Menü schließen

Hornveilchen pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Viola cornuta

Passende Produkte: Hornveilchen

Wissenswertes über Hornveilchen

Botanischer Name:Viola cornuta
Weitere Namen:Hornveilchen, Ministiefmütterchen, Stiefmütterchen, Pensée
Verwendung:Rabatten, Blumenkästen, Töpfe, Steingarten, Friedhofbepflanzung, Schalen, Balkon, Ampelpflanzen, Hanging Basket
Herkunft:Pyrenäen, Nord-Spanien
Blütezeit:Herbst, März bis Mai
Blütefarben:gelb, orange, blau, weiß, violett, cremefarben, zweifarbig
Besonderheiten:Die ausdauernde Pflanzenart blüht bei richtiger Pflege für Wochen. Bei guten Bedingungen können sich die Blumen selbst aussäen. Dabei sind Hornweilchen winterhart. Obwohl Hornveilchen Frost tolerieren, ist es bei starkem Frost jedoch ratsam die Pflanzen etwas abzudecken.

 

Hornveilchen sind farbenfrohe krautige Pflanzen, die meist für eine Saison im Garten oder auf dem Balkon mit üppiger Blüte erfreuen. Sie gehören zur Familie der Veilchengewächse (Viola). Durch Züchtungen und Selektionen sind in den letzten Jahren eine Vielzahl an Sorten und Varianten entstanden, die sich vor allem durch die Blütengröße und Farbzusammensetzung unterscheiden. Ab März schmücken die Ministiefmütterchen mit buschigem Wuchs und vielen Blüten Rabatten und Gefäße im Freien. Die Hornveilchen Pflege ist besonders leicht und sie sind viele Wochen farbenfroh und dekorativ. Leichten Frost vertragen die auch als zweijährigen Pflanzen beliebten Veilchen gut. So sind Hornveilchen mehrjährig und gut winterhart. Alles Wissenswerte über die Hornveilchen Pflege erfahren Sie in diesem Beitrag.

Viola cornuta pflegen

Viola cornuta sind absolut pflegeleichte Gewächse. Nach der Pflanzung ist es wichtig, dass eine gleichmäßige Wasserversorgung ohne Staunässe gewährleistet ist. Ein Ausputzen verwelkter Blüten führt zu einer längeren Hornveilchen Blütezeit, da die Veilchen keine Energie in die Bildung von Samen stecken. Ist die Blüte zu Ende, können Sie mit einer Gartenschere die Hornveilchen zurückschneiden. Je nach Sorte kann eine zweite Blüte im Herbst erfolgen. Häufig werden die Ministiefmütterchen jedoch gelb im Laub und sterben ab. Im Balkonkasten oder in Gefäßen ausgepflanzt, erfolgt die Pflege analog, jedoch ist das Gießen häufiger notwendig.

Wissensfakt: Hornveilchen können sich im Garten durch Samen selbst aussäen. Bei optimalen Bedingungen keimen die ausfallenden Samen im Garten und junge Pflanzen erscheinen an anderer Stelle.

Michael Waibel
Unser Experte für Beet- & Balkonpflanzen

Hornveilchen Standort

Mit dieser besonderen Viola lassen sich ab März effektvolle Bepflanzungen für den Frühling verwirklichen. Teilweise werden die Beetpflanzen auch im Herbst auf Beeten und Gräber gesetzt. Wichtig hierbei, dass bei starkem Frost ein Schutz mit Tanne oder Vlies erfolgt. Die kunterbunte Pracht kann in Körbe, Schalen, Kästen oder auf Beeten eingepflanzt werden. Optimal ist ein halbschattiger Standort mit humosem Boden mit guter Drainage da Staunässe nicht toleriert wird. Bei voller Sonne ist es wichtig, dass der Boden besonders humusreich ist und die Veilchen immer gleichmäßig feucht sind.

Hornveilchen gießen & düngen

Mit dieser besonderen Viola lassen sich ab März effektvolle Bepflanzungen für den Frühling verwirklichen. Teilweise werden die Beetpflanzen auch im Herbst auf Beeten und Gräber gesetzt. Wichtig hierbei, dass bei starkem Frost ein Schutz mit Tanne oder Vlies erfolgt. Die kunterbunte Pracht kann in Körbe, Schalen, Kästen oder auf Beeten eingepflanzt werden. Optimal ist ein halbschattiger Standort mit humosem Boden mit guter Drainage da Staunässe nicht toleriert wird. Bei voller Sonne ist es wichtig, dass der Boden besonders humusreich ist und die Veilchen immer gleichmäßig feucht sind.

Hornveilchen pflanzen

Pflanzen Sie die Hornveilchen im Herbst oder Frühling in den Garten oder auf den Friedhof. Der Boden sollte vor dem Setzen gut gelockert und frei von Wurzelunkräuternsein. Achten Sie bei schweren Böden auf eine Drainageschicht mit Sand und Kies, denn dauerhaft zu viel Wasser vertragen die Wurzeln nicht. Gießen Sie die Blumen vor dem Auspflanzen durchdringend. Das Pflanzloch sollte 10 bis 15 cm tief und entsprechend breit sein. Geben Sie bei der Pflanzung zuerst Pflanzerde in das Pflanzloch und anschließend das ausgetopfte Veilchen. Füllen Sie den Zwischenraum mit einer Mischung aus Pflanzerde und Aushub und achten Sie darauf, dass die Topfkante eben mit dem Boden abschließt. Zum Schluss drücken Sie den Wurzelballen mit den Händen gut an und gießen die Neupflanzung an. Bei einer Pflanzung im Herbst sollten Sie rechtzeitig vor dem ersten Frost setzen, so dass ein Einwurzeln noch vor dem Winter stattfindet.

Bei Pflanzung in Töpfe, Balkonkästen oder Schalen ist es wichtig, dass Sie zunächst eine SchichtBlähton als Drainage einfüllen. Viola cornuta können mit anderen Artenkombiniert oder sortenrein gepflanzt werden. Achten Sie darauf, dass das kleine Stiefmütterchen noch Raum zur Entfaltung hat und Sie es nicht zu dicht pflanzen.

Tipp: Die beste Wirkung der Frühblüher erzielen Sie durch Gruppenpflanzung. Verwenden Sie möglichst mehrere Exemplare derselben Sorte und setzen Sie sie flächig ein.

Hornveilchen überwintern

Da Hornveilchen winterhart sind und Frost tolerieren, kann die Gattung Viola das ganze Jahr im Garten bleiben. Zum Schutz der Blüten und Blätter kann etwas Reisig auf die Pflanzen gelegt werden. Vor allem wenn die Saisonpflanzen bereits blühen, ist ein Abdecken empfehlenswert. Im Frühling werden sichtbare Schäden gerne auf die Winterzeit zurückgeführt, sind aber oftmals die Folge von Vertrocknen während des Winters. 

Hornveilchen-Arten

Neben dem Hornveilchen mit kleinen Blüten wird vor allem das Stiefmütterchen (Viola wittrockiana) als Saisonpflanze kultiviert. Neben dem höheren Wuchs (bis zu 30 cm) ist die größere Blüte das wesentliche Unterscheidungsmerkmal. Weiter blühen die kleinblütigen Vertreter üppiger und sind weniger anfällig gegenüber Niederschlag. Stiefmütterchen sind in vielen verschiedenen Farbkombinationen erhältlich, in der Pflege identisch wie die Miniaturform.

Das als Duftveilchen bekannte Viola odorata ist eine mehrjährige Staude. Im Halbschatten erfreut sie Jahr für Jahr mit einer Vielzahl an violetten Blüten und feinem Duft. 

Stiefmuetterchen an halbschattigem Standort im Kübel
Stiefmütterchen pflanzen und pflegen – Pflanzen A-Z

Stiefmütterchen und Hornveilchen sind eng verwandt und sich sehr ähnlich, aber nicht identisch. Tipps zum Pflegen, Pflanzen sowie Überwintern der Stiefmütterchen finden Sie hier.

Hornveilchen Schädlinge & Krankheiten

Viola cornuta sind robuste Pflanzen und bei optimaler Pflege auch wenig anfällig gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Ein mögliches Problem kann sein:

Grauschimmel

Bei ungünstiger Witterung oder geschwächten Pflanzen kann es zum Grauschimmel (Botrytis) kommen. Die Pflanzen weisen ein gräulich-braunes Pilzgeflecht auf. Feuchtigkeit fördert den Befall, daher wenn möglich die Pflanzen trockener halten. Bei massivem Befall sollten Sie betroffene Hornveilchen zurückschneiden, entsorgen die befallenen Pflanzenteile über den Hausmüll und behandeln die Pflanze mit Bio Aktiv-Mittel.

Pflanzen-Kölle Doktor Logo und Pflanzendoktoren
Pflanzen-Kölle Doktor

Sie sind auf der Suche nach weiteren Informationen zu Schädlingen und Krankheiten oder haben Fragen zu einem pflanzlichen Problem? Unsere Pflanzendoktoren helfen Ihnen gerne weiter – persönlich und online!

Hornveilchen FAQ

Optimal zur Kombination eignen sich alle Frühjahrspflanzen wie beispielsweise Primel, Vergissmeinnicht, Bellis, Tulpen oder Narzissen und Gräser, Efeu, Buchs, Kleinkoniferen und Strukturpflanzen.

Die Hornveilchen Blütezeit beinhaltet eine Hauptblüte von März bis Juni. Manche Sorten blühen bis in den Spätsommer. Bei einer Pflanzung im Herbst können die Beetpflanzen mit einzelnen Blüten im September und Oktober erfreuen. Wichtig ist, dass Hornveilchen im Winter mit Reisig geschützt sind.

Grundsätzlich ist die Miniaturvariante toleranter gegenüber tiefen Temperaturen als herkömmliche Stiefmütterchen. Niedrige Temperaturen schaden vor allem in Kombination mit langer Trockenheit und intensiver Wintersonne. Auch wenn Hornveilchen Frost tolerieren, ist es ratsam, in extremen Phasen Reisig zum Abdecken für den Schutz der Hornveilchen zu verwenden. In klimatisch ungünstigen Regionen wird zur Sicherheit erst nach dem Winter gepflanzt.

Die gängigste Methode zur Vermehrung ist die Aussaat. Ab Mai kann der Samen direkt ins Beet ausgesät werden. Oder die Anzucht erfolgt in Anzuchtkisten auf dem Balkon oder der Terrasse. Die Keimtemperatur sollte bei 15 bis 20 Grad Celsius liegen. Ist es zu kalt, oder zu heiß kann es zu Keimhemmungen kommen. Sorgen Sie dafür, dass der Samen sonnig steht und gleichmäßig feucht gehalten wird.

Weiterführende Links