Menü schließen
Dickmaulrüssler

Dickmaulrüssler

Was sind Dickmaulrüssler?

Bei einem Dickmaulrüssler handelt es sich um eine Art des Rüsselkäfers. Das Tier misst maximal rund 1,4 Zentimeter und zeigt sich in schwarzer, dunkelbrauner oder (seltener) gelber Körperfärbung. Doch was sind Dickmaulrüssler? Der Dickmaulrüssler ist einer der hartnäckigsten Schädlinge im Garten, der zumeist durch neu gekaufte Pflanzen mit in den Garten gebracht wird. Sie erkennen den Käfer insbesondere an seinem typischen, ausgeprägten und mit wulstartigen Gebilden versehenen Rüssel.

Schadbild Dickmaulrüssler

Als Schädlinge gelten sowohl die Larven als auch der erwachsene Dickmaulrüssler. Rosen, Zierpflanzen, Sommerblumen, Rhododendron und Erdbeerpflanzen werden durch beide geschädigt. Während erwachsene Tiere einen buchtenartigen Blattrandfraß vornehmen, schaden die im Boden lebenden und überwinternden Larven der Wurzel. Auch diese wird angefressen und so geschädigt. Die Tiere sind nachtaktiv und anhand ihres Fraßmusters erkennbar; sie fressen stets vom Blattrand an und hinterlassen keine einzelnen Löcher in der Blattmitte. Neben dem Blattrandfraß sind das Abfressen von Pflanzentrieben und Knospen sehr häufig das Schadbild beim Dickmaulrüssler. An Koniferen fressen die erwachsenen Dickmaulrüssler an den Nadeln, Trieben und teilweise an der Rinde.

Folgen des Befalls durch Dickmaulrüssler

Der Dickmaulrüssler beeinträchtigt durch den Blattfraß das Pflanzenwachstum, weiterhin schwächt er die Pflanzen und macht sie für Pilz- oder Bakterieninfektionen anfälliger. Im schlimmsten Fall stirbt die Pflanze durch die Schädigung oder Sekundärinfektionen ab. Häufig leiden Rhododendren und Rosen durch den Dickmaulrüsslerbefall. Junge Erdbeerpflanzen wachsen nicht richtig an und Sommerblumen weisen unschöne Blätter auf. Besonders anfällig gegenüber Dickmaulrüsslerbefall sind auch Schaumblüten und Purpurglöckchen. Die Folgen des Befalls durch Dickmaulrüssler sind vielfältig. Der Dickmaulrüsslerkäfer gehört zu den hartnäckigsten Schädlingen im Garten.

Nematoden gegen Dickmaulrüssler

Da die Käfer meist durch neu gekaufte Pflanzen eingeschleppt werden, sollten Sie Neuanschaffungen für Ihr Blumenbeet sorgfältig prüfen. Haben Sie bereits im Garten einen Schädlingsbefall festgestellt, sollten Sie gegen die Tiere wie folgt vorgehen:

  • Entfernen Sie die erwachsenen Käfer so weit möglich aus Ihrem Garten. Locken Sie die Dickmaulrüssler durch auf dem Boden ausgelegte Bretter an. Darunter tummeln sich die Käfer tagsüber und können eingesammelt werden. 
  • Nematoden gegen Dickmaulrüssler. Bekämpfen Sie die im Boden lebenden Larven durch nützliche Parasiten. Die HM-Nematoden messen 0,1mm, dringen in die Larven ein und töten sie schnell ab. Nutzen Sie die Nematoden bevorzugt zwischen Mitte Mai und April oder August und September.

Gärtnertipp: Unsere Bestell-Sets (Nützlinge gegen Bodenschädlinge) versorgen Sie mit ausreichend Nematoden. Rosen können dann auch im Folgejahr gegen die Dickmaulrüssler geschützt werden. Durch diese Folgeanwendung beugen Sie so einer erneuten Eiablage in der Nähe Ihrer Schützlinge vor.

Pflanzenschutz
Pflanzenschutz richtig gemacht

10 hilfreiche Ratschläge für den Anwender im Haus- und Kleingarten. Pflanzenschutz beginnt mit der richtigen Vorsorge. Gesunde Pflanzen verfügen über eine erhöhte Widerstandskraft gegenüber Schädlings- und Pilzbefall.

Nicht erfolgreich gewesen? Stellen Sie gerne eine Online Anfrage über unser Kontaktformular und schildern Sie uns Ihr Pflanzenproblem, unsere Pflanzen-Kölle Doktoren helfen Ihnen gerne weiter.

Unsere Pflanzendoktoren
Pflanzen A-Z Pflanzenlexikon
Pflanzen A-Z

Wir beraten Sie auch online zu einer Vielzahl an Pflanzen.

Pflanzen-Kölle Blog
Pflanzen-Kölle Blog

Alle Informationen zu Gartenthemen wie Rasenpflege, Gartenteich und Kübelbepflanzung.