Menü schließen

Zauberglöckchen pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Calibrachoa

Zauberglöckchen
Inhaltsverzeichnis

Passende Produkte: Zauberglöckchen

Wissenswertes über Zauberglöckchen

Botanischer Name:Calibrachoa x hybrida
Weitere Namen:Zauberglöckchen, Calibrachoa, Million Bells, Minipetunie
Verwendung:Balkon- und Beetpflanze, Ampelpflanze, einjähriger Bodendecker, für Friedhofsbepflanzung, Unterpflanzung von Kübelpflanzen wie beispielsweise Stämmchen
Herkunft:Südamerika
Blütezeit:April bis Oktober
Blütefarben:rosa, pink, lila, blau, orange, gelb, weiß, zweifarbig
Besonderheiten:Calibrachoa wachsen überhängend und eignen sich daher bestens für Balkonkästen, Ampeln und für Schalen, große Töpfe und Tröge. Mit ihren unzähligen Blüten und wenig Pflegeaufwand bringt die einjährige Pflanze viel Farbe auf Terrasse, Balkon und Garten.

 

Die aus Südamerika stammenden Zauberglöckchen gehören zur Familie der Nachtschattengewächse. Die Wuchs- und Blütenform lässt eine Verwandtschaft mit Petunien vermuten. Botanisch sind die auch als Million Bells bezeichneten Calibrachoa jedoch eine eigene Gattung. Die wärmeliebenden Balkonpflanzen sollten erst ab Mitte Mai auf dem Balkon, der Terrasse, im Garten oder auf dem Friedhof ausgepflanzt werden. Leicht ist die Pflege und zuverlässig erfreuen alle Sorten bis lange in den Herbst mit unermüdlicher Blütenpracht. Auch ohne große Blüten hat die Gruppe es geschafft, innerhalb kürzester Zeit zum Liebling für Balkon und Terrasse zu werden. Allein die Vielzahl der Blüten und die interessanten Farben sprechen für sich! So lässt es sich auch erklären, wieso Calibrachoa, ähnlich wie Petunien, zu einer der beliebtesten Zierpflanzen für den Sommer zählen.

Zauberglöckchen pflegen

Die Pflege der Mini-Petunie besteht im Wesentlichen aus der gleichmäßigen Wasserversorgung, Düngung und Gabe von Eisen-Vital. Die Pflanzen verzweigen sich von alleine sehr gut und bilden viele trichterförmige Blüten. Ein Schnitt ist nicht notwendig, kann jedoch zur Regulierung bei langen Trieben erfolgen. Auch ein Ausputzen der verwelkten Blüten entfällt, denn bei dieser Gattung werden die ausgeblühten Glöckchen einfach von neuen Glöckchen überwachsen. Die kleinen Blüten bilden nur selten Samen und ohne große Pflegemaßnahmen sind die Blühpflanzen dauerhaft attraktiv. Einige fragen sich, ob man das Zauberglöckchen zurückschneiden muss. Sie können das Zauberglöckchen zurückschneiden, dies ist jedoch nur alle drei bis vier Woche in der Blühphase notwendig. So wird die Pflanze etwas buschiger und blütenreich. Achten Sie jedoch darauf, dass Zauberglöckchen nicht zu stark zurückzuschneiden. 

Zauberglöckchen Standort

Calibrachoa vertragen einen warmen Standort mit voller Sonne, können aber auch bestens im Halbschatten ausgepflanzt werden. Ist der Platz zu schattig, wachsen die zauberhaften Sommerblumen nur spärlich und sind nicht so reich blühend. Optimal ist auch ein Platz, der vor starkem Wind geschützt ist, da die Blüten und Triebe leicht brechen. Da das Zauberglöckchen Bienen und Co. anzieht, ist dies auch eine wertvolle Nahrungsquelle für Insekten. 

Calibrachoa gießen

Die Calibrachoa sind pflegeleichte Saisonpflanzen. Dennoch ist es wichtig, dass eine regelmäßige Bewässerung stattfindet. Direkt nach dem Auspflanzen ist der Wasserbedarf noch gering. Hat die Blume sich etabliert und die Temperaturen steigen, kann ein regelmäßiges Gießen täglich notwendig sein. Wichtig ist, dass Calibrachoa nie ganz austrocknen, jedoch auch keine stauende Nässe herrscht. Wie oft Sie gießen müssen, hängt wesentlich von den Temperaturen, dem Niederschlag und dem Erdvolumen ab. Kalkarmes Wasser oder Regenwasser ist für Petunia und alle Arten der Calibrachoa förderlich, da bei weichem Wasser die Eisenaufnahme besser gewährleistet wird.

Unser Gärtnertipp: Der beste Zeitpunkt zum Wässern ist der Morgen. So hat die Million Bells das Wasser für den Tag zur Verfügung und leidet in der Mittagshitze nicht. Wasserspeicherkästen helfen, den Arbeitsaufwand für das Gießen zu minimieren. Wichtig ist, dass das Substrat vor dem erneuten Gießen etwas abtrocknet.

Michael Waibel
Unser Experte für Beet- & Balkonpflanzen
mit Gartenschlauch den Garten gießen

Zauberglöckchen düngen

Bei optimaler Ernährung wachsen und blühen Million Bells von Mai bis Oktober. Verwenden Sie beim Auspflanzen der Balkonpflanzen Langzeit-Balkonblumendünger. Damit geben Sie den Blumen einen guten Start und wissen sie mit dem langsam wirkenden Depotdünger für die ersten Wochen auf dem Balkon bestens versorgt. 4 bis 6 Wochen nach dem Einpflanzen empfiehlt es sich, wöchentlich mit Blumen Dünger mit Guano oder Blühpflanzendünger zu düngen. Alle Sorten der Petunien sind Pflanzen mit hohem Eisenbedarf. Ein Eisenmangel ist zunächst durch Aufhellungen der jüngsten Blätter zu erkennen. Um chlorotische Aufhellungen zu vermeiden, sollten Sie die Zauberglöckchen ab Juni regelmäßig mit Bio Eisen-Vital versorgen. Beim Zauberglöckchen überwintern kann man auf das Düngen verzichten.

Düngekalender
Gartendünger

Zauberglöckchen pflanzen

Für reiche Blütenfülle ist ein Umtopfen der Blumen notwendig. Das Erdvolumen im Kulturtopf ist für die Versorgung der Pflanzen über Monate zu gering. Pflanzen Sie die Million Bells direkt nach dem Kauf in ein größeres Gefäß mit hochwertiger Pflanzerde (pH-Wert 5,5 bis 6) und ausreichend Langzeitdünger. So ermöglichen Sie der Calibrachoa den besten Start. Achten Sie auf einen sonnigen Standort mit hohem Humusanteil und guter Drainage.

Unser Gärtnertipp: Pro Balkonpflanze sind mindestens 2 bis 3 Liter Erdvolumen notwendig. Bei weniger Volumen vergrößert sich der Pflegeaufwand wesentlich und die Zauberglöckchen können sich nicht optimal entwickeln. Als Richtlinie gilt pro laufenden Meter nicht mehr als 4 bis 5 Pflanzen einzuplanen, denn sonst stehen die Zauberglöckchen Calibrachoa schnell in Konkurrenz untereinander und die Pflege ist erschwert.

Zauberglöckchen Sorten

Zauberglöckchen Schädlinge & Krankheiten

Bei richtigen Standortbedingungen und optimaler Pflege bilden Nachtschattengewächse – wie Petunia – viele Blüten und wachsen unermüdlich bis in den Herbst. Schädlinge oder Krankheiten können dennoch auftreten:

Schnecken

Das Laub weist Fraßspuren auf und bei starkem Befall sind nur noch Blattstiele vorhanden. Kontrollieren Sie regelmäßig auf Schneckenbefall und sammeln Sie die Nacktschnecken ab. Vorbeugende Behandlungen mit Pflanzenkur verhindern einen Befall. Auch Petunia sind beliebt bei Schnecken und müssen geschützt werden.

Blattläuse

Vor allem in Phasen mit weniger Licht und geringerem Wachstum sind die Million Bells anfälliger gegen Blattläuse. Brausen Sie die Pflanzen beim ersten Befall gründlich mit Wasser ab. Meist hilft diese Maßnahme schon.

Weiße Fliegen

Die kleinen weißen Schädlinge sind vor allem in windgeschützten, warmen Lagen ein Problem. Die kleinen Insekten sind an der Blattunterseite angesiedelt und durch ihre Saugtätigkeit bilden sich gelbe Stellen auf dem Laub. Die gelben Blätter vertrocknen und fallen ab. Entfernen Sie beim ersten Befall die betroffenen Blätter und entsorgen Sie sie über den Hausmüll. Mit Gelbtafeln können Sie die Weiße Fliege auf den Balkonpflanzen bei geringem Befall gut bekämpfen. Auch der Einsatz von Schlupfwespen, einem natürlichen Gegner der Weißen Fliege, kann helfen, die unerwünschten Schädlinge zu minimieren.

Welke

Pflanzen hängen schlapp trotz ausreichender Wasserversorgung. Diese Welke ist häufig die Folge von Staunässe. Halten Sie die Pflanzen trockener und schaffen Sie, falls möglich, eine Drainage.

Chlorose

Aufgehellte Blätter sind häufig eine Folge von Düngermangel. Sind die Blattadern noch grün, das restliche Blatt aber chlorotisch, ist es ein Zeichen von Eisenmangel. Hier hilft nur regelmäßige Behandlung mit speziellem Eisendünger.

Echter Mehltau 

Auf der Blattoberseite ist ein weißer, leicht abzuwischender Belag zu erkennen, der bis hin zum Blattfall führen kann. Vor allem bei sehr trockener Witterung kommt es zu echtem Mehltau auf dem Laub. Wesentlich für die Vorbeugung sind eine ausgewogene Düngung und gleichmäßige Wasserversorgung. Einmal betroffene Pflanzen sind nur schwerlich zu retten.

Pflanzen-Kölle Doktor Logo und Pflanzendoktoren
Pflanzen-Kölle Doktor

Sie sind auf der Suche nach weiteren Informationen zu Schädlingen und Krankheiten oder haben Fragen zu einem pflanzlichen Problem? Unsere Pflanzendoktoren helfen Ihnen gerne weiter – persönlich und online!

Zauberglöckchen FAQ

Ein Zurückschneiden ist bei Zauberglöckchen nicht unbedingt nötig. Sollten Sie die Pflanze etwas buschiger haben möchten, so ist ein leichter Rückschnitt fordernd.

Zauberglöckchen sind frostempfindlich und daher in unseren Breitengraden als einjährige Beet- und Balkonpflanzen bekannt. Wenn Sie ausprobieren möchten, ob Zauberglöckchen mehrjährig sind, können Sie im Herbst die Pflanzen auf 10 cm einkürzen und ab September an einem frostfreien, hellen Platz aufstellen. Wichtig ist, dass die Temperaturen nie über 12 Grad steigen und Sie die Zauberglöckchen nur mäßig feucht halten. Mit etwas Glück klappt die Überwinterung und die Zauberglöckchen sind mehrjährig. Meist lohnt sich das Überwintern der Sommerblume nicht, da überwinterte Pflanzen nur mäßig wachsen und blühen.

Zauberglöckchen stammen aus Südamerika und tolerieren keinen Frost. Optimal für Wachstum und Blüte sind dauerhaft Temperaturen über 20 °C. Vor allem bei früher Pflanzung im April und Mai sollten Sie Vlies zur Sicherheit bereitlegen. Junge Zauberglöckchen sind frostempfindlich und nach tiefen Temperaturen kommt es häufig zu Wachstumsstockung oder Blattaufhellung.

Zauberglöckchen sind pflegeleicht. Es ist weder ein Ausputzen noch ein Schnitt notwendig. Bei Verwendung von hochwertiger Pflanzerde und guter Pflege blühen die beliebten Beet- und Balkonpflanzen von Mai bis September. Wichtig ist, dass es nie zu Staunässe kommt und Sie die Zauberglöckchen regelmäßig düngen. Weitere Pflege ist bei Calibrachoa nicht notwendig.