Menü schließen

Dieffenbachia pflegen, gießen und düngen

Passende Produkte: Dieffenbachia

Wissenswertes über Dieffenbachia

Botanischer Name:Dieffenbachia maculata und andere Arten, oft Hybriden der Varietäten: Dieffenbachia seguine, Dieffenbachia bowmannii, Dieffenbachia oerstedii
Weitere Namen:Dieffenbachie
Verwendung:Zimmerpflanze, Innenraumbegrünung, Raumklimapflanze, Blattschmuckpflanze, Wintergartenpflanze, ideal für Badezimmer, Solitärpflanze, je nach Sorte bis 1,50 Meter hoch
Herkunft:aus den Regenwäldern Mittel- und Südamerikas
Blüte:untergeordnete Rolle, variiert je nach Sorte. Blüte meist weiß oder creme.
Besonderheiten:giftig, daher nicht in Reichweite von Haustieren oder kleinen Kindern aufstellen. Einfach in der Pflege und Vermehrung. Bestens für Menschen ohne grünen Daumen geeignet.

 

Dieffenbachia sind vermutlich eine der bekanntesten Arten unter den Zimmerpflanzen. Mit faszinierenden Blattzeichnungen und unterschiedlichen Blättern begeistert das Aronstabgewächs. Die Blüte spielt wie bei fast allen Grünpflanzen der Pflanzenfamilie Araceae eine untergeordnete Rolle. Die verschiedenen Sorten unterscheiden sich vor allem in der Größe des Laubs und den Variationen der gemusterten Blätter. Alle Arten der Dieffenbachie sind dekorativ, pflegeleicht und vermitteln schnell eine tropische Atmosphäre.

Dieffenbachie pflegen

Die Pflege der Blattschmuckpflanze ist einfach und am richtigen Standort ohne großen Aufwand durchzuführen. Zur Steigerung der Luftfeuchtigkeit ist es förderlich, dass Sie Ihre Dieffenbachie regelmäßig mit kalkarmem Wasser mit einer Sprühflasche besprühen. Kleine Pflanzen können einmal im Monat in der Dusche mit einem sanften Strahl abgebraust werden. An Großpflanzen wischen Sie mit einem feuchten Tuch den Staub ab. Weiter ist es bei der Dieffenbachia Pflege wichtig, dass die Erde gleichmäßig feucht gehalten wird. Staunässe wird ebenso wenig toleriert wie Ballentrockenheit. Bei älteren Dieffenbachien werden im Laufe der Zeit die unteren Blätter unschön, diese können Sie abschneiden. Oder warten Sie bis sie abgeworfen werden. Große Dieffenbachien können in der Länge eingekürzt werden.

Dieffenbachia Standort

Die beliebte Grünpflanze bevorzugt einen hellen bis halbschattigen Platz im Haus. Optimal ist Ost- oder Westausrichtung, ein Südfenster mit direkter Sonne ist im Sommer ungeeignet ist. Achten Sie darauf, dass der Standort möglichst ohne Zugluft und nicht zu schattig ist. Ist es der Pflanze am Standort zu dunkel, bildet sie kleinere Blätter aus, die nicht so intensiv gefärbt sind. Das Aronstabgewächs bevorzugt ganzjährig Temperaturen von 18 bis 22 Grad Celsius und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Gut geeignet ist ein beheizter Wintergarten oder ein Wohnraum. Die optimale Umgebungstemperatur sollte längerfristig nicht unterschritten werden.

Wissensfakt: Eine Dieffenbachie gedeiht auch noch mit wenig Licht und an Stellen, die für viele andere Zimmerpflanzen zu dunkel oder schattig sind. Unterstützend können Pflanzenlampen im Herbst und Winter helfen, das Licht des tropischen Südamerikas nach Haus zu holen. Direkte Sonneneinstrahlung schadet den Zimmerpflanzen. Braune Blattränder sind meist die Folge.

Andreas Wolf
Unser Zimmerpflanzen-Experte
große Monstera hinter dem Sofa stehend

Dieffenbachia gießen

Aufgrund der großen Blätter verdunsten die Grünpflanzen viel Wasser. Daher ist ein regelmäßiges Gießen sehr wichtig. Achten Sie darauf, dass überschüssiges Wasser nach 15 Minuten abgegossen werden muss, denn Staunässe wird nicht toleriert und die Wurzeln faulen. Kleinere Pflanzen können Sie einmal wöchentlich tauchen. Hierbei stellen Sie die Zimmerpflanze in einen mit Wasser gefüllten Eimer und tauchen die Pflanze so lange, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Durch das Tauchen wird der Wurzelballen gleichmäßig feucht und die Pflanze bestens versorgt. Wie oft Sie gießen müssen hängt von der Raumtemperatur, der Einstrahlung, der Durchwurzelung und der Sorte ab. Als Faustregel gilt ein- bis zweimal Gießen pro Woche.

Unser Gärtnertipp: Vor allem im Winter bei trockener Heizungsluft ist das Sprühen sehr förderlich gegen braune Blattspitzen und den Befall durch die Rote Spinne. Auch ein Zimmerbrunnen erhöht die Luftfeuchtigkeit.

Zimmerpflanze gießen

Dieffenbachia düngen

Für das Wachstum von neuen Blättern sind regelmäßige Düngergaben notwendig. Ideal für die Düngung ist ein spezieller Grünpflanzendünger, der wichtige Wuchs- und Vitalstoffe enthält und der Pflanze somit zu einem frischen Aussehen verhilft. Düngen Sie die Dieffenbachia von März bis Oktober wöchentlich und im Winter einmal im Monat. Achten Sie darauf, dass die Erde bei der Anwendung des Zimmerpflanzendüngers nicht zu trocken ist, da es sonst zu Schäden an den Wurzeln kommen kann. Leicht von der Handhabung ist eine Düngung mit Düngestäbchen. Mit dieser komfortablen Langzeitdüngung ist Ihre Pflanze für 3 Monate mit allen notwendigen Nährstoffen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt.

Dieffenbachia umtopfen

Für üppigen Zuwuchs und farbenfrohe Blätter ist es wichtig, dass Sie Ihre Dieffenbachia alle 1 bis 2 Jahre in frisches Substrat umtopfen. Optimal ist ein Verpflanzen im Frühling. Jedoch bei vermehrt gelben Blättern können Sie auch zu anderen Jahreszeiten umtopfen. Achten Sie darauf, dass die Erde strukturstabil und locker ist. Spezielle Grünpflanzen- und Palmenerde mit einem pH-Wert von 5,5 bis 6 ist bestens geeignet. Die Blumenerde speichert Feuchtigkeit und erleichtert so den Aufwand für die Pflege. Wählen Sie beim Umtopfen einen Topf, der 3 bis 5 cm breiter ist als der bisherige. Geben Sie zur besseren Drainage eine Schicht Blähton auf den Topfboden. Auch für die Standfestigkeit ist es wichtig, dass Sie der Zimmerpflanze regelmäßig einen größeren Topf zur Verfügung stellen.

Wurzeln einer ausgetopften Grünpflanze

Dieffenbachia-Arten

Weltweit sind über 50 verschiedene Varietäten bekannt. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Blattmusterung und Wuchshöhe. Teilweise sind die gezeichneten Blätter von älteren Pflanzen größer und variieren in der Farbe im Vergleich zu jungen Pflanzen. Die unzähligen Farbvariationen machen eine Unterscheidung sehr schwierig. Dieffenbachia maculata ist die wohl am meisten verbreitete Hybridform. Die relativ breiten Blätter sind elliptisch und haben spitz zulaufende Enden. Gängig sind Kombinationen in grün und weiß, teilweise mit Panaschierung, Streifen oder Sprenkel im Laub. Häufig finden sich gut klingende Sortennamen bei der immergrünen Pflanze. Bezeichnungen wie "Super Tropic", "Green Magic" oder "White Amazon" lassen auf ihre Herkunft oder Gestalt Rückschlüsse ziehen.

Dieffenbachia Schädlinge & Krankheiten

Grundsätzlich sind die farbenfrohen Gewächse robuste Grünpflanzen, welche am halbschattigen Standort sehr selten von Krankheiten und Schädlingen befallen werden. Bei zu viel Sonne sind braune Blätter die Folge. Ist das Laub gelb, kann Dünger fehlen oder die Pflanze hatte zu wenig Wasser. Folgende Schädlinge können auftreten: 

Spinnmilben 

Vor allem bei trockener Luft im Winter kann ein Befall mit Spinnmilben auftreten. Das Laub weist an der Oberseite silbrige Punkte auf und auf der Blattunterseite sind Gespinste sichtbar. Meist reicht es aus, die Pflanzen mit Wasser abzubrausen und mit Pflanzenstärkungsmittel zu behandeln. Diese Bio Aktivmittel enthalten natürliche Pflanzenextrakte, die zur Vitalisierung der Pflanze beitragen. Verbessern Sie vor allem während der Wintermonate die Bedingungen. Sprühen Sie regelmäßig mit kalkfreiem Wasser und erhöhen so die Luftfeuchtigkeit. 

Schildläuse 

In den Blattachseln befinden sich braune, leicht gewölbte Knubbel. Unter diesen Schutzschildern sind die Schildläuse sicher versteckt und lassen sich daher nur schwer bekämpfen. Sobald Sie den Befall entdecken, sollten Sie die Schildläuse abwischen oder die Pflanze zurückschneiden. Biologisch lassen sich die Schädlinge mit ölhaltigen Mitteln bekämpfen. Wichtig ist hierbei, dass die Anwendung mehrmals erfolgt.

Zimmerpflanzen Schädlinge mit Lupe entdeckt
Pflanzen-Kölle Doktor Logo und Pflanzendoktoren
Pflanzen-Kölle Doktor

Sie sind auf der Suche nach weiteren Informationen zu Schädlingen und Krankheiten oder haben Fragen zu einem pflanzlichen Problem? Unsere Pflanzendoktoren helfen Ihnen gerne weiter – persönlich und online!

Dieffenbachia FAQ

Die beste Methode, die Grünpflanze zu vermehren, ist das Abtrennen der kleinen Ableger. Beim Verpflanzen lassen sich die Jungpflanzen leicht von der Mutterpflanze abtrennen und in Anzuchterde einpflanzen. Am idealen Standort und bei ausreichend hoher Luftfeuchtigkeit bilden sich innerhalb weniger Wochen neue Wurzeln. Achten Sie darauf, dass das Substrat nie zu nass ist, um Fäulnis vorzubeugen. 

Aufgrund trockener Heizungsluft kann es im Winter zu Blattschäden kommen. Weiter kann Staunässe oder Trockenheit zu Verbräunungen an den Spitzen führen. 

Die Zimmerpflanzen wachsen als Hydropflanzen besonders gut. Wichtig ist, dass der Wasserstandsanzeiger immer nur beim Minimum steht. Zu viel Wasser schadet der Pflanze.

Trotz ihrer Beliebtheit gehört die Dieffenbachia zu den giftigen Zimmerpflanzen. Vor allem sind Glycoside, Alkaloide und Saponie in der Dieffenbachia enthalten, die zu starken Hautreizungen führen können. Daher sind Handschuhe beim Schnitt und Umtopfen unabdingbar. Achten Sie darauf, dass der Pflanzensaft nicht in die Augen oder offene Wunden gelangt. Starke Reizungen können die Folge sein. Die Dieffenbachia ist in allen Pflanzenteilen giftig

Eine Dieffenbachia Blüte ist hauptsächlich bei älteren Pflanzen zu finden. Teilweise blühen Dieffenbachia unbemerkt. Die Blüte ähnelt zunächst einem neuen Blatt. Auf den Kolben befinden sich männliche und weibliche Blüten. Die Blüte kostet der Pflanze Kraft, daher ist es wichtig, dass Sie nach dem Blühen den Blütenstand abschneiden. Die Blütezeit ist meist im zeitigen Frühjahr.