Menü schließen

Bambus pflanzen, gießen und düngen - Tipps zum Gartenbambus

Bambus
Inhaltsverzeichnis

Passende Produkte: Bambus

Wissenswertes über Gartenbambus

Botanischer Name:Fargesia, Phyllostachys, Pseudosasa u. a. (verschiedene Gruppen)
Weitere Namen:Riesengras, Schirmbambus, Knotenbambus
Verwendung:Solitärgehölz, Heckenpflanze, Sichtschutz, Bodendecker, Kübelpflanze
Herkunft:alle Kontinente mit Ausnahme von Europa und der Antarktis
Halmfarbe:hellgrün, dunkelgrün, gelb, schwarz, rötlich, mit Zeichnung
Besonderheiten:Mit Bambuspflanzen holen Sie sich Eleganz und Leichtigkeit in Ihr Zuhause. Das Gehölz überzeugt mit unvergleichlicher Schönheit und Anmut. Am richtigen Ort ist es äußerst pflegeleicht, winterhart und erfreut über Jahrzehnte.

 

Gartenbambus ist immergrün, winterhart und gehört zur Gattung der Süßgräser. Mit einer Vielzahl an Arten begeistert er nicht nur Liebhaber der asiatischen Gartenkultur. Ob als Heckenpflanze, Solitärgehölz oder Bodendecker, für jeden Verwendungszweck gibt es die passende Sorte und das bei geringem Aufwand für die Pflege. Mit dekorativen Halmen verzaubert das Riesengras schnell und die Gartenpflanze etabliert sich rasch im heimischen Garten. Ausgewählte Sorteneignen sich bestens für eine Kübelpflanzung, so können Sie das asiatische Flair auch ohne eigenen Garten genießen.

Bambus Standort

Die meisten Bambus-Sorten gedeihen an einem sonnigen bis halbschattigen Platz. Einige Vertreter, wie die bekannten Fargesia 'Simba', 'Bimbo', 'Standig Stone®', 'Smaragd' und 'Jumbo', bevorzugen einen halbschattigen bis schattigen Platz. Grundsätzlich gilt, dass das Gehölz sich an vielen Stellen etabliert und zurechtkommt. Wichtig ist, dass der Untergrund locker und sandig-lehmig ist und Staunässe ausgeschlossen wird. Undurchlässige Böden sollten vor der Pflanzung mit Sand verbessert werden. Der Platz darf in voller Sonne, jedoch nicht zu trocken sein. Generell empfiehlt es sich, das Beet bei der Pflanzung mit hochwertiger Pflanzerde zu verbessern, so erleichtern Sie den Pflanzen das Einwurzeln. Ein schwach saurer Boden (pH-Wert um 6) ist ideal.

Tipp: Gelbe Blätter an Bambus können die Folge von Staunässe oder Düngermangel sein. Wichtig ist, dass Sie den Untergrund vor dem Pflanzen tiefgründig lockern und speziellen Bambusdünger verwenden.

Christian Wenk
Unser Experte für Gehölze & Obst

Gartenbambus gießen

Bambus ist nach dem Setzen recht anspruchslos und wächst gut weiter. Wichtig ist im ersten Jahr nach der Pflanzung ein bedarfsorientiertes Wässern. Dies bedeutet, dass in Phasen ohne Niederschlag zusätzlich gewässert werden muss. Je nach Temperatur, Bodenbeschaffenheit und Größe der Gehölze variieren die Menge und die Häufigkeit des Gießens. Grundsätzlich gilt, dass in Abständen gegebene, größere Mengen besser helfen als tägliche kleine Gaben. Im ersten Jahr nach der Pflanzung kann jede Woche eine Wassergabe von 10 bis 20 Liter pro Exemplar notwendig sein. Wässern Sie jedoch immer in Abhängigkeit von Niederschlag und Temperatur. Auch in den Folgejahren sollte eine gleichmäßige Wasserversorgung gewährleistet sein. Vor allem in Kübeln braucht das Gehölz regelmäßige Wassergaben. Sind die Blätter eingerollt, ist das ein deutliches Anzeichen von Trockenheit. Auch in trockenen Wintern müssen ausgepflanzte Exemplare und Kübelpflanzen zusätzlich an frostfreien Tagen gegossen werden.

mit Gartenschlauch den Garten gießen

Gartenbambus düngen

Alle Bambuspflanzen haben einen hohen Nährstoffbedarf und werden vom zeitigen Frühjahr bis August mit Bambus-Dünger gedüngt. Dieser Spezialdünger ist auf die Bedürfnisse der Gattung abgestimmt und versorgt die Gehölze bestens. Das Bodenleben wird aktiviert und die Vitalität der Gewächse gefördert. Die erste Düngung erfolgt beim Austrieb im Frühjahr, die zweite im Sommer. Später als August sollten Sie nicht mehr düngen, um ein Ausreifen der Halme zu gewährleisten. Eine späte Düngung kann die Winterhärte der Pflanzen negativ beeinflussen.

Bambus schneiden

Bambus ist gut schnittverträglich und so können ausgewachsene Halme einfach in der gewünschten Höhe abgeschnitten werden. Zu beachten gilt, dass das Gehölz mehrjährige Halme bildet und daher im Frühjahr nicht bodentief abgeschnitten werden sollte, so wie es bei vielen anderen Grasarten üblich ist. Ein Neutrieb wächst im ersten Jahr bis zur endgültigen Höhe und im Folgejahr werden nur noch kurze Seitentriebe gebildet. Die Wuchshöhe hängt im Wesentlichen von der Varietät, dem Ort, der Wasser- und Nährstoffversorgung und dem Alter der Pflanze ab. Der Schnitt kann im Juli oder Anfang August erfolgen. Gut geeignet für den Schnitt ist eine elektrische Heckenschere, denn die Halme sind recht stabil. Einzelpflanzen können auch mit einer scharfen Schere geschnitten werden. Schneiden Sie noch während des Wuchses, dann verzweigen sich die neuen Triebe. Optimal ist ein Schnitt ca. 1 cm über der Verdickung der Halme.

Bambus pflanzen

Alle Bambusarten entwickeln sich im Beet ausgepflanzt am besten. Nach dem Kauf sollten Sie die Gehölze relativ zügig umtopfen, denn der Topf ist meist durchwurzelt und die Gefahr durch Trockenschäden ist groß. Gartenbambus kann ganzjährig gepflanzt werden. Optimal ist eine Pflanzung von Februar bis September. So haben die Riesengräser ausreichend Zeit zum Einwurzeln am neuen Standort und sind bestens für den ersten Winter gerüstet. In klimatisch ungünstigen Lagen ist eine Pflanzung im Frühjahr zu empfehlen.

Wichtig vor der Pflanzung ist, dass Sie prüfen, um welche Varietät es sich handelt. Auf alle Fälle sollten Sie bei ausläuferbildendem Bambus eine Rhizomsperre eingraben.

Die besten Tipps zum Pflanzen:

  • Stellen Sie das Gehölz in ein mit Wasser gefülltes Gefäß und tauchen Sie den Wurzelballen so lange, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. So stellen Sie sicher, dass das Gehölz ausreichend gewässert ist.
  • Graben Sie ein Pflanzloch, das doppelt so groß und tief ist wie die Wurzeln.
  • Geben Sie bei Böden, die zur Verdichtung neigen, eine dünne Drainageschicht aus Kies oder Sand in das Pflanzloch.
  • Topfen Sie das Riesengras aus und stellen Sie es in das Pflanzloch.
  • Füllen Sie den Hohlraum zwischen Wurzelballen und Pflanzloch mit hochwertiger Pflanzerde auf.
  • Streuen Sie Bio Gartendünger auf die Oberfläche und arbeiten Sie ihn leicht ein.
  • Drücken Sie die Erde leicht fest, sodass der sogenannte Bodenschluss entsteht.
  • Gießen Sie die Neupflanzung mit 20 Liter Wasser.