Menü schließen

Buntnesseln pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Coleus blumei

Passende Produkte: Buntnesseln

Wissenswertes über Buntnesseln

Botanischer Name:

Solenostemon scutellarioides, syn. Coleus blumei

Weitere Namen:

Buntnessel, Coleus

Verwendung:

Strukturpflanze, Balkonpflanze, Zimmerpflanze, für Gefäße, Rabatten, Balkon, Terrasse oder Grabbepflanzung

Herkunft:

tropisches Afrika und Asien

Blüte:

unscheinbar

Blattfarbe:

verschiedene Grüntöne in Kombination mit rot, orange, gelb, braun

Besonderheiten:

Die Blattschmuckpflanze lässt sich leicht durch Stecklinge vermehren. Kopfstecklinge, die in Wasser gestellt werden, bilden innerhalb weniger Wochen Wurzeln. Vermeiden Sie zu viel direkte Sonne und Trockenheit. Die Zierpflanze mag humose Böden mit gleichmäßiger Wasserversorgung am absonnigen Standort.

 

Buntnesseln sind vor allem als Zimmerpflanzen bekannt. Mit einer unendlichen Vielzahl an Blattzeichnungen erfreuen die robusten Pflanzen seit Generationen. Leicht können Sie von Buntnesseln Stecklinge machen und so immer wieder junge Pflanzen erhalten. Oder Sie kaufen Buntnessel im Frühling und pflanzen diese als attraktive Strukturpflanze in den Garten oder Balkonkästen. Ob in gemischten Pflanzungen mit anderen Balkonpflanzen oder als Solitär, die auch als Coleus bezeichnete Art ist äußerst dekorativ und pflegeleicht. Buntnesseln sind nicht winterhart, lassen sich aber gut überwintern. Der Lippenblütler Coleus ist nicht mit der Brennnessel verwandt, hat jedoch denselben nesselartigen Geruch des Pflanzensaftes.

Buntnesseln pflegen, düngen & gießen

Für die Buntnesselpflege ist direkt nach dem Pflanzen auf eine gleichmäßige Wasserversorgung zu achten. Wichtig ist, dass zu keiner Zeit Staunässe herrscht, da die Wurzeln empfindlich darauf reagieren. Jedoch völlig austrocknen dürfen der Balkonkasten, das Beet oder der Topf auch nicht. Der Wasserbedarf hängt von der Temperatur, der Einstrahlung, der Pflanzengröße und dem Erdvolumen ab. An heißen Tagen kann bei Buntnesseln im Topf ein tägliches Gießen notwendig sein. Im Boden ausgepflanzt reicht ein Wässern alle 2 bis 3 Tage. Buntnesseln im Freiland können bis September dekorativ sein. Sobald die Temperaturen unter 10 °C sinken, leiden die Blattschmuckpflanzen. Buntnesseln sind nicht winterhart, können aber durch Überwinterung für viele Jahre eine Zierde auf dem Balkon sein. Coleus Die Buntnessel Pflege ist anspruchslos, neben ausreichender Wasserversorgung und regelmäßigem Düngen ist keine weitere Pflege notwendig. Ein Schnitt führt bei Buntnesseln dazu, dass sie sich besser verzweigen. Blüten können nach dem Verblühen abgeschnitten werden. Düngen Sie die Coleus blumeii ab Ende Mai alle 1 bis 2 Wochen mit Flüssigdünger. Achten Sie darauf, dass nach der Düngung die Erde nie völlig austrocknet. Ein Besprühen am frühen Morgen fördert die Vitalität der Pflanzen, wichtig ist, dass Sie die Blätter nicht in der prallen Mittagshitze mit Wasser benetzen.

Unser Gärtnertipp: Für einzelne Töpfe können Sie auch Langzeit-Düngestäbchen verwenden. Bei Düngermangel wird die Blattzeichnung bei Coleus weniger farbintensiv.

Andreas Wolf
Unser Zimmerpflanzen-Experte

Buntnesseln Standort

Die Strukturpflanze bevorzugt einen halbschattigen und warmen Platz. Ab Mitte Mai können Sie die auch als Coleus blumei bezeichneten Pflanzen im Freiland auspflanzen. Wichtig für den Buntnessel Standort ist, dass die Strukturpflanzen vor Spätfrösten geschützt werden. Direkte Sonne kann zu Verbrennungen führen, daher ist ein heißer Balkon in Südausrichtung weniger geeignet. Optimal für Buntnessel Standorte sind, die hell und gleichmäßig feucht sind. Bei zu trockenen Böden entwickeln sich Buntnesseln nicht so prächtig. Möchten Sie die Art für mehrere Jahre genießen, so ist eine Pflanzung im Kübel eine Möglichkeit. Achten Sie darauf, dass das Gefäß von Oktober bis April bei Temperaturen über 15 °C hell steht und auch in der kalten Jahreszeit nie völlig austrocknet. Im Garten ausgepflanzt ist die Buntnesseln nicht winterhart.

Buntnesseln schneiden & vermehren

Leicht lässt sich die Buntnessel durch Stecklinge vermehren. Schneiden Sie hierfür von wüchsigen Pflanzen ca. 8 bis 10 cm lange Triebspitzen (Kopfstecklinge). Achten Sie darauf, dass die Stecklinge 3 kräftige Blattpaare haben. Zur Bewurzelung stellen Sie die Stecklinge entweder in ein Glas mit Wasser oder Sie pflanzen sie direkt in Anzuchtsubstrat ein. Für buschige Pflanzen ist es wichtig, dass Sie an den Buntnessel Ableger regelmäßig die Triebspitze entfernen. Durch das sogenannte Stutzen werden die Pflanzen angeregt neue Seitentriebe zu bilden. Innerhalb weniger Monate erhalten Sie durch die Stecklingsvermehrung eine Vielzahl an jungen, wüchsigen Buntnessel Ablegern. Auch ist es möglich Coleus durch Aussaat zu vermehren. Beachten Sie, dass Buntnessel-Samen sogenannte Lichtkeimer sind. D.h., der Samen darf nicht mit Erde bedeckt werden. Nach der Aussaat sollten Sie den Buntnessel-Samen regelmäßig mit einem Wasserbestäuber besprühen und mit etwas Geduld sind nach 3 bis 4 Wochen die ersten Keimerfolge sichtbar.

Buntnesseln pflanzen

Ab April können Sie Buntnesseln kaufen. Die Buntnesseln zu pflanzen empfiehlt sich erst nach den letzten Spätfrösten. Bei früherer Pflanzung kann bei tiefen Nachttemperaturen noch ein Schutz mit Vlies notwendig sein. Buntnesseln eignen sich bestens zum Auspflanzen in Rabatten, auf dem Friedhof und in Gefäße. Coleus blumei benötigen einen durchlässigen Boden mit einem pH-Wert von ca. 6. Achten Sie darauf, dass das Beet vor dem Auspflanzen gut gelockert ist und alle Unkräuter entfernt wurden. Bei schweren Lehmböden sollten Sie Sand als Drainage einarbeiten, denn Staunässe wird nicht toleriert. Bei leichten Sandböden ist es wichtig, dass Sie den Boden mit Kompost oder hochwertiger Pflanzerde verbessern. Wichtig für die Blattschmuckpflanzen ist ein Standort, der gut Wasser und Nährstoffe speichern kann. Wird die Pflanze im Kulturtopf belassen, ist die Entwicklung der Beetpflanze behindert und die Blütenbildung eingeschränkt.

Buntnesseln im Kübel

Buntnesseln eignen sich bestens zur Pflanzung in große Gefäße oder Balkonkästen. Es ist für die Entwicklung der Blattschmuckpflanzen wesentlich, dass Sie direkt nach dem Kauf umtopfen oder einpflanzen. Nur mit größerem Erdvolumen können sich Buntnesseln prächtig entwickeln und die Pflege ist gut zu bewältigen. Wichtig ist, dass die Gefäße ein Wasserabzugsloch haben und Sie mit Pflanzen kombiniert werden, die ähnliche Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit haben. 

Buntnessel pflanzen in 4 Schritten: 

  1. Stellen Sie den Topf der Coleus Pflanze in einen Eimer mit Wasser und warten Sie, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. 
  2. Geben Sie zunächst eine Drainageschicht in den Topf, die Schale oder den Balkonkasten. Dadurch wird Staunässe verhindert. Achten Sie darauf, dass das Wasserabzugsloch frei ist. 
  3. Verwenden Sie zum Einpflanzen der Buntnesseln möglichst nur Kölle Bio Pflanzerde oder Kölle's Beste Pflanzerde torfreduziert. Die Erde sollte strukturstabil sein und Feuchtigkeit und Nährstoffe gut speichern können. 
  4. Gießen Sie die frisch gepflanzten Coleus gut an und stellen das Gefäß an einen hellen, absonnigen Standort.

Unser Gärtnertipp: Achten Sie darauf, dass Buntnesseln im Topf immer gut feucht gehalten werden und Sie regelmäßig düngen. Im Boden ausgepflanzt ist der Aufwand für die Pflege etwas geringer als bei Exemplaren in Töpfen.

Buntnesseln überwintern

Bis September können Sie die Blattschönheit im Freiland stehen. Buntnesseln sind nicht winterhart. Optimal für Coleus sind Temperaturen zwischen 18 °C und 24 °C. Sinkt die Temperatur unter 15 °C wird das Wachstum eingestellt und es kann zu welken Blättern bis hin zum Blattabwurf kommen. Coleus blumei in Töpfen können Sie an einem hellen Platz im Haus überwintern. Die Buntnessel überwintern Sie am besten, indem Sie sie rechtzeitig in ihr Winterquartier bringen. Wichtig bei der Überwinterung von Coleus sind Temperaturen über 15 °C. Durch einen Rückschnitt können Sie die Pflanzen platzsparend überwintern und von den anfallenden Stecklingen lassen sich einfach junge Pflanzen fürs nächste Jahr heranziehen. Im Boden ausgepflanzte Buntnesseln können Sie um die Hälfte zurückschneiden, ausgraben und in Töpfe einpflanzen. Die Überwinterung ist eine Möglichkeit, die Blattschmuckpflanze über Jahre hinweg zu genießen, ohne neue Coleus kaufen zu müssen.

Unser Gärtnertipp: Vor allem bei der Überwinterung ist ein Besprühen der Pflanzen wichtig. Trockene Heizungsluft führt zu Blattschäden und fördert den Befall durch Schädlinge.

Buntnesseln Schädlinge & Krankheiten

Coleus blumei ist robust und nicht anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Probleme können durch einen zu feuchten Standort, Trockenheit oder zu niedrige Luftfeuchtigkeit entstehen. 

Weiße Fliege 

Die saugende weiße Fliege sitzt an der Blattunterseite der Laubblätter. Die Saugtätigkeit wird durch gelbe Saugstellen deutlich. Die betroffenen Blätter trocknen ein und fallen ab. Weiter produzieren die Schädlinge Honigtau, auf dem sich Rußtaupilze ansiedeln und die Blätter schwarz verfärben. Eine gute biologische Bekämpfung ist das Abfangen der Fliegen mit Gelbstickern oder mit gezieltem Nützlingseinsatz, den parasitären Schlupfwesen. 

Blattläuse 

Vor allem in Phasen mit weniger Licht und geringerem Wachstum sind Buntnesseln anfälliger für Blattlausbefall. Brausen Sie die Pflanzen beim ersten Befall gründlich mit Wasser ab. Meist hilft diese Maßnahme schon bei Blattläusen

Spinnmilben 

Spinnmilbenbefall an Buntnesseln kommt vor allem in heißen Phasen im Sommer oder im Überwinterungsquartier bei trockener Heizungsluft vor. Die Schäden durch Spinnmilben sind vor allem helle Blätter, die nach und nach eintrocknen. Um Spinnmilben vorzubeugen, sollten Sie deshalb für eine möglichst hohe Luftfeuchtigkeit sorgen. Erfolgreich lassen sich Spinnmilben mit Nützlingen bekämpfen.