Menü schließen

Olivenbaum pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Olea europaea

Olivenbaum
Inhaltsverzeichnis

Passende Produkte: Olivenbaum

Wissenswertes über Olivenbaum

Botanischer Name:Olea europaea
Weitere Namen:Ölbaum, Echter Ölbaum, Olivenstamm
Verwendung:mediterrane Pflanze für Terrasse, Balkon, Garten und Wintergarten
Herkunft:östliches Mittelmeer
Blütefarben:weiß, zart, traubenförmig
Blattfarbe:silbergrau, ledrig
Besonderheiten:Der immergrüne Baum steht seit jeher für Alter, Weisheit und Lebenssstärke. Der Baum kann sehr alt werden. Im Süden wachsen die Gehölze ohne große Pflege. Ein Schnitt dient der Gestaltung der Form und Fruchtbildung. Achtung bekommt der Olivenbaum Frost kann es dazukommen, dass er viele Blätter verliert. Leichter ist die Olivenbaum-Pflege als Kübelpflanze mit geschützter Überwinterung im Haus. Gut können Sie Ihren Olivenbaum schneiden und die Zweige für Dekorationen verwenden.


Olivenbäume verleihen Balkon und Terrasse schnell ein mediterranes Flair. Das Mitglied der Ölbaumgewächse (Oleaceae) hat eine Jahrtausende lange Tradition. Sie gelten als eine der ältesten Nutzpflanzen überhaupt. Jeder kennt sie aus dem Urlaub in südeuropäischen Ländern wie Italien, Griechenland, Spanien oder Portugal, wo sie auf großen Flächen angepflanzt werden. Oft gibt es sehr alte, im Boden ausgepflanzte Exemplare, die sich mit bizarrem Wuchs und silbergrauem Laub markant in die Landschaft fügen. In unserem Klima können Sie den Olivenbaum im Topf von Mai bis Oktober im mediterranen Garten genießen. Die Olivenbaum-Pflege ist im Sommer einfach, mit dem richtigen Wissen können Sie den Olivenbaum schneiden und so gut in Form halten. Um die Kübelpflanze vor einem Frostschaden zu schützen, muss sie den Winter im Haus verbringen, hierfür sollten Sie den Topf möglichst an einem hellen Ort aufstellen. Teilweise werden in milden Regionen, an sonnigen Standorten Experimente mit ausgepflanzten Bäumen versucht. Das kann funktionieren, doch bei zu tiefen Temperaturen leidet das Gehölz und der Olivenbaum im Topf verliert Blätter bis hin zum Absterben. Manchmal werden leichte Frostschäden an Olivenbäumen toleriert und der Baum treibt nochmals aus. Weniger riskant ist jedoch die Kultur im Topf und das Überwintern im Haus, denn schnell erleidet der Olivenbaum Frostschaden. Bei richtiger Pflege im Winter kann der Baum viele Jahre alt werden und Jahr für Jahr überwintern. Weiter Informationen, zum Beispiel auf was man achten sollte wenn man ein Olivenbaum einpflanzen möchte, finden Sie in unter stehenden Text.

Olivenbaum Standort

Optimal für Ihren Olivenbaum ist im Sommer ein warmer, voll sonniger Platz auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten. Ab Ende April kann der Olivenstamm aus dem Winterquartier geholt werden. Leichter Frost wird toleriert, jedoch direkt nach dem Ausräumen sollte es nicht zu kalt sein. Bekommt der Olivenbaum Frost, werden die Blätter schnell braun und unschön. Im schlimmsten Fall kommt es dazu, dass der Olivenbaum Blätter verliert. Meist regerneriert das Gehölz gut und treibt bei ausreichend Wärme neue Blätter. Ideal sind den ganzen Sommer über Plätze in der Nähe von Mauern oder Hauswänden, hier stehen die mediterranen Pflanzen geschützt vor Zugluft und profitieren von der nächtlichen Wärmeabgabe. Ab Oktober sollte das Einräumen in die Überwinterung stattfinden. Hierbei ist ein möglichst heller Standort mit Temperaturen von 5 bis 10 °C ideal. Stellen Sie die Olive im Winter nicht zu warm, denn das immergrüne Gehölz benötigt eine Art Ruhephase, um im kommenden Jahr wieder üppig zu wachsen und zu blühen. Im mediteranen Klima ist der Olivenbaum winterhart.

Olivenbaum gießen

Das mediterrane Gewächs ist sehr genügsam und toleriert auch Phasen mit weniger Feuchtigkeit. Dennoch sollten vor allem Exemplare im Kübel immer gleichmäßig feucht gehalten werden. Wie häufig Sie den Olivenstamm gießen sollten, hängt von der Lufttemperatur, der Sonneneinstrahlung, der Größe des Topfballens, der Zusammensetzung der Erde und vom Pflanzenwachstum ab. Lassen Sie die Erde zwischen den einzelnen Gießvorgängen etwas abtrocknen und schütten Sie nach dem Gießen das Überschusswasser ab. In den Wintermonaten ist der Wasserbedarf stark reduziert. Gießen Sie Ihren Olivenbaum am besten mit kalkarmem Wasser (z. B. Regenwasser). Achten Sie auf eine gleichmäßige Wasserversorgung, denn bei Staunässe sind Wurzelschäden die Folge und bei zu großer Ballentrockenheit kann es zum Laubfall kommen. Wichtig ist, dass die Erde für den Olivenbaum nicht zu humos ist, aber auch nicht zu leicht. Zitruspflanzenerde ist ideal als Erde für Olivenbäume.

Olive düngen

Düngen Sie Ihren Olivenbaum ab Mai alle 2 bis 3 Wochen mit Flüssigdünger im Gießwasser. Oliven- und Eukalyptus-Dünger oder Zitrusdünger sind hierfür besonders gut geeignet. Diese spezielle Dünger sind in der Zusammensetzung optimal auf die Bedürfnisse mediterraner Gehölze abgestimmt. Sie enthälen neben Mineralstoffen und Spurenelementen vitalisierende Huminstoffe. Diese verbessern den Stoffwechsel und begünstigen die Nährstoffaufnahme. Achten Sie bei der Wahl des Düngers darauf, dass nicht nur Stickstoff enthalten ist und die letzte Düngung im Spätsommer erfolgt. Nie bei trockenem Ballen düngen, dies führt zu Schäden an der Wurzel. Steht der Olivenbaum in der Erde sollten Sie ihn am besten mit organischem Dünger versorgt. Dieser wirkt über Monate und belebt die Mikroorganismen in der Erde. Der richtige Zeitpunkt für die Gabe zusätzlicher Nährstoffe ist das Frühjahr und der Frühsommer. Achten Sie darauf, dass Sie nicht später als August den Olivenbaum düngen, denn das Gehölz sollte nicht zu wüchsig in den Herbst gehen.

Unser Gärtnertipp: Achten Sie auf eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit. Olivenbäume tolerieren keine Staunässe.

Florian Drost
Unser Experte für Kübelpflanzen

Olivenbaum schneiden

Der Schnitt bei Olea hat hauptsächlich das Ziel, eine dichte und harmonische Krone zu erhalten. Hierfür entfernen Sie im Frühling kümmerliche, dünne, nach innen wachsende und kranke Triebe. Auch vertrocknete Äste sollten Sie schneiden. Ein sogenannter Formschnitt dient der gleichmäßigen Gestalt und fördert die Verzweigung. Schneiden Sie mit einer scharfen Gartenschere und achten auf einen glatten Schnitt. Grundsätzlich gilt, dass der mediterrane Baum sehr schnittverträglich ist und bestens aus dem alten Holz treibt.

Olivenbaum schneiden, damit er eine dichtere Krone bekommt

Möchten Sie eine dichtere Krone, empfiehlt es sich, mehrere starke Zweige auf kurze Zapfen zu schneiden. Somit fördern Sie die Verzweigung.

Olivenbaum schneiden und zu Bonsai formieren

Leicht lassen sich Olivenbäume zu Bonsai formieren. Hierfür schneiden Sie die Zweige und kürzen die Wurzeln ein. Etwas komplexer ist der Schnitt mit dem Ziel den Fruchtertrag zu steigern. Hierfür bedarf es etwas Fachwissen und das Schneiden muss mit Bedacht durchgeführt werden.

Im Allgemeinen können Sie wenig falsch machen beim Olivenbaum schneiden.

Unser Gärtnertipp: Lange Triebe können Sie im Herbst vor dem Einräumen schneiden. Das spart Platz bei der Überwinterung. Auch im Sommer dürfen neue Triebe geschnitten werden. Grundsätzlich gehört es zur Pflege, dass Sie gelegentlich den Olivenbaum schneiden. Nur so bleibt das Gehölz in Form und Sie haben lange Zeit Freude an dem Olivenbaum.

Olivenbaum pflanzen

Generell ist der Olivenbaum eine mediterrane Pflanze die nur bedingt winterhart ist. Daher ist es ratsam das wertvolle Gehölz im Kübel zu kultivieren und im Winter vor Frost geschützt aufzustellen. Das Auspflanzen eines Olivenbaumes in den Garten ist nur in sehr milden Regionen möglich. Vor allem im Weinbauklima (längere Vegetationszeit) ist das Einpflanzen des Olivenbaums möglich. Wichtig hierbei ist ein guter Winterschutz und optimale Bodenbedingungen. Bei Staunässe oder intensiver Sonne leiden im Garten ausgepflanzte Olivenbäume besonders.

3 Tipps für das Olivenbaum einpflanzen:

  • Der Standort für den Olivenbaum muss sonnig und windgeschützt sein
  • Achten Sie auf eine gute Drainage. Geben Sie dazu eine Schicht Kies oder Blähton beim Einpflanzen des Olivenbaums in das Pflanzloch
  • Vermeiden Sie eine Düngung im Spätsommer, denn im Garten ausgepflanzte Oliven sollten nicht zu wüchsig in den Winter gehen.

Unser Gärtnertipp: Schützen Sie den im Garten eingepflanzten Olivenbaum ab Anfang November mit Vlies und Laub im Wurzelbereich. Junge Exemplare sind frostempfindlicher als alte Olivenbäume.