Menü schließen

Auberginen pflanzen, pflegen und ernten

Wissenswertes über Auberginen

Botanischer Name:Solanum melongena
Weitere Namen:Auberginen, Eierfrucht, Eierpflanze, Melanzani (in Österreich)
Verwendung:Fruchtgemüse für die mediterrane und orientalische Küche. Nicht für den Frischverzehr geeignet, denn roh und im unreifen Zustand enthalten die Früchte einen hohen Solaningehalt. Nur gekocht oder gebraten zu verzehren. Ideal zum Grillen oder füllen mit Fleisch oder anderem Gemüse.
Herkunft:Ostindien
Kulturzeit:Mai bis Oktober vor allem im Folienhaus oder Gewächshaus. Freilandkultur nur an klimatisch begünstigten Standorten wie beispielweise an einem Platz vor einer Südwand. Gut geeignet für Hochbeete auf Balkon und Terrasse.
Blütefarben:rosaviolett
Ernte:Juli bis Anfang Oktober
Besonderheiten:Früchte länglich oder rund und unterschiedlich von der Ausfärbung.

 

Auberginen sind eine mediterrane Gemüseart die vielseitig verwendet werden kann. Auch im eigenen Garten oder auf dem Balkon können Auberginen aufgrund ihrer geringen Wuchshöhe von 80-100 cm angebaut werden. Auch als Eierfrucht bezeichnet, wird sie im französischen Klassiker Ratatouille verwendet. Ebenso in der türkischen und griechischen Küche, gefüllt mit Hackfleisch oder als Auflauf in der bekannten Musaka. Mariniert auf dem Grill, als Bestandteil von Gemüsespießen, oder in Aufläufen lässt sich das faszinierende Fruchtgemüse bestens verarbeiten und genießen. Aufgrund ihres hohen Wärmebedarfes lassen sich die Pflanzen vor allem in Gefäßen auf dem Balkon oder in geschützten Lagen im Garten anbauen. Das Gemüse kann ab Februar aus Saatgut herangezogen oder als fertige Pflanzware ab Ende Mai ausgepflanzt werden. Für zügiges Weiterwachstum sind Nachttemperaturen von über 15° C notwendig. Entdecken Sie die Vielfalt von unserem Pflanzen Onlineshop! Alles rund um die Auberginenpflege erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Auberginen pflegen

Stäbe zur Stabilisierung

Die Wuchshöhe von Auberginen hängt stark von der Sorte, dem Standort und dem Temperaturverlauf ab. Idealerweise wird direkt beim Pflanzen ein Stab an die Pflanze gesteckt. So wird ein Abknicken verhindert und die Pflanze gestützt.

Befruchtung sicherstellen

Auberginen gehören in die Gruppe der Windbestäuber. Dies bedeutet, dass bei Kultur im Folientunnel oder Gewächshaus gelegentlich Blüten abfallen und keine Früchte gebildet werden. Für eine sichere Bestäubung sollten Auberginenpflanzen nach der Blütenbildung mehrfach leicht geschüttelt werden.

Auberginen Standort

Auberginen benötigen einen sonnigen, warmen und geschützten Platz. Ideal ist ein Standort vor einer Südwand, die die Wärme reflektiert. Auch auf dem Balkon in großen Gefäßen oder im Hochbeet fühlt sich die besondere Gemüseart wohl, denn im Schutz von Mauern und Wänden ist das Klima ideal und die Pflanzen sind vor Regen geschützt.

Auberginen gießen

Auberginen benötigen für Wachstum und Fruchtbildung eine gleichmäßige Wasserversorgung. Wichtig ist aber, dass es auch nicht zu Staunässe kommt. Die Auberginen Pflege gleicht sich der Tomaten Pflege und sollte nur unten gegossen werden, da über die großen Blätter sonst viel Wasser verdunstet. Als Faustregel gilt, dass vor jedem Wässern der Boden in den oberen 2-3 cm abgetrocknet sein sollte. Die Wassermenge und der Gießintervall hängen wesentlich von der Temperatur und der Bodenbeschaffenheit ab.

Auberginen düngen

Auberginen benötigen für Wachstum und Fruchtansatz einen humosen Boden und ausreichende Nährstoffversorgung. Regelmäßige Gaben mit Bio Naturdünger sind für eine gute Ernte notwendig. Dosieren Sie den Dünger entsprechend der Packungsangabe und geben Sie den Pflanzen so die optimalen Nährstoffmengen.

Düngekalender
Gartendünger

Auberginen pflanzen

Ab Ende Mai ist die Gefahr von Nachtfrösten vorbei und die wärmeliebenden Auberginen können direkt ins Freiland gepflanzt werden. Frühere Pflanzungen sind möglich, sollten aber im Gewächshaus oder mit Folientunnel erfolgen. Ganz gleich ob Sie die Pflanzen selbst aus Samen gezogen haben oder als fertige Pflanzware gekauft haben. Mit dem richtigen Wissen rund um die Bedürfnisse macht der Anbau von Auberginen viel Freude.

Auberginen bevorzugen einen humosen, durchlässigen und nährstoffreichen Boden. Mit spezieller Tomaten- und Gemüseerde ermöglichen Sie den Pflanzen den bestens Start. Das reine Naturprodukt bietet dem Gemüse optimale Bedingungen für ein rasches Anwachsen. Heben Sie ein Pflanzloch mit einer Tiefe von 20 cm aus und geben Sie zunächst etwas Spezialerde dazu. Als Pflanzenabstand haben sich 50 bis 60 cmin der Reihe und ein Reihenabstand von 60 bis 80 cm bewährt. Somit haben die Pflanzen mit ausladenden Trieben und großen Blättern ausreichend Platz. Minisorten können enger gepflanzt werden. Gießen Sie die Gemüsepflanzen direkt nach der Pflanzung gründlich an. Bei uns können Sie die geeignete Pflanzerde kaufen.

Unser Gärtnertipp: Eine Mulchschicht hilft dabei das Wasser im Boden zu halten und die Verdunstung zu reduzieren. Dadurch können Sie den Aufwand beim Gießen der Auberginen reduzieren.

Quido Kleiner
Unser Kräuter- & Gemüse-Experte