Menü schließen

Zylinderputzer pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Callistemon citrinus

Zylinderputzer
Inhaltsverzeichnis

Wissenswertes über Zylinderputzer

Botanischer Name:Callistemon citrinus (gängige Art)
Weitere Namen:Zylinderputzer, Flaschenputzer, Flaschenbürste, Pfeifenputzer, bottle brush, Karminroter Zylinderputzer
Verwendung:mediterrane Pflanze für Terrasse, Balkon, Garten und Wintergarten, Kübelpflanze
Herkunft:Australien
Blütezeit:April bis Oktober, Blüten kommen in Intervallen
Blütefarben:leuchtend rot, selten weiß
Besonderheiten:Beim Zerreiben der Blätter entfaltet sich ein Zitronenduft, daher auch die botanische Bezeichnung Callistemon citrinus. Wichtig ist, dass Sie vorsichtig schneiden. Die Blüten werden am einjährigen Holz gebildet und bei starkem Rückschnitt kann es zum Ausbleiben des Flors kommen. Das Laub ist immergrün und wird nicht abgeworfen.

 

Der Zylinderputzer gehört zur Gattung der Callistemon, die botanisch zur Familie der Myrtengewächse gehört. Die Pflanzen überzeugen mit schönen Blüten in faszinierender Gestalt. Die feinen Staubfäden erinnern an eine Bürste. Die ledrigen Blätter lassen Rückschlüsse auf die Herkunft und Ansprüche an die Pflege ableiten. Vor allem ist der Karminrote Zylinderputzer als Terrassenpflanze beliebt und kann bei frostfreier Überwinterung sehr alt werden.

Callistemon-Standort

Optimal ist von Mai bis September ein sonniger und warmer Standort im Freien. Ideal sind warme Plätze in der Nähe von Mauern oder Hauswänden, hier stehen die mediterranen Pflanzen geschützt vor Zugluft und profitieren von der nächtlichen Wärmeabgabe. Im Herbst ist es wichtig, dass ein frühzeitiges Einräumen ins Winterquartier erfolgt. Von Oktober bis April sollten Sie den Pflanzkübel an einen hellen, frostfreien Platz mit Temperaturen von 5 bis 10 Grad Celsius stellen. Bei wärmerer Überwinterung ist es wichtig, dass möglichst viel Licht zur Verfügung steht. Ein dunkler Standort im Winter ist nicht geeignet. Ein Auspflanzen im Wintergarten ist möglich, jedoch ist die Blütenfülle im Freien bedeutend üppiger als im geschützten Raum.

Flaschenputzer gießen

Zylinderputzer benötigen eine gleichmäßige Wasserversorgung. Wichtig zu wissen ist, dass möglichst kalkarmes Wasser verwendet werden sollte. Regenwasser ist optimal, da die Gattung Callistemon sehr kalkempfindlich ist. Achten Sie vor allem in den Sommermonaten darauf, dass die Erde nie völlig austrocknet. Wie häufig Sie gießen sollten, hängt von der Lufttemperatur, der Sonneneinstrahlung, der Größe des Topfballens und vom Pflanzenwachstum ab. In den Wintermonaten ist der Wasserbedarf stark reduziert.

Unser Gärtnertipp: Achten Sie auf eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit. Ideal zum Gießen von Zylinderputzern ist kalkarmes Wasser.

Florian Drost
Unser Experte für Kübelpflanzen

Callistemon citrinus düngen

Düngen Sie Ihren Pfeifenputzer ab April bei jedem zweiten bis dritten Gießvorgang mit flüssigem Blumendünger mit Guano. Dieser Spezialdünger ist speziell auf den Bedarf von Balkonpflanzen abgestimmt und enthält neben Mineralstoffen und Spurenelementen vitalisierende Huminstoffe. Diese verbessern den Stoffwechsel und begünstigen die Nährstoffaufnahme. Alternativ kann auch granulierter Kübelpflanzendünger eingesetzt werden. Ab September können Sie das Düngen einstellen.

Flaschenputzer schneiden

Düngen Sie Ihren Pfeifenputzer ab April bei jedem zweiten bis dritten Gießvorgang mit flüssigem Blumendünger mit Guano. Dieser Spezialdünger ist speziell auf den Bedarf von Balkonpflanzen abgestimmt und enthält neben Mineralstoffen und Spurenelementen vitalisierende Huminstoffe. Diese verbessern den Stoffwechsel und begünstigen die Nährstoffaufnahme. Alternativ kann auch granulierter Kübelpflanzendünger eingesetzt werden. Ab September können Sie das Düngen einstellen.

Unser Tipp: Verzichten Sie auf einen starken Rückschnitt im Herbst. Sie könnten hierbei Blütenknospen abschneiden. Trockene Blätter bei älteren Pflanzen sind ein natürlicher Vorgang und kein Grund zur Sorge. Entfernen Sie diese regelmäßig.

Zylinderputzer umtopfen

Optimal ist es, wenn Sie die exotische Pflanze alle 2 bis 3 Jahre umtopfen. Verwenden Sie hierbei hochwertige Kübelpflanzenerde die strukturstabil ist und dem Flaschenputzer somit die besten Bedingungen bietet. Der pH-Wert sollte 5 bis 6,5 betragen. Wählen Sie einen Topf, der 5 bis 10 cm größer ist und füllen Sie zuerst eine Drainage aus Blähton ein, somit wird schädliche Staunässe verhindert. Der beste Zeitpunkt zum Umtopfen ist das zeitige Frühjahr. Mit zunehmendem Lichtangebot wird der Callistemon zum Wachstum angeregt und etabliert sich schnell in der neuen Erde.

Wurzeln einer ausgetopften Grünpflanze

Flaschenputzer überwintern

Ab September sollten Sie den Callistemon in ein helles, frostfreies Winterquartier stellen. Ideal sind Temperaturen von 5 bis 10° C. Steht die Pflanze zu warm, kommt es zur Bildung sogenannter Geiltriebe. Diese sind lang, dünn und instabil. Eine dunkle Überwinterung ist völlig ungeeignet. Grundsätzlich gilt, je wärmer der Zylinderputzer steht, desto mehr Licht wird benötigt. Stimmen die Bedingungen nicht, kann es zu vermehrtem Abwurf der Blätter kommen. Nach dem Winter ist ein schrittweises Angewöhnen an die Freilandbedingungen wichtig. Achten Sie darauf, dass die immergrüne Pflanze nicht direkt in den Garten gestellt wird, sondern erst geschützt vor Sonne und Regen steht.

Callistemin: Schädlinge & Krankheiten

Bei richtigen Standortbedingungen und Pflege sind die Pflanzen robust und mit unvergleichbarem Flair. Gelbe Blätter können die Folge von Trockenheit sein. Im Winterquartier kann es teilweise zum Befall durch Schildläuse kommen.

Schildläuse

Vor allem in den Blattachseln befinden sich braune, leicht gewölbte Knubbel. Unter diesen Schutzschildern sind die Schädlinge sicher versteckt und lassen sich daher nur schwer bekämpfen. Sobald Sie den Befall entdecken, sollten Sie die Schildläuse abwischen oder die Pflanze zurückschneiden. Biologisch lassen sich die Schädlinge mit ölhaltigen Mitteln bekämpfen. Wichtig ist hierbei, dass die Anwendung mehrmals erfolgt.