Menü schließen

Geigenfeige pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Ficus lyrata

Passende Produkte: Geigenfeige

Wissenswertes über Geigenfeigen

Botanischer Name:

Ficus lyrata, Ficus lyrata 'Bambino'

Weitere Namen:

Leierblättriger Gummibaum, Leierfeige, Banjo-Feige, Fiddle-leaf fig

Verwendung:

Zimmerpflanze, Innenraumbegrünung, Raumklimapflanze, Hydrokulturpflanze, Kübelpflanze im Freien von Mai bis September

Herkunft:

tropisches Westafrika und Zentralafrika

Blatt:

dunkelgrün mit gut sichtbaren Adern, lederartig, groß

Blüten:

unscheinbar, meist erst bei älteren Pflanzen

Besonderheiten:

Die besondere Grünpflanze kann stattliche 2 bis 4 Meter erreichen und ist somit prädestiniert für hohe Räume, Eingangsbereiche oder Büros. Wichtig ist, dass der Standort keine direkte Sonne und keine Zugluft hat. Die Geigenfeige dient als natürlicher Luftfilter und ist eine hervorragende Raumklimapflanze. Wichtig zu wissen ist, dass die Geigenfeige wie alle Maulbeerbaumgewächse einen leicht giftigen Milchsaft enthält. Der Saft kann allergische Hautreaktionen verursachen und bei Verzehr leichtes Unwohlsein hervorrufen.


Geigenfeigen sind noch recht neu im Zimmerpflanzensortiment. Das zur Familie der Maulbeerbaumgewächse gehörende Gewächs findet jedoch immer mehr Liebhaber. Mit prächtigen Blättern, die an Geigen erinnern, überzeugt die Grünpflanze. Das charakteristische Grün ist ganzjährig dekorativ und die Geigenfeige ist an jedem Standort ein Blickfang. In Kombination mit attraktiven Übertöpfen fügt sich Ficus lyrata in die jeweilige Raumgestaltung ein. Auch in Körben macht die Geigenfeige eine gute Figur. Die großen, dunkelgrünen Blätter verbessern nachweislich das Raumklima. Neben der herkömmlichen, starkwüchsigen Art gibt es die Selektion Ficus lyrata 'Bambino', die durch kompakten Wuchs überzeugt.

Geigenfeige Standort

Optimal für Ihre Geigenfeige ist ein heller Standort im Zimmer ohne direkte Sonneneinstrahlung. Ideal ist ein Platz am Ost- oder Westfenster bei Temperaturen zwischen 20 und 24 °C. Vermeiden Sie Zugluft und dauerhaft Temperaturen unter 18 °C. Ab Ende Mai bis Ende August kann die Grünpflanze nach schrittweisem Angewöhnen auf dem Balkon oder im Garten im Halbschatten stehen. Wichtig ist, dass das Maulbeerbaumgewächs vor Regen geschützt steht und im Spätsommer rechtzeitig wieder ins Haus geräumt wird. Ganzjährig kann die Geigenfeige im Wintergarten stehen.

Gärtnertipp: Achten Sie darauf, dass die Geigenfeige nicht zu dunkel steht. Bei Bedarf kann vor allem im Winter eine Pflanzenlampe helfen, die Bedingungen zu verbessern

Andreas Wolf
Unser Zimmerpflanzen-Experte
große Monstera hinter dem Sofa stehend

Geigenfeige Erde

Wichtig für Geigenfeigen ist eine Erde, die gut durchlässig und nie staunass ist. Ferner sollte das Substrat Wasser gut speichern und wieder abgeben können. Achten Sie bei der Auswahl der Erde für Geigenfeige darauf, dass der pH-Wert zwischen 5, 8 und 6,5 ist. Optimal ist die Wahl einer torffreien Blumenerde. Dadurch leisten Sie einen aktiven Beitrag zur Reduzierung des Torfabbaus und zum Schutz der Moore.

Unser Tipp: Kölle Bio Grünpflanzen- und Palmenerde torffrei eignet sich ideal als Erde für Geigenfeigen.

Geigenfeige gießen

So wie jede Pflanze benötigt auch die Geigenfeige Pflege, damit sie sich prächtig entwickelt, neue Blätter bildet und gesund bleibt. Wichtig ist, dass Sie die Grünpflanze bedarfsgerecht gießen. Achten Sie darauf, dass die Erde immer feucht ist, jedoch nie Staunässe herrscht. Gießen Sie die Geigenfeige in Abhängigkeit von Raumtemperatur, Erdvolumen und Einstrahlung ein- bis zweimal pro Woche

Kontrollieren Sie 30 Minuten nach dem Gießen und entfernen Sie das überschüssige Wasser aus dem Untersetzer bzw. Übertopf. Wichtig ist, dass das Substrat zwischen den einzelnen Gießvorgängen etwas abtrocknet. Gerne können Sie zum Gießen der Geigenfeigen lauwarmes Wasser verwenden, zu kaltes Wasser schadet den Wurzeln. Kleinere Geigenfeigen können Sie einmal wöchentlich tauchen. Hierbei stellen Sie den ganzen Topf in einen mit Wasser gefüllten Eimer und tauchen die Pflanze so lange, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Der Vorteil der Tauchmethode ist, dass der Wurzelballen komplett durchnässt wird. Gießen Sie nach 15 Minuten das überschüssige Wasser ab. Ergänzend zum regelmäßigen Wässern ist das Abwischen der Blätter eine wichtige Pflegemaßnahme. Die aus tropischen Gebieten stammende Pflanzenart hat in ihrer Heimat eine hohe Luftfeuchtigkeit und die ledrigen Blätter sind immer leicht feucht. Vor allem bei trockener Heizungsluft im Winter hilft das Abwischen mit einem Tuch oder der Einsatz einer Sprühflasche. Auch elektrische Luftbefeuchter oder Zimmerbrunnen sind zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit geeignet.

Wissensfakt: Neben Licht und Wärme ist eine hohe Luftfeuchtigkeit wichtig für die Vitalität der Grünpflanze. Vor allem im Herbst und Winter sollten Sie Ihre Geigenfeige regelmäßig mit kalkarmem Wasser besprühen und die Blätter mit einem feuchten Tuch abwischen. Vitale Pflanzen sind weniger anfällig für Schädlinge und Krankheiten.

Geigenfeige düngen

Geigenfeigen benötigen für Wachstum und Vitalität eine regelmäßige Düngung. Bestens geeignet zur Düngung ist ein spezieller Grünpflanzen- und Palmendünger, der wichtige Wuchs- und Vitalstoffe enthält. Düngen Sie die Feigenart von März bis Oktober wöchentlich. Dosieren Sie den flüssigen Dünger nach Packungsangabe und verabreichen Sie der Grünpflanze beim Gießen so die notwendigen Nährstoffe. Im Winter ist eine Düngung einmal im Monat ausreichend. Wichtig ist, dass Sie nur bei feuchter Erde düngen, um Schäden an den Wurzeln zu vermeiden.

Gärtnertipp: Eine Düngung mit Düngestäbchen ist eine sehr praktische Möglichkeit, die Geigenfeige mit Nährstoffen zu versorgen. Vor allem bei Kleinpflanzen sind Düngestäbchen eine komfortable Langzeitdüngung, die für 3 Monate wirkt.

Geigenfeige schneiden

Geigenfeigen sind gut schnittverträglich, müssen jedoch nicht zwingend geschnitten werden. Meist erfolgt ein Schnitt an Geigenfeigen, wenn die Zimmerpflanzen zu groß geworden sind. Der beste Zeitpunkt zum Schneiden der Geigenfeige ist das Frühjahr. 

3 Tipps zum Geigenfeigen schneiden: 

  1. Verwenden Sie zum Schnitt der Geigenfeige eine scharfe Gartenschere
  2. Beachten Sie, dass die Grünpflanze direkt unter der Schnittstelle mit mehreren Trieben erneut austreibt. Entsprechend wählen Sie die Stelle, an der Sie die Geigenfeige schneiden. 
  3. Tragen Sie beim Schnitt der Geigenfeige unbedingt Gartenhandschuhe, denn der Milchsaft ist leicht giftig. Achten Sie auch darauf, dass der Boden bedeckt ist, da der tropfende Milchsaft unschöne Spuren hinterlassen kann.