Menü schließen

Eukalyptus-Pflege: pflanzen, schneiden, düngen

Eukalyptus
Inhaltsverzeichnis

Passende Produkte: Eukalyptus

Wissenswertes über Eukalyptus (Eucalyptus)

Botanischer Name:
Eucalyptus in verschiedenen Arten, vor allem Eucalyptus gunnii
Weitere Namen:Mostgummi-Eukalyptus, Blaugummi-Baum, Eukalyptus-Baum, Eukalypten, Blauer Eukalyptus
Verwendung:Kübelpflanze, Schnittgrün, Wintergarten, Zimmerpflanze
Herkunft:Australien
Blattfarben:grau-blau, grün
Blüte:je nach Art unterschiedlich
Besonderheiten:Die Blätter duften charakteristisch, wofür ätherische Öle verantwortlich sind. Weltweit sind über 600 Eukalyptus-Arten bekannt. Alle Eukalyptus sind immergrün und werden der Gruppe der Myrtengewächse (Myrtaceae) zugeordnet.

 

Eucalyptus sind faszinierende Pflanzen und seit einiger Zeit sehr beliebte Kübelpflanzen für Balkon und Garten. Der für die Gattung typische Geruch vertreibt Insekten, neben der geringen Eukalyptus-Pflege und der attraktiven Gestalt somit ein weiteres Argument für einen Eukalyptusbaum im Garten oder auf dem Balkon. Erfahren Sie nachfolgend alles rund um die Trendpflanze und die Eukalyptus-Pflege. Eukalyptus sind in freier Natur stattliche Bäume, die recht hoch werden können. In Australien gibt es Exemplare, die mit einer Wuchshöhe von bis zu 100 Metern kilometerweit zu sehen sind. Eine besondere Vielfalt an Eukalyptusbäumen steht in den 'Blue Mountains', ein Gebiet, welches von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt wurde. Die Eukalyptusblätter verdunsten ein ätherisches Öl, dessen feiner Nebel über dem Gebirge liegt und für die Blaufärbung der Luft zuständig ist, ein einmaliges Naturschauspiel, das seinesgleichen sucht.

Eukalyptus pflegen

Für die Eukalyptus-Pflege benötigt die Besonderheiten am richtigen Standort außer einer gleichmäßigen Wasserversorgung, bedarfsgerechten Düngung und einem Schnitt keine weitere Pflege. Von Oktober bis April sollten Sie Ihren Eukalyptus an einem frostfreien Platz aufstellen. Teilweise wird die Pflanze als winterharter Eukalyptus tituliert, davon sollten Sie sich aber nicht leiten lassen. Nur in milden Wintern und klimatisch begünstigten Regionen kann Eukalyptus winterhart sein. Eucalyptus ist immergrün und gut schnittverträglich. Je nach Wuchsform (Busch oder Stamm) erfolgt der Schnitt. Optimal ist es, wenn Sie den Eukalyptusbaum im März nach der Überwinterung zurückschneiden.

Eukalyptus-Standort

Eukalyptusbäume bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Von Mai bis Oktober kann das Gehölze bestens im heimischen Garten stehen. Ausgepflanzt im Garten ist Eucalyptus nur in klimatisch begünstigten Regionen winterhart. Wichtig für die Eucalyptus Pflege ist neben Wärme ein humoser Boden ohne Staunässe. Ideal sind windgeschützte Plätze in der Nähe von Mauern oder Hauswänden. Vor dem ersten Frost sollten Sie Ihre Kübelpflanze ins Winterquartier stellen. Optimal für die Überwinterung ist ein heller Platz mit Temperaturen zwischen 10 und 15 °C.

Unser Gärtnertipp: Vor allem im Winter ist die sorgfältige Pflege von Eukalyptus wichtig. Vermeiden Sie Staunässe, trockene Heizungsluft und einen trockenen Wurzelballen.

Florian Drost
Unser Experte für Kübelpflanzen

Eukalyptus gießen

Eukalyptus wachsen rasch und üppig. Den Eukalyptus richtig zu gießen gehört zu den wichtigsten Maßnahmen der Eukalyptus Pflege. Der Bedarf an Wasser ist im Sommer hoch, jedoch darf nie Staunässe herrschen. Achten Sie darauf, dass nie länger als 2 Stunden Wasser im Untersetzer steht. Wie oft Sie den Eukalyptus gießen, hängt im Wesentlichen von der Größe des Eukalyptus, dem Erdvolumen und der Temperatur ab. An heißen Tagen kann ein tägliches Gießen notwendig sein. Das Laub ist ganzjährig an der Pflanze und somit verdunstet Eukalyptus auch Wasser im Winter. Als Richtwert reicht das Gießen einmal pro Woche in der kalten Jahreszeit aus. Achten Sie jedoch darauf, dass die Pflanze in der Überwinterung nicht vollkommen austrocknen darf.

mit Gartenschlauch den Garten gießen

Eukalyptus düngen

Für guten Zuwuchs benötigt Eucalyptus gunnii einen nährstoffreichen Boden. Wichtig ist, dass Sie Ihre Eukalyptus-Pflanze nach der Überwinterung im zeitigen Frühjahr regelmäßig düngen. Mit zunehmender Temperatur beginnt das Wachstum der Pflanzen und die hierfür nötigen Nährstoffe sollten ausreichend zur Verfügung stehen. Verwenden Sie für Eukalyptus möglichst einen hochwertigen Spezialdünger mit Langzeitwirkung. Bestens geeignet ist Oliven- und Eukalyptus-Dünger. Achten Sie auf eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit und lassen Sie das Substrat nie völlig austrocknen. Neu gekaufte Eukalyptus düngen Sie alle zwei Wochen bis September mit einem Flüssigdünger.

Unser Gärtnertipp: Eucalyptus benötigt eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit. Nach zu großer Trockenheit kommt es zum Laubfall. Auf Staunässe reagiert die aparte Pflanze jedoch auch empfindlich.

Düngekalender
Gartendünger

Eukalyptus zuschneiden

Eukalyptus sind gut schnittverträglich und werden je nach Art, Verwendungszweck und Ansprüchen einmal im Jahr zur Korrektur geschnitten. Optimal ist es den Eukalyptus nach der Überwinterung zurück zu schneiden. Schneiden Sie hierfür die Pflanze um ein Drittel zurück. Durch den Rückschnitt bilden sich in den Blattachseln neue Triebe und der Eukalyptus wächst buschig weiter.

Tipps um Ihren Eukalyptus zu schneiden:

  • Schneiden Sie alle abgestorbenen Triebe am Eukalyptus ab.
  • Quer wachsende Äste werden eingekürzt.
  • Der Rückschnitt kann ein Drittel der Gesamtlänge sein.
  • Beim Schnitt dicker Äste sollten Sie die Schnittstellen am Eukalyptus mit Wundschutzmittel behandeln.

Formgebende Korrekturschnitte können Sie jederzeit an den Pflanzen durchführen. Schneiden Sie hierfür regelmäßig die langen Triebe zurück. Durch den Schnitt entwickelt sich die Eukalyptus-Pflanze besser und wird buschiger. Eukalyptus toleriert auch einen radikalen Rückschnitt. Innerhalb einiger Monate wachsen die Pflanzen gut nach.

Eukalyptus im Kübel

Das Gehölze ist bestens für große Töpfe und Gefäße geeignet. Der Vorteil bei Kübelkultur ist, dass das exotische Gehölz für viele Jahre auf Terrasse oder Balkon gehalten werden kann. Im Boden ausgepflanzt ist die Besonderheit nur bedingt winterhart.

Wichtig bei Eukalyptus im Topf:

  • Wählen Sie ein Gefäß, das im Volumen zunächst doppelt so groß ist wie der Kulturtopf.
  • Achten Sie darauf, dass das Gefäß über ein Abzugsloch verfügt.
  • Geben Sie eine Schicht Blähton als Drainage als untere Schicht in den Kübel.
  • Verwenden Sie zur Pflanzung ausschließlich hochwertige Pflanzerde.
  • Achten Sie ganzjährig auf eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit, aber vermeiden Sie Staunässe.