Menü schließen

Tränendes Herz pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Dicentra spectabilis

Tränendes Herz
Inhaltsverzeichnis

Passende Produkte: Tränendes Herz

Wissenswertes über Tränendes Herz

Botanischer Name:Dicentra spectabilis (syn. Lamprocapnos spectabilis)
Weitere Namen:Herzblume, Tränendes Herz, Asiatische Herzblutpflanze, Marienherz, Flammendes Herz, Herzstock
Verwendung:Rabattenstaude, Schnittblume, Kübelpflanze, Grabbepflanzung
Herkunft:Nordamerika, Ostasien
Blütefarben:rosa, weiß
Blütezeit:Mai, Juni
Besonderheiten:Zuverlässig blüht die Staude Jahr für Jahr. Da das Tränende Herz nach der Blüte einzieht, ist eine Kombinationspflanzung mit anderen Stauden empfehlenswert. Wichtig zu wissen ist, dass die Art in allen Teilen giftig ist und daher mit Handschuhen gearbeitet werden sollte.

 

Mit charakteristischen herzförmigen Blüten ist die Herzblume Dicentra unverwechselbar. Die Blütenform ist für die Namen „Tränendes Herz“ verantwortlich. Als langlebige Gartenstaude ist vor allem Dicentra spectabilis zu finden. Zuverlässig erfreut die Blume Jahr für Jahr ab Mai mit traubenförmig angeordneten Blüten. Das Tränende Herz kann auch in großen Gefäßen über viele Jahre mit malerischem Wuchs und herzförmigen Blüten erfreuen. Die Staude wurde lange Zeit aufgrund ihrer Blütenform der Gattung der Herzblumen (Dicentra) zugeordnet, so lautet der alte botanische Name Dicentra spectabilis. 1997 bekam das Tränende Herz, wegen seiner abweichenden Anatomie aber seinen eigenen Gattungsnamen Lamprocapnos verliehen. Lamprocapnos spectabilis ist bis heute der einzige Vertreter dieser Gattung. Weiterhin ist die Staude unter dem Namen Dicentra im Handel erhältlich, Lamprocapnos wird synonym verwendet.

Tränendes Herz pflegen

Herzblumen wachsen am optimalen Standort ohne große Pflege und erfreuen Jahr für Jahr mit bezaubernden Blütenrispen. Wichtig ist, dass der Boden nie austrocknet, die Staude keinen Konkurrenzdruck von anderen Pflanzen erfährt und Sie nach der Blüte das Laub schonen. Die welken Blüten sollten Sie abschneiden und mit etwas Glück erscheint im August eine zweite Blüte. Wichtig ist jedoch, dass der Stängel und die Blätter nicht geschnitten werden. Vergleichbar mit Blumenzwiebeln speichert die Herzblume in den Speicherorganen die Nährstoffe. Erst wenn das Laub völlig vertrocknet ist, kann es entfernt werden. Dicentra ist gut winterhart und benötigt keinen speziellen Winterschutz. Wichtig ist, dass die Herzblume auch im Winter nicht zu nass steht.

Wissensfakt: Gelbe Blätter sind nach der Blüte beim Tränenden Herz normal. Die Staude zieht die Nährstoffe zurück in das Rhizom und treibt im kommenden Jahr erneut aus. Bitte das Laub an der Pflanze belassen!

Kathrin Setz
Unsere Stauden-Expertin

Dicentra Standort

Optimal für Herzblumen ist ein absonniger bis halbschattiger Standort mit nährstoffreicher und humoser Erde. Die krautige Pflanze bevorzugt einen normalen Boden (pH-Wert 6,5). Kalkhaltige Standorte, leichte Sandböden und pralle Sonne sind nicht geeignet. Ideal ist ein Standort am Rand von Laubbäumen mit ausreichender Bodenfeuchtigkeit. Wichtig ist, dass es nie zu Staunässe oder völligem Austrocknen kommt.

Blühkalender für Stauden

Herzblume gießen

Direkt nach der Pflanzung ist es wichtig, dass Sie die Herzblume gleichmäßig feucht halten. Hat sich die Staude am Standort etabliert und der Boden enthält ausreichend Humus ist ein Wässern nur in extrem trockenen Phasen notwendig. 

Gärtnertipp: Auf leichten Böden ist ein Gießen grundsätzlich notwendig. Nur so entwickelt sich die Staude üppig und bildet Blüten. Trockenheit kann zum Ausbleiben von Blüten führen.

Tränendes Herz düngen

Das Tränende Herz bevorzugt einen humosen Standort mit ausreichend Nährstoffen. Ideal sind organische Dünger, die nach und nach die Nährstoffe abgeben und gleichzeitig die Bodenfruchtbarkeit verbessern. Ideal ist eine Düngung mit Bio Gartendünger beim Austrieb. Der langsam wirkende Naturdünger fördert die Humusbildung und versorgt die Staude mit allen notwendigen Nährstoffen. Ergänzend kann vor dem Winter eine Schicht gut verrotteter Kompost als Schutz ausgebracht werden. Dieses organische Material gibt nach und nach Nährstoffe ab und wärmt die Wurzeln.

Gärtnertipp: Bei Topfkultur empfiehlt sich eine Flüssigdüngung alle 3 bis 4 Wochen von März bis Juli.

Düngekalender
Gartendünger

Dicentra pflanzen

Die beste Pflanzzeit für Herzblumen ist das zeitige Frühjahr. Pflanzen Sie Lamprocapnos direkt beim Austrieb und genießen die eleganten Blüten bereits nach wenigen Wochen. Durch die Frühjahrspflanzung ermöglichen Sie den Stauden ein gutes Anwachsen, da ausreichend Bodenfeuchtigkeit und Bodenwärme vorhanden sind. Herbstpflanzungen sind möglich, jedoch findet kein Wurzelwachstum mehr statt und die Gefahr ist groß, dass das Rhizom erfriert.

Pflanzung von Herzblumen:

  • Bereiten Sie den Boden gut vor und entfernen Sie alle Wurzelunkräuter.
  • Bei schweren Böden, die zur Verdichtung neigen, sollten Sie mit einer Schicht Kies und Sand die Drainageeigenschaften verbessern
  • Graben Sie ein Pflanzloch, das doppelt so tief und breit ist wie der Wurzelballen.
  • Wässern Sie die Staude gründlich und entfernen Sie den Topf.
  • Verwenden Sie zum besseren Anwachsen strukturstabile Pflanzerde. Diese hochwertige Erde ermöglicht ein schnelles Einwurzeln und eine sichere Nährstoffversorgung.
  • Geben Sie zur Pflanzung Bio Gartendünger. Dieser organische Dünger wirkt langsam und verbessert die Humusbildung nachhaltig.
  • Stellen Sie die Herzblume in das Pflanzloch und verfüllen den Hohlraum zwischen Pflanzloch und Wurzelballen mit einer Mischung aus Aushub und Pflanzerde.
  • Abschließend gießen Sie mit 2 bis 3 Liter an.

Gärtnertipp: Als Verdunstungsschutz kann eine dünne Mulchschicht um die Pflanze ausgebracht werden. Kombinieren Sie die Herzblume mit anderen Pflanzen, denn ab Ende Juli zieht sich die Staude zurück. Eine gute Ergänzung zu Dicentra sind Hosta oder spät austreibende Farne.

Dicentra-Arten

In gärtnerischer Kultur sind vor allem Sorten von Dicentra spectabilis. Neben der bekannten Art in Rosa gibt es weiß blühende Herzblumen und die Sorte 'Valentine', die mit roten Blüten erfreut. Weiter sind die kompakt wachsenden Varianten Dicentra eximia und Dicentra formosa beliebt und bestens für den Garten geeignet.

Tränendes Herz Schädlinge & Krankheiten

Das Tränende Herz ist eine sehr robuste Staude. Schädlinge und pilzliche Krankheiten sind bei guten Standortbedingungen sehr selten. Lediglich Blattläuse sorgen an den neuen Austrieben und an den Blüten für einen unschönen Anblick. Meist ist dies ein rein optisches Problem. Vorbeugend können Sie Dicentra mit Bio Pflanzenkur stärken, oder kurativ kann mit Bio Aktivmittel der Befall minimiert werden.

Pflanzen-Kölle Doktor Logo und Pflanzendoktoren
Pflanzen-Kölle Doktor

Sie sind auf der Suche nach weiteren Informationen zu Schädlingen und Krankheiten oder haben Fragen zu einem pflanzl