Amaryllis in Wachs pflegen, genießen und erhalten

Der Trend der gewachsten Amaryllis (botanisch: Hippeastrum) steigt ununterbrochen! Mit ihren knallroten Blüten und der farbigen Wachsbeschichtung der Blumenzwiebel ist die exotische Zimmerpflanze ein echter Hingucker. Sie besticht nicht nur aufgrund ihrer wunderschönen Blüten, sondern auch insbesondere durch ihre besondere Pflegeleichtigkeit. Die gewachste Amaryllis eignet sich hervorragend als Geschenk oder auch als trendige Weihnachtsdekoration. Die Pflanze Hippeastrum gehört zu den subtropischen Zwiebelpflanzen und ist in vielen verschiedenen Sorten erhältlich.

Pflege der Wachs-Amaryllis 

Der Ritterstern benötigt nur eine geringe Menge Wasser und blüht ohne großen Pflegebedarf eigenständig aus der Zwiebel. Die Blume entfaltet ihre schönste Blütenpracht an hellen und warmen Standorten. Die Dauer der Blüte ist von der jeweiligen Zimmertemperatur abhängig. Daher empfiehlt sich ein Platz, welcher sich nicht direkt an einer Heizung befindet. Ein kompakter Stiel kann am besten bei einer Temperatur von 18 bis 21 °C erzielt werden. Befindet sich Ihre Amaryllis in einer etwas dunkleren Umgebung, sollten Sie die Zwiebel regelmäßig drehen, da sich der Stängel gerne zum Licht neigt. Nach ungefähr einem Monat können Sie sich an einer zauberhaften Blüte erfreuen. An einem kühlen Ort ist der Ritterstern für viele Wochen eine wahre Augenweide. Die meisten Amaryllen blühen in rot, es gibt aber auch weiße, rot-weiße, rosa- oder lachsfarbene Blüten.

Warum die Amaryllis in Wachs? –  Besonderheiten und deren Vorteile 

Das Besondere an der Wachs-Amaryllis ist: Sie blüht ohne Topf und Erde! Die Schicht aus Wachs umhüllt die Zwiebel und verhindert das Austrocknen. Wurzeln sind bei den Speicherorganen nicht nötig und so blühen die Blumen aus eigener Kraft. Durch das Wachs erhält die Zwiebel eine glänzende Hülle, die, mit Liebe dekoriert, zauberhafte Arrangements ergibt. Besonders beliebt ist die Amaryllis in einer goldenen, silbernen und roten Wachsschicht. 

Amaryllis als Deko an Weihnachten 

Amaryllis im Glas dekorieren

Amaryllis-im-Glas-dekoriert-mit-TannenzapfenFür eine einfache Deko an Weihnachten benötigen Sie lediglich eine Vase aus Glas, Zapfen, Beeren, Moos, Holz, Wal- und Haselnüsse. Natürlich können Sie hierbei Ihren Ideen freien Lauf lassen und noch mehr Deko-Artikel hinzufügen.. Ob Sie frische Materialien oder künstliche wählen, bleibt Ihnen überlassen. Setzen Sie die Amaryllis in das Glas und dekorieren Sie mit den Artikeln Ihrer Wahl. Wenn Sie Ihre Amaryllis-Deko noch etwas weihnachtlicher gestalten wollen, können Sie eine Lichterkette um oder in die Vase legen. Achten Sie darauf, dass das Glas hell, aber nicht zu sonnig steht. Ohne große Pflege ist die Dekoration eine Augenweide für lange Zeit. 

 

Amaryllis im Jutesack

Amaryllis-im-Jute-Sack-mit-TannenzapfenAuch mit einem Stoffbeutel können Sie eine tolle Amaryllis-Deko zaubern. Nehmen Sie hierzu einen Beutel mit einem weihnachtlichen Printmuster zur Hand und setzen Sie dort die gewachste Amaryllis hinein. Wie gewünscht können Sie den Beutel auch ganz einfach selbst gestalten, indem Sie weihnachtliche Patches aufbügeln. Sie müssen dann nur noch die Pflanze hineinsetzen, sodass die Zwiebel im Weihnachtsbeutel steckt und die Blüte oben hinausschaut. Das sieht nicht nur wunderschön aus, sondern ist auch Ihr Selbstgemachtes! Auch als Geschenk an Weihnachten für Freunde und Familie ist dies perfekt geeignet. 

 

Farbenfrohe Amaryllen-Mischung

Amaryllis-als-Tischdekoration-mit-WeihnachtskugelnPassend zur kühlen Herbstzeit können Sie auch die Amaryllis als Zusatz-Deko für Ihre Gesteck verwenden. Setzen Sie einfach 4 Kerzen auf einen Kunststoffteller oder eine andere Unterlage und dekorieren Sie nach Ihren Wünschen. Sie können Silberdraht, Zweige oder auch Baumwolle als Deko verwenden. Eine Lichterkette bringt Ihr Gesteck noch mehr zum Strahlen! Dieses DIY ist sehr einfach und leicht, da man selbst viele Ideen mit einbringen kann und es nach Belieben gestalten kann. Viel Spaß! Ein kleiner Tipp: Ein schöner Kontrast ergibt sich, wenn man nachtblaue Kerzen mit grau gewachsten Amaryllen kombiniert.

 

 

Natürlich können Sie alle Ideen auch für den Herbst umwandeln oder mit Weihnachtsbeleuchtung im Advent dekorieren. Diese sind bei uns online sowie im Gartencenter in der Saison erhältlich! Bei uns können Sie ebenfalls ganz einfach Pflanzen verschenken. Weitere Geschenkideen finden Sie bei uns im Online-Shop.

Wie Sie die Blütezeit der Amaryllis verlängern

Die prächtigen Blüten sind mit ihren faszinierenden Formen und intensiven Farben wunderschön anzusehen. Damit Sie sich möglichst lange an den Amaryllis-Blüten erfreuen können, sollten Sie einen hellen und nicht zu warmen Standort für Ihre Amaryllis auswählen. Wie bei einem Blumenstrauß helfen kühlere Temperaturen in der Nacht (14 bis 16°C) um die Blütezeit zu verlängern. Ist die Blume verblüht und welkt, stellt sich die Frage, ob es eine nächste Blüte gibt und wie die richtige Pflege sein sollte. Verblühte Amaryllen müssen Sie nicht wegwerfen. Mit etwas Glück und der richtigen Pflege können Sie sich im nächsten Winter erneut an den Blumen erfreuen.

Wie Sie den Ritterstern nach der Blüte am besten pflegen

  • Sobald die weihnachtliche Deko verblüht ist, können Sie die Schicht aus Wachs und den Blütenstiel vorsichtig entfernen. Die Blätter bleiben komplett an der Pflanze und werden nicht geschnitten, auch wenn es ein nicht so ansprechendes Bild ist. Das Laub ist für die Einlagerung der Nährstoffe in die Zwiebel sehr wichtig.
  • Topfen Sie das Speicherorgan in einen mit hochwertiger Pflanzerde gefüllten Topf.
  • Stellen Sie das Gefäß an einen hellen und warmen Platz.
  • Halten Sie die Erde gleichmäßig feucht.
  • Innerhalb weniger Wochen bilden sich Wurzeln.
  • Hat sich die Pflanze im Topf etabliert, können Sie von März bis Mai alle 14 Tage düngen.
  • Wichtig ist, dass Sie den Topf geschützt bei Temperaturen von 10 bis 18 °C überwintern.
  • Ab Mitte Mai kann die Zimmerpflanze im Garten oder auf dem Balkon an einem schattigen Platz stehen.
  • Achten Sie im Garten auf Schneckenfraß
  • Ende August beginnt die Ruhephase der Zwiebelpflanze. Stellen Sie das Gießen und Düngen komplett ein. Entweder Sie belassen den Topf im Garten oder stellen ihn im Haus auf. Innerhalb kurzer Zeit trocknen die Blätter ein und die Wachstumsphase ist beendet. Die Ruhephase ist bei der Pflege sehr wichtig, da es sonst nur zur Bildung von Blättern kommt.
  • Nach 6 bis 8 Wochen können Sie die Zwiebel im Herbst aus der alten Erde nehmen, in frisches Substrat pflanzen und im Zimmer aufstellen. Das Umtopfen ist wichtig, da die alte Erde nicht mehr so strukturstabil ist.

 

 

Pflegetipps zur Amaryllis

Amaryllis (Hippeastrum vittatum)
Erfahren Sie mehr über den Ursprung, die Amaryllis Pflege und Besonderheiten der Hippeastrum vittatum.