Menü schließen

Schafgarbe pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Achillea-Arten

Schafgarbe
Inhaltsverzeichnis

Passende Produkte: Schafgarbe

Wissenswertes über Schafgarbe

Botanischer Name:Achillea millefolium, Achillea filipendulina, Achillea ptarmica
Weitere Namen:Schafgarbe, Gemeine Schafgarbe, Gewöhnliche Schafgarbe, Goldgarbe
Verwendung:Staude, Beetpflanze, Insektenweide, Kübelpflanze, Kiesgartenpflanze, Schnittblume, Duftgarten
Herkunft:Nord- und Südeuropa, Nordamerika, Asien, Nordafrika
Blütezeit:Juni bis September
Blütefarben:rot, gelb, weiß, pink, lachsfarben
Besonderheiten:langlebige und robuste Staude, unempfindlich gegenüber Krankheiten und Schädlingen


Die Schafgarben sind eine Pflanzengattung mit über 150 Arten. Die in Europa heimische Art gehört zur Familie der Korbblütler und wird seit langer Zeit als Kulturform in Gärten gepflanzt. Wild wachsende Arten sind auf Magerwiesen an sonnigen Stellen zu finden. Die beliebte Sommerstaude gibt es in unterschiedlichen Blütenfarben und Wuchshöhen. In allen Pflanzenteilen sind ätherische Öle enthalten, wodurch der Duft der Schafgarbe begründet ist. Achillea ist häufig Bestandteil in Kosmetika, junge Triebe eignen sich als Beigabe zu Salaten und werden getrocknet für Tee verwendet. Mit überreicher Blütenfülle erfreut die robuste Staude Jahr für Jahr mit langer Blütezeit. Durch Züchtungen sind in den letzten Jahren neue Sorten entstanden, die durch kompakten Wuchs oder besondere Blütenfarbe überzeugen. Ein Rückschnitt nach der ersten Blüte bringt einen weiteren Flor im Spätsommer. Optimal eignet sich die Schafgarbe für gemischte Pflanzungen, doch auch in Einzelstellung bringt die pflegeleichte Pflanzenart Farbe für viele Wochen in den Garten oder auf den Balkon.

Schafgarbe pflegen & schneiden

Achillea sind in Sachen Rückschnitt völlig unkompliziert. Ein Rückschnitt kann bei der Schafgarbe direkt nach der Blüte, im Herbst oder im Frühling erfolgen. Wenn Sie Ihre Schafgarbe direkt nach der ersten Blüte zurückschneiden, dann kann es zu einer Nachblüte im Spätsommer kommen. Die Fähigkeit des Remontierens variiert jedoch von Art zur Art und ist auch vom Standort und Witterungsverlauf abhängig. Teilweise ist das Ausschneiden der Hauptblüte ratsam. Bei Achillea filipendulina werden durch diese Schnittmaßnahme die Seitentriebe besser ausgebildet. Ob Sie die Schafgarbe im Herbst oder im Frühling zurückschneiden, ist egal. Bewährt hat sich ein Rückschnitt bis auf 10 Zentimeter über dem Boden. Wenn Sie etwas Laub an der Staude belassen, kann dies als natürlicher Winterschutz dienen. Weitere Pflege ist nicht notwendig, auch Winterschutz ist nicht erforderlich.

Unser Gärtnertipp: Bei hohen Schafgarben empfiehlt sich der Einsatz von Staudenhaltern, um Windbruch zu vermeiden.

Kathrin Setz
Unsere Stauden-Expertin
Pflegekalender für Stauden

Schafgarbe Standort

Die Schafgarbe stellt keine besonderen Ansprüche an den Standort. Wichtig ist ein humoser Boden, der nie staunass ist. Weiter sollte der Platz für Schafgarben sonnig sein. Bei zu wenig Sonne wächst die Sommerstaude nicht so üppig und bildet wenig Blüten. Grundsätzlich passt sich die Schafgarbe gut an und ist eine dankbare Staude für das Blumenbeet, den Stein- oder Präriegarten, das Kiesbeet oder für große Gefäße. Ohne viel Pflege ist die Schafgarbe eine Pflanze, die Jahr für Jahr im Frühling austreibt und mit langer Blüte erfreut. Optimal ist ein Standort mit einem pH-Wert von 5,5 bis 7.

Unser Gärtnertipp: Grundsätzlich sollte der Standort für Schafgarbe phasenweise eher trocken sein als zu nass.

Schafgarbe gießen

Vor allem im ersten Jahr nach der Pflanzung ist es wichtig, dass Sie die Schafgarbe bedarfsorientiert gießen. Dies bedeutet, dass in Phasen mit wenig Niederschlag ein zusätzliches Wässern notwendig wird, jedoch zwischen dem Gießen der Boden auch wieder gut abtrocknet. Wie häufig Sie gießen müssen, hängt von den Temperaturen, dem Niederschlag und der Bodenbeschaffenheit ab. Im 2. Jahr nach der Pflanzung ist das Gießen von Schafgarben nur auf sehr leichten Böden und in trockenen Phasen nötig. Zu viel Wasser schadet der Achillea und die Pflanzen leiden.

Achillea düngen

Die robuste Staudenart ist pflegeleicht und anspruchslos in Sachen Düngung. Schafgarben benötigen nur wenig Nährstoffe und Mineraldünger ist nie notwendig. Gut geeignet ist eine organische Startdüngung bei der Pflanzung mit rein pflanzlichem Kölle Bio Gartendünger. Die Nährstoffe werden der Schafgarbe langsam zur Verfügung gestellt und die Bodenaktivität gefördert. Ab dem zweiten Jahr ist eine Düngung im Frühling beim Austrieb empfehlenswert.

Unser Gärtnertipp: Mit einer dünnen Schicht Mulch oder Kompost um die Staude wird die Verdunstung reduziert und das Bodenleben aktiviert. Ideal ist es, wenn Sie den Mulch im Herbst um die Schafgarbe verteilen.