlager platzen auf und verteilen sich über Windböen auf andere Pflanzen. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen – beispielsweise die Pflanze geschwächt ist und/oder ausreichende Feuchtigkeit vorhanden ist – siedelt der Malvenrost dort an und verbreitet sich rasch weiter.

Schadbild durch Malvenrost

Der Parasit hinterlässt an den Blattunterseiten sowie an Stielen und Stängeln kleine Pusteln. Diese sind zunächst weiß, dann braun und orangerot. Auf der Blattoberseite befinden sich durch den Malvenrost kleinste, gelbe Flecken. Diese wachsen rasch an und trocknen aus. Je stärker der Befall, desto eher vertrocknen ganze Blätter durch den Rostpilz. Neben dem optischen Problem leidet die Pflanze bei starkem Befall durch Malvenrost. Es kann zu Wachstumsstörungen und verminderter Blüte kommen.

Vorbeugung von Malvenrost

Generell sind kräftige Pflanzen weniger anfällig gegenüber Malvenrost. Achten Sie daher auf eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit und ausgewogene Düngung. Geschwächte Pflanzen weisen schon im zeitigen Frühjahr den ersten Befall durch Malvenrost auf. Mit Kölle Bio Pflanzen Kur oder zugelassenen Fungiziden können Sie Ihre Malven und anderen Sommerblumen regelmäßig vorbeugend spritzen. Wichtis dabei ist, dass Sie die Blattunterseiten mit behandeln. 

Alle zwei bis vier Wochen sorgen Sie mit Kölle Bio Powerdünger und Kölle Bio Pflanzenkur für eine vermehrte Kräftigung der Pflanzen. Wichtig ist, dass Sie dies Stärkung regelmäßig durchführen und vor dem ersten Befall mit Malvenrost beginnen.

Wissenswertes: Einfachblühende Stockrosen sind weniger anfällig gegenüber Malvenrost. Gefüllt blühende Arten haben häufiger Probleme durch die Rostpilze.

Bekämpfung von Malvenrost

Entfernen Sie die vom Rostpilz befallenen Blättern sorgfältig. Entsorgen Sie die Blätter über den Hausmüll um weitere Infektionen durch Malvenrost zu vermeiden.

Schon ab dem Auftreten erster Schadsymptome können Sie zugelassene Fungizide spritzen. Bei anfälligen Sorten und ungünstigen Bedingungen ist das die einzige Möglichkeit Malvenrost zu minimieren.

Hinweis: Beachten Sie unbedingt die Hinweise zur Anwendung und den Zulassungsgebieten, die sich auf der Packungsrückseite der Pflanzenschutzmittel befinden. Lesen Sie auch die Warnhinweise und verwenden Sie die Mittel mit äußerster Vorsicht. Die Pflanzenschutzmittel sind allerdings nicht bienengefährlich.

Pflanzenschutz
Pflanzenschutz richtig gemacht

10 hilfreiche Ratschläge für den Anwender im Haus- und Kleingarten. Pflanzenschutz beginnt mit der richtigen Vorsorge. Gesunde Pflanzen verfügen über eine erhöhte Widerstandskraft gegenüber Schädlings- und Pilzbefall.

Nicht erfolgreich gewesen? Stellen Sie gerne eine Online Anfrage über unser Kontaktformular und schildern Sie uns Ihr Pflanzenproblem, unsere Pflanzen-Kölle Doktoren helfen Ihnen gerne weiter.

Unsere Pflanzendoktoren
Pflanzen A-Z Pflanzenlexikon
Pflanzen A-Z

Wir beraten Sie auch online zu einer Vielzahl an Pflanzen.

Pflanzen-Kölle Blog
Pflanzen-Kölle Blog

Alle Informationen zu Gartenthemen wie Rasenpflege, Gartenteich und Kübelbepflanzung.