Menü schließen

Glanzmispel pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Photinia fraseri

Glanzmispel
Inhaltsverzeichnis

Passende Produkte: Glanzmispel

Wissenswertes über Glanzmispel

Botanischer Name:Photinia fraseri
Weitere Namen:Rotlaubige Glanzmispel, Red Robin, Glanzblattmispel, Lorbeermispel
Verwendung:immergrüne Heckenpflanze, Einzelstellung, Kübelpflanze, immergrüner Strauch, Zierstrauch, Vogelnährpflanze, Bienenweide
Herkunft:Asien
Blattfarbe:leuchtend rot im Frühling, glänzend grün im Sommer
Blütefarben:weiß, duftend
Frucht:rot, kugelig
Besonderheiten:Durch Züchtungen sind zahlreiche Varianten entstanden, Red Robin ist die meist gepflanzte Art. Je nach Sorte können Glanzmispeln kleinwüchsig oder bis zu drei Meter hohe Sträucher sein. Hecken müssen regelmäßig geschnitten werden, da sie sonst verkahlen. Der rote Blattaustrieb macht die Gattung zu einem ganz besonderen Gehölz.

 

Die farbenfrohe und immergrüne Glanzmispel ist ganzjährig attraktiv. Ergänzend zum glänzenden Laub erscheinen im Mai und Juni leicht duftende Blüten in zartem Weiß. Im Jahresverlauf präsentiert sich das Mitglied der Familie der Rosengewächse (Rosaceae) unterschiedlich. Im Frühling mit dem Austrieb ist das Laub leuchtend rot, im Lauf des Sommers dominiert das glänzende Grün. Der Gattungsname Photinia leitet sich vom griechischen Wort photeinos ab, was so viel wie glänzend bedeutet. Das immergrüne Gehölz ist optimal als Sichtschutz oder Heckenpflanze im Garten ausgepflanzt oder in großen Gefäßen auf Balkon und Terrasse. Wesentlich für die Pflanzen ist eine ganzjährige Wasserversorgung, da das lederartige Grün auch im Winter verdunstet.

Photinia pflegen

Die attraktiven Gehölze benötigen am richtigen Standort außer einer gleichmäßigen Wasserversorgung, bedarfsgerechte Gabe von Dünger und einem Schnitt keine weitere Pflege. Je nach Standort, Alter der Glanzmispel und Witterungsverlauf ist die Winterhärte. Junge Exemplare benötigen im ersten Standjahr etwas Schutz und bei Dauerfrost und Sonne sollten Sie berücksichtigen, dass Wasser verdunstet wird und es zur sogenannten Frosttrocknis (Wassermangel der entsteht, da Pflanzen durch Transpiration Wasser verlieren, aber aus dem gefrorenen Boden kein Wasser aufnehmen können) kommen kann. Wichtig ist, dass der Boden im Herbst durchdringend feucht ist und die oberste Bodenschicht mit Kompost oder Mulch bedeckt wird. Somit wird die Verdunstung minimiert und die jungen Pflanzen geschützt. Zur Erhöhung der Widerstandskraft gegen Kälte und Trockenheit können Sie im Spätsommer eine Gabe Herbstdünger Winter-Fit ausbringen. Nach der Blüte können die verblühten Rispen der Glanzmispel abgeschnitten werden, jedoch ist es nicht zwiengend notwendig. Das Gehölz wächst weiter und die alten Blüten riseln ab und werden überwachsen.

Wissensfakt: Glanzmispeln sind Flachwurzler, daher ist es wichtig, dass Sie nie tief im Wurzelbereich hacken.

Christian Wenk
Unser Experte für Gehölze & Obst

Photinia fraseri Standort

Photinia bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit humosem Boden. Voller Schatten und trockener Boden wie es unter Bäumen teilweise vorkommt, ist ungünstig. Ebenfalls sind Böden die zu Staunässe neigen oder leichter Sandboden nicht optimal. Ideal sind windgeschützte Plätze in der Nähe von Mauern oder Hauswänden. Achten Sie auf gut durchlässigen Gartenboden mit einem pH-Wert im neutralen Bereich.

Rote Glanzmispel gießen

Im ersten Jahr nach der Pflanzung ist es wichtig, dass Sie die immergrünen Pflanzen, ähnlich wie Kirschlorbeer, Thuja, Buchsbaum oder Bambus, bedarfsorientiert wässern. Das Laub ist ganzjährig an der Pflanze und verdunstet Wasser, daher ist der Wasserbedarf im Winter höher als beispielsweise bei Liguster oder Hainbuche. Geben Sie in Abhängigkeit von Temperatur, Bodenbeschaffenheit und Niederschlag zusätzliches Wasser. Wichtig ist, dass in Abständen gegebene, größere Mengen Wasser besser sind als tägliche kleine Gaben. So kann eine Wassergabe von 10 bis 20 Liter einmal pro Woche im ersten Pflanzjahr notwendig sein, jedoch darf es nie zur Staunässe kommen. Ist das Gehölz gut eingewurzelt, bedarf es weniger Pflege und ein Gießen wird nur auf Sandböden oder in extrem trockenen Jahren notwendig. Zum Schutz vor Verdunstung kann eine dünne Schicht aus Mulch um die Glanzmispel ausgebracht werden.

mit Gartenschlauch den Garten gießen

Photinia fraseri düngen

Für guten Zuwuchs benötigt die Glanzmispel ausreichend Nährstoffe. Wichtig ist, dass Sie zu Beginn der Vegetation (Anfang März) düngen. Mit zunehmender Temperatur und ausreichender Bodenfeuchtigkeit beginnt das Wachstum und die hierfür nötigen Nährstoffe sollten zur Verfügung stehen. Verwenden Sie möglichst einen hochwertigen Spezialdünger mit Langzeitwirkung. Eine zweite Düngung kann im Mai/Juni mit Naturdünger erfolgen. Durch diese biologische Düngung fördern Sie das Bodenleben und die Bildung von Humus, was förderlich für die Vitalität der beliebten Heckenpflanzen ist. Auch eine dünn ausgebrachte Schicht gut verrotteter Kompost wirkt als langsam wirkende Düngung. Bringen Sie den Kompost vor dem Winter oder im zeitigen Frühjahr direkt am Stamm aus. Verzichten Sie bei Glanzmispel auf den Einsatz von mineralischen Volldüngern. Diese Düngerart ist im Garten meist nicht notwendig und kann zu Verbrennungen bei Photinia fraseri führen.

Profiwissen: Achten Sie darauf, dass Sie die letzte Düngung Ende August durchführen. So hat die Glanzmispel ausreichend Zeit, dass die jungen Triebe ausreifen und im Winter nicht erfrieren.

Düngekalender
Gartendünger

Glanzmispel schneiden

Photinia sind gut schnittverträglich und werden je nach Art, Verwendungszweck und Ansprüchen einmal im Jahr geschnitten. Solitärpflanzen in Einzelstellung können auch ohne Schnitt einige Jahre dekorativ im Garten wachsen. Die Pflanzen verzweigen sich und der Wuchs ist auch ohne Rückschnitt harmonisch. Ganz ohne Schnitt verkahlen die Gehölze schneller, daher empfiehlt sich ein gelegentliches Schneiden zugunsten des Pflanzenaufbaus. Als Heckenpflanze empfiehlt sich ein Schnitt im Frühling vor dem Austrieb oder nach der Blüte. Weniger geeignet ist es, die Hecke im Herbst zu schneiden. 

Pflegehinweis: Zurückgefrorene Triebe werden im März entfernt. Warten Sie mit der Pflege bis die strengsten Fröste vorbei sind. Falls notwendig, schneiden Sie ins alte Holz, die Pflanze treibt gut aus dem Inneren aus. Schneiden Sie, wenn möglich, mit einer elektrischen Heckenschere und nur an frostfreien Tagen.

Glanzmispel pflanzen

Die immergrünen Pflanzen können, sofern der Boden nicht gefroren ist, das ganze Jahr über gepflanzt werden. Die beste Pflanzzeit ist jedoch der Herbst oder das Frühjahr. Das Gehölz bildet bei ausreichender Feuchtigkeit und Wärme schnell neue Wurzeln und zu diesem Zeitpunkt ist das Wachstum der Triebe eingestellt. Schnell etabliert sich das Gewächs am neuen Platz und wächst gut an.

Photinia-Hecke: Pflanzabstand innerhalb der Reihe 30 bis 50 cm bei Exemplaren, die 30 cm breit sind. Als Faustzahl gilt 2 bis 3 Stück pro lfdm.

Tipps zur Pflanzung von Photinia fraseri:

  • Graben Sie ein Pflanzloch, das doppelt so tief und breit ist wie der Wurzelballen. 
  • Bei sandigem Untergrund verwenden Sie großzügig hochwertige Gartenerde
  • Bei schweren Lehmböden müssen Sie für eine gute Drainage sorgen. Geben Sie hierfür zunächst Sand, Kies oder Blähton in das Pflanzloch. 
  • Als nächstes wird die gut gewässerte Pflanze in das Pflanzloch gestellt und der Hohlraum mit einer Mischung aus Aushub und Kultursubstrat aufgefüllt. 
  • Streuen Sie abschließend Bio Gartendünger auf die Oberfläche und arbeiten Sie diesen etwas in den Erdboden ein. 
  • Zuletzt gießen Sie die Neupflanzung je nach Größe der Pflanze mit 10 bis 15 Liter Wasser an.

Beim Hecke pflanzen hängt es davon ab, wie schnell die Hecke blickdicht sein soll, welche Größe und welchen Typ Sie pflanzen. Die am häufigsten gepflanzten Red Robin benötigen meist einige Jahre und regelmäßigen Schnitt, bis die Hecken komplett dicht sind.