Menü schließen

Schwarzäugige Susanne pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Thunbergia alata

Schwarzäugige Susanne
Inhaltsverzeichnis

Passende Produkte: Schwarzäugige Susanne

Wissenswertes über die Schwarzäugige Susanne

Botanischer Name:Thunbergia alata
Weitere Namen:Schwarze Susanne, Einäugige Susanne, Braunäugige Susanne, black eyed Susan
Verwendung:einjährige Kletterpflanze, Sommer-Sichtschutz, auch in Ampeln möglich, Bienenweide
Herkunft:tropisches Afrika, Madagaskar
Blütezeit:April bis Oktober
Blütefarben:orange, weiß, rot, rosa, gelb (mit dunkler Mitte oder auch einfarbig)
Besonderheiten:Thunbergia alata ist ein sogenannter Linkswinder. Die Kletterpflanze schlingt sich gegen den Uhrzeigersinn nach oben. Ohne Kletterhilfe wächst die Schwarzäugige Susanne eher hängend.

 

Die Schwarzäugige Susanne gehört zur Familie der Akanthusgewächse (Acanthaceae) und ist in ihrer Heimat als mehrjährige Kletterpflanze zu finden. Botanisch wird sie als Thunbergia alata bezeichnet und war lange Jahre hauptsächlich als Kletterpflanze mit orangefarbenen oder gelben Blüten bekannt. Durch Züchtung und Selektion sind nun auch Varianten mit rosa, roten oder weißen Blüten erhältlich. Gut lassen sich Thunbergia alata aus Samen vorziehen. Mit der Aussaat sollten Sie bereits im Januar starten. Schneller geht es, wenn Sie im Mai die Schwarzäugige Susanne kaufen und direkt auspflanzen. Mit einer Vielzahl an farbenfrohen Blüten erfreut die wüchsige Kletterpflanze den ganzen Sommer. Die Schwarzäugige Susanne ist nicht winterhart.

Schwarzäugige Susanne pflegen

Thunbergia alata sind pflegeleichte und unkomplizierte Pflanzen. Auch für Kinder sind es die idealen Gewächse, da sie im Sommer rasch wachsen, reich blühen und kaum Aufmerksamkeit benötigen. Wichtig ist, dass Sie der Kletterpflanze rechtzeitig eine Rankhilfe zur Verfügung stellen. Dies können ein Tomatenspiralstab, ein Spalier, Drähte, ein Balkongeländer, Schnüre oder Ähnliches sein. Ein Schnitt ist nicht notwendig, kann aus optischen Gründen jedoch erfolgen. Abgeblühtes können Sie entfernen, es ist jedoch nicht zwingend notwendig. Durch das Ausputzen fördern Sie die Blühwilligkeit und eine Samenbildung wird verhindert.

Schwarzäugige Susanne Standort

Pflanzen Sie die Schwarzäugige Susanne ab Mitte Mai an einen warmen und vollsonnigen Platz im Freien. Ideal ist ein Auspflanzen in den Boden, aber auch eine Kultur im Topf ist möglich. Achten Sie beim Auspflanzen darauf, dass der Boden humusreich und locker ist. Standorte, die zu Staunässe neigen, oder zu leichte Böden sind ungünstig. An Standorten mit schwerem, lehmigem Boden ist eine gute Bodenvorbereitung vor dem Pflanzen wichtig. Verwenden Sie hierfür Kies und Sand für eine gute Drainage. Bei Sandböden sollten Sie mit reichlich Pflanzerde arbeiten. Damit sich die Kletterpflanze optimal entwickeln kann, ist der Einsatz von Kletterhilfen notwendig. Gut lassen sich die Sommerblumen auch an Balkongeländern, Zäunen und Sichtschutzwänden pflanzen.

Schwarzäugige Susanne gießen

Wichtig für Wachstum und Blütenbildung sind eine gleichmäßige Wasserversorgung und ein sonniger Standort. Direkt nach der Pflanzung ist der Wasserbedarf noch gering. Meist reicht ein Gießen im Abstand von 2 bis 3 Tagen. Hat sich die Pflanze prächtig entwickelt und eine Höhe von über 2 Meter erreicht, kann an heißen Tagen ein tägliches Gießen notwendig sein. Der Wasserbedarf richtet sich jedoch nach Standort, Größe der Pflanze, dem Erdvolumen und der Temperatur. Exemplare, die im Garten ausgepflanzt sind, haben eine bessere Möglichkeit, an Wasser zu gelangen. Daher ist hier der Aufwand für die Pflege etwas geringer als bei Kultur in Töpfen.

Unser Gärtnertipp: Bei Staunässe leidet die Schwarzäugige Suanne und bekommt leicht Wurzelschäden. Nach extremer Trockenheit kann es zu Wachstumsstockungen oder Blütenfall kommen.

Michael Waibel
Unser Experte für Beet- & Balkonpflanzen

Thunbergia alata düngen

Im Boden ausgepflanzte Exemplare erhalten bei der Pflanzung eine Gabe Bio Naturdünger. Dieser rein organische Spezialdünger steht langsam zur Verfügung und sichert so eine optimale Nährstoffversorgung für Monate. Dieser Dünger fördert das Bodenleben und die Humusbildung wird angeregt. Als Rankpflanze im Gefäß empfiehlt sich ein kontinuierliches Düngen mit flüssigem Blumendünger mit Guano. Dieser Spezialdünger enthält neben den wichtigsten Nährstoffen vitalisierende Huminstoffe, was besonders die Blütenbildung fördert.

Unser Gärtnertipp: Düngermangel erkennen Sie daran, dass das Laub der Schwarzäugigen Susanne heller wird und die Pflanze weniger Zuwuchs hat.