Kräuter für Fitness-Salate - lecker und abwechslungsreich

Mit frischen Salatkräutern zaubern Sie schnell und einfach leckere Vorspeisen. Ergänzt mit weiteren Zutaten entsteht im Handumdrehen ein Fitness-Salat, der zu einer vielfältigen Ernährung beiträgt. Genießen Sie die frischen Gerichte, nicht nur für die Diät im Frühling.
 

Kräuter als aromatische Salat-Beilage

Salatdressing im Glas, SchneebesenMit Beginn des Frühjahres steigt der Wunsch, sich abwechslungsreich zu ernähren. Besonders nach Wochen mit vielen süßen und fettreichen Speisen ist es wichtig, dass Sie Ihrem Körper etwas Gutes tun. Wichtig für Ihre Fitness sind neben Salaten mit leckerem Dressing auch Vorspeisen und Suppen als Gerichte mit würzigen und leckeren Zutaten. Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie Kräuter nicht nur als Dressing, sondern auch in andere frische Gerichte mischen können.

 

5 Kräuter für Fitness-Salate

Um im Winter den Vitamin- und Mineralstoffgehalt von Salaten zu erhöhen, sollten Sie frische Würz-Kräuter zufügen. Die Auswahl an Rezepten ist enorm, variieren Sie einfach die Zutaten ganz nach Ihren Vorlieben. Als Grundlage dienen Blattsalate, die Sie mit folgenden Wellness-Kräutern kombinieren können:

 

Barbarakraut

Barbarakraut

Die heimische Pflanze kann wie Spinat als Gemüse gedünstet oder als Salatbeilage verwendet werden. Mit ihrem pfeffrigen und leicht scharfen Aroma erinnert die wüchsige Pflanze an Kresse.

 

Rucola

Rucola

Vielseitig verwendbar ist der aus der italienischen Küche bekannte Rucola. Doch es ist nicht nur ein kurzfristiger Trend, das sehr würzige Kraut hat zurecht seinen Platz in der Küche gefunden. Verwandeln Sie Ihre Speisen auf einfache Art und Weise mit Rauke. Ob als Vorspeise, in Kräuterbutter, als Pizzazutat oder in frischen Hauptspeisen, mit seinem nussigen Aroma passt das leckere Würzkraut zu vielen Gelegenheiten.

 

Schnittsellerie

Schnittsellerie

Der Schnittsellerie ist nicht nur für Suppen und Eintöpfe eine würzige Zutat, auch Salate und Kräuterquark werden zu einem kulinarischen Hochgenuss. Mit verschiedenen Pflanzeninhaltstoffen ist das Würzkraut besonders wertvoll. Verwenden Sie die Blätter frisch als Gewürz ähnlich wie Petersilie und genießen Sie den leckeren Geschmack von Schnittsellerie. 

 

Winterportulak

Winterportulak

Noch ist der Winterportulak als Neuheit recht unbekannt, doch bald wird das leckere Winterkraut schnell seinen Platz in der Küche finden. Im Geschmack ähnelt das Würzkraut an Feldsalat. Die fleischigen Blätter werden frisch geerntet und vor allem in der kälteren Jahreszeit als Salatbeigabe verwendet. Das erstaunliche Gewächs trotzt dem Winter und Sie können die Blätter direkt aus dem Freiland oder aus Töpfen auf der Fensterbank, wo die Pflanze kurze Zeit stehen kann, ernten.

 

Blutampfer

Blutampfer

Besonders durch sein faszinierendes Blattwerk fällt der Blutampfer auf. Feine rote Blattadern ziehen sich durch das hellgrüne Blatt und machen das Kraut als dekorative Zugabe zu Salat, Kräuterquark oder auf Broten zu einer unverzichtbaren Zutat. Die jungen Blätter und Triebe werden frisch verwendet und sind mit ihrer milden Würze angenehmer im Geschmack als der bekannte Sauerampfer.

Salat, Öl, Gabel

Gründe für den Einsatz von frischen Kräutern in Salaten:

Viele Kräuter waren bereits im Mittelalter zuverlässige Begleiter der Menschen. Manche dieser historischen Gewächse gerieten im Laufe der Zeit in Vergessenheit. Es lohnt sich jedoch, diese Pflanzenschätze kennenzulernen. In früheren Zeiten waren viele Wildpflanzen wichtig für die medizinische Versorgung.

Auch heute gibt es viele Gründe, verschiedene Kräuter in Bio Qualität als Zutat in der Nahrung zu verwenden:

• Geschmack der Nahrung wird aufgewertet

• Reich an Mineralstoffen und Vitaminen

• Durch die Verwendung von Kräutern benötigen Ihre Gerichte weniger Salz

• Vielfältiges Geschmackserlebnis (Speisen werden natürlich aromatisiert)

 

Gibt es den richtigen Standort für Kräuter?

Grundsätzlich können Sie alle Küchenkräuter kurzzeitig auf der Fensterbank im Haus aufstellen. Innerhalb 2-3 Wochen lassen sich die aromatischen Würzpflanzen regelmäßig beernten. Für längere Nutzung ist bei einigen Arten ein Standort im Freien optimal. Ob im Balkonkasten, Hochbeet oder im Gartenbeet hängt von Ihren Vorlieben und den Gegebenheit vor Ort ab.

Wichtig bei einem Standort im Freien ist das schrittweise Angewöhnen an die Freilandbedingungen. Idealerweise starten Sie an frostfreien Tagen. Das sogenannte Abhärten ist wichtig, damit die zarten Neuaustriebe nicht leiden und Sie kontinuierlich ernten können.

Zum Schutz gegen Kälte können Sie Ihre Kräuter im Freien über Nacht mit dünnem Vlies abdecken. So kommen die Würzpflanzen bestens durch Phasen mit ungünstigen Witterungsbedingungen.

Ferner gibt es Kräuter-Arten, die Wärme bevorzugen und sich erst ab Mitte Mai im Freien wohlfühlen. Hierzu gehört vor allem Basilikum.

Probieren Sie neue Rezepte aus und staunen Sie, welche Vielfalt an leckeren Gerichten Sie schnell und einfach kreieren können. Ideen für Ihre ausgeglichene Balance finden Sie in der Rubrik "Rezepte", so werden Sie ganz ohne Diät fit.

Lesen Sie mehr zum Thema “Pflegetipps für Ihre Kräuter“ und erfahren Sie, was Wildkräuter und Schattenkräuter sind und vieles mehr.