Menü schließen

Katzenminze pflegen, gießen und schneiden - Tipps zu der Nepeta

Katzenminze
Inhaltsverzeichnis

Passende Produkte: Katzenminze

Wissenswertes über Katzenminze

Botanischer Name:Nepeta x faassenii
Weitere Namen:Katzenminze, Katzen-Melisse, Hybrid-Katzenminze, Catnip
Verwendung:Steingarten, Bienenweide, Bodendecker, Kübelpflanze, Rosenbegleitstaude
Herkunft:Südeuropa, Afrika, Asien
Blütezeit:Juni bis September
Blütefarben:violettblau, blau, violett, weiß, rosa
Besonderheiten:Die in allen Pflanzenteilen enthaltenen ätherischen Öle verleihen einen besonderen Duft. Die Pflanzen wirken auf Katzen euphorisierend und nicht selten ist die Staude ein Lieblingsplatz der Samtpfoten.

 

Katzenminze ist eine vielseitige Staude mit langer Tradition. Heimisch ist die Art Nepeta cataria, die als Heilpflanze in Klostergärten zu finden ist. Die pflegeleichte Nepeta x faassenii ist eine über 150 Jahr alte Kreuzung und gehört zur Familie der Lippenblütler. Sie zeichnet sich durch eine feine Belaubung und einen lockeren Aufbau aus und dient mit ihrem großen Angebot an Nektar vielen Insekten als Nahrungsquelle. Ein leichter Rückschnitt nach der ersten Blüte macht die Pflanzen kompakt und bereits nach wenigen Wochen erfreut die Katzenminze mit einem zweiten Flor. Katzenminze schneiden ist einfach und effektiv. Harmonisch fügen sich die graublauen Blätter in jede Art von Bepflanzung ein. Auch als Kübelpflanze ist der Klassiker über viele Jahre eine Augenweide auf Balkon und Terrasse. Krankheiten und Schädlinge sind an der Gartenstaude nicht bekannt, sie ist robust, verträgt auch trockene Phasen und ist für einen sonnigen Standort im Garten geeignet.

Katzenminze pflegen

Nepeta ist am richtigen Standort eine pflegeleichte Staude.  Ausgepflanzt im Boden ist die Staude sehr gut winterhart. In pfe gepflanzte Stauden erhalten etwas Winterschutz mit Reisig. Vermeiden Sie, dass Sie im Herbst die Katzenminze schneiden, bei tiefen Temperaturen leidet die Staude. Das alte Laub sollten Sie erst im Frühjahr zurückschneiden. Jetzt kann auch eine Startdüngung mit Naturdünger erfolgen. Nach der ersten Blüte können Sie ein zweites Mal düngen. Aufgrund des Gehaltes an ätherischen Ölen sind Krankheiten und Schädlinge äußerst selten an Nepeta x faassenii. 

Pflegekalender für Stauden

Katzenminze Standort

Bevor Sie Katzenminze pflanzen ist es wichtig, dass Sie den richtigen Standort auswählen. Nepeta bevorzugt einen Platz in voller Sonne mit gut durchlässigem Boden, der auch sandig und trocken sein kann. Der optimale pH-Wert am Katzenminze Standort liegt zwischen 6 und 7. Im Schatten leidet die Pflanze und es gibt kaum Blüten. Die Staude steht ganzjährig im Garten, ist sehr gut winterhart und mag einen warmen Standort. Entsprechend ihrer Herkunft liebt die Staude trockenen Boden bis hin zur Felssteppe im Kiesgarten, ähnlich wie Salvia nemorosa. Vor allem graulaubige Sorten fügen sich ideal in puristische Anlagen und geben lange bis zum Herbstein gepflegtes Bild. Staunässe oder Schatten sollte am Katzenminze Standort nicht vorherschen. Bei ungünstigen Bedingungen verbesseren Sie den Boden vor dem Katzenminze pflanzen.

Nepeta gießen

Direkt nach der Pflanzung ist es wichtig, dass Sie die Katzenminze bedarfsgerecht mit der Gießkanne gießen.Das bedeutet, dass Sie das Kraut in Phasen ohne Niederschlag einmal in der Woche mit 5 Liter Wasser gießen. Nach 3 bis 4 Wochen hat sich die Neupflanzung etabliert und ein Wässern ist nur noch bei langer Trockenheit notwendig. Im zweiten Standjahr ist meist der Niederschlag ausreichend für die Duftpflanze.

Unser Gärtnertipp: Nepeta sind robust und pflegeleichte Stauden. Ein Rückschnitt nach der 1. Blüte fördert die Nachblüte. Vor allem für Insekten sind Nepeta über Wochen eine wertvolle Nahrungsquelle.

Kathrin Setz
Unsere Stauden-Expertin

Katzenminze schneiden

Die Staude ist anspruchslos und benötigt kaum Pflege. Zur Pflanzung sollte der Boden frei von Unkräutern sein und gut gelockert werden. Auf Böden, die zur Verdichtung neigen hilft ein Einarbeiten von Sand oder eine Drainageschicht, um Staunässe zu vermeiden. Für ein gutes Anwachsen geben Sie bei der Pflanzung hochwertige Pflanzerde in das Pflanzloch. Mit einer Gabe Naturdünger fördern Sie das Anwachsen und das Bodenleben. Eine Pflanzung kann von März bis Oktober erfolgen. Als Bodendecker empfiehlt sich ein Abstand von 20 bis 25 cm zwischen den einzelnen Pflanzen. Größere Gruppen ergeben ein ruhiges Bild, einzeln gepflanzt kommt die Minze mit ihrer Blüte hervorragend zur Geltung.

Schneiden Sie die Pflanze nach der ersten Blüte mit einer Gartenschere um die Hälfte zurück, damit fördern Sie die kompakte Form, verhindern die Samenbildung und fördern die Nachblüte. Ein Rückschnitt im Herbst ist nicht notwendig, denn die Triebe dienen als natürlicher Winterschutz. Nach dem Winter können Sie die Katzenminze zurückschneiden. Aber auch ohne Schnitt ist Nepeta eine blühfreudige Staude, die buschig wächst und dekorativ ist.

Katzenminze zurückschneiden leicht gemacht:

  • Mit einer scharfen Gartenschere können Sie die Stauden etwas 10 cm über dem Boden abschneiden.
  • Wenn Sie Katzenminze zurückschneiden, achten Sie danach darauf, dass der Boden nicht völlig austrocknet. 
  • Bei heißen Phasen sollten Sie das Katzenminzen schneiden vermeiden.

Pflegetipp: Katzenminze schneiden Sie für lange Blütezeit und zur Vermeidung der Selbstaussaat. Ideal ist es, wenn Sie im eigenen Garten satzweise Zurückschneiden. Hierbei werden einige Pflanzen nach der ersten Blühphase direkt geschnitten, andere erst 2 Wochen später. So treiben die Pflanzen unterschiedlich aus und der Flor ist zeitlich versetzt.