Menü schließen

Trompetenblume pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Campsis

Passende Produkte: Trompetenblume

Wissenswertes über Trompetenblume

Botanischer Name:Campsis radicans, Campsis x tagliabuana
Weitere Namen:Amerikanische Trompetenblume, Chinesische Trompetenblume, Klettertrompete, Jasmintrompete, Trompetenwein, Gelbe Klettertrompete, Gelbe Trompetenblume, Große Klettertrompete, Amerikanische Klettertrompete
Verwendung:Kletterpflanze, Fassadenbegrünung, Insektennährgehölz
Herkunft:Nordamerika, aus Kreuzungen entstanden
Blütezeit:Juli bis September
Blütefarben:gelb, orange, rot
Besonderheiten:Der Selbstklimmer bildet Haftwurzeln aus, mit denen er sich an Kletterhilfen, Mauern oder Wänden festhält. Der sommergrüne Strauch ist üppig im Wuchs, jedoch nicht so üppig wie Efeu oder Wilder Wein. Der sommergrüne Strauch hat ein gefiedertes Blatt, welches sich je nach Sorte im Herbst gelb färbt.

 

Beim Trompetenbaum handelt es sich um eine mehrjährige Kletterpflanze, die ihren Namen durch die imposanten Trichterblüten erhalten hat. Neben der Amerikanischen Trompetenblume (Campsis radicans) eignet sich die Große Trompetenblume (Campsis x tagliabuana) als langlebige Kletterpflanze im Garten. Beide Arten fühlen sich in windgeschützten, warmen Lagen wohl und danken es mit üppigem Wuchs und reicher Blütenfülle. Ergänzend gibt es im Sortiment die Chinesische Trompetenblume (Campsis grandiflora), die mit deutlich größeren Blüten überzeugt, hier ist ein Winterschutz empfehlenswert.

Klettertrompete pflegen & düngen

Wesentlich für Wachstum und Bildung vieler Blüten sind eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit, ausreichend Nährstoffe und der richtige Schnitt. Zur Pflege können Sie im zeitigen Frühjahr eine Mulchschicht aus reifem Kompost oder Mulch rund um die Campsis ausbringen. Somit verhindern Sie ein schnelles Austrocknen des Bodens und fördern die Humusbildung und Mikroorganismentätigkeit. Ergänzend kann mit Bio Gartendünger im Frühling gedüngt werden. Der pflanzliche Spezialdünger wirkt humusbildend und fördert nachhaltig die Bodenaktivität.

Klettertrompete Standort

Optimal für die Trompetenbaumgewächse ist ein windgeschützter Platz in südlicher, sonniger Lage im Garten. Spaliere und Pergolen eignen sich als Rankhilfe und erleichtern die Pflege wesentlich. Der Standort kann vollsonnig sein, darf aber gerne wie bei Clematis im Wurzelbereich etwas beschattet werden. Ideal ist ein lockerer, nährstoffreicher Boden mit einem pH-Wert im neutralen Bereich. Als Kübelpflanze sollten Sie ein Gefäß mit einem Volumen von mindestens 50 Liter verwenden und auf eine Drainage und hochwertige Pflanzerde achten.

Wissensfakt: Campsis sind sonnenhungrige Gehölze und gedeihen vor allem im Weinbauklima, in geschützten Innenhöfen oder an der Südseite von Mauern.

Christian Wenk
Unser Experte für Gehölze & Obst

Trompetenblume gießen

Die Gattung ist genügsam, benötigt aber einen immer gleichmäßig feuchten Boden, da sie in ihrer Heimat vor allem in feuchten Sumpfgebieten vorkommt. Langanhaltende Trockenheit und Dauernässe sind jedoch ungünstig. In der ersten Zeit nach dem Pflanzen ist es wichtig, dass Sie besonders bedarfsorientiert gießen. Hat sich die Pflanze am Standort etabliert und der Boden ist humusreich, wird der Aufwand für das zusätzliche Wässern geringer. Wie oft Sie gießen müssen, hängt wesentlich vom Niederschlag, dem Standort und der Sonneneinstrahlung ab. Steht die Klettertrompete dicht an der Hauswand, kann es sein, dass der Regen nicht ausreicht und zusätzliches Gießen kontinuierlich notwendig ist.

Trompetenwein schneiden

In den ersten Jahren nach der Pflanzung ist ein Schnitt nicht notwendig. Die Zierpflanze wächst zunächst in die Länge und wie beim Blauregen (Wisteria sinensis) dient ein Pflegeschnitt dann dem Aufbau der jungen Pflanze. Hat sich der Trompetenwein am Standort etabliert, wird ab dem vierten Standjahr ein Pflegeschnitt im Frühling durchgeführt. Das Ziergehölz blüht nur am Neuaustrieb (einjährigen Trieben). Daher ist es wichtig, dass durch den Schnitt die Pflanze zum Neuaustrieb angeregt wird. Schneiden Sie den letzten Trieb des Vorjahres auf 3 bis 4 Knospen zurück. Dünne und schwache Zweige entfernen Sie ebenfalls.

Pflegetipp: Schneiden Sie erst, wenn die starken Fröste vorüber sind. Bei zu frühem Schnitt ist ein Zurückfrieren möglich. Im Sommer werden nur verblühte Blüten entfernt.

Trompetenblume pflanzen

Optimal ist eine Pflanzung vor dem Austrieb im Frühjahr. So kann sich das Gehölz am neuen Platz etablieren und wurzelt ein, bevor neue Triebe gebildet werden. Sie können das Gehölz auch noch im Sommer pflanzen, aber stellen Sie sicher, dass es eingewurzelt in den Winter geht. Leichte Sandböden sollten Sie mit hochwertiger Pflanzerde verbessern. Schwere Böden, die zur Verdichtung neigen, verbessern Sie mit Sand zur besseren Drainage. Lockern Sie den Boden vor der Pflanzung tiefgründig auf und entfernen sorgfältig alle Wurzelunkräuter. Das Pflanzloch sollte doppelt so groß wie der Kulturtopf sein. Setzen Sie die gut gewässerte Klettertrompete ein und verfüllen Sie den Hohlraum zwischen Pflanzloch und Wurzeln mit einem Gemisch aus Kultursubstrat und Mutterboden. Verwenden Sie beim Einpflanzen Bio Wurzelkraft. Der organische Naturdünger und Bodenaktivator fördert nachhaltig die Wurzelbildung. Abschließend wird mit 5 bis 10 Liter Wasser angegossen und bei Bedarf eine Schicht Mulch als Verdunstungsschutz ausgebracht.

Unser Gärtnertipp: Ideal sind Pflanzabstände von mindestens 1 bis 2 m.

Trompetenblumen überwintern

Vor allem in den ersten Jahren ist ein Schutz mit Winterschutzvlies zu empfehlen. Campsis radicans und Campsis x tabliabuana sind im Boden ausgepflanzt in klimatisch begünstigten Regionen winterhart. Wichtig ist, dass das Holz im Herbst gut ausreift, daher sollten Sie auf Dünger mit hohem Stickstoffanteil verzichten. Sind die Gehölze zu wüchsig, kann Frost schaden. Ergänzend werden die Wurzeln mit Laub, Reisig oder Mulch geschützt. Trompetenblumen im Kübel sind empfindlicher gegenüber tiefen Temperaturen. Hier ist ein Winterschutz immer notwendig. Packen Sie den großen Kübel mit Vlies ein und achten Sie darauf, dass er nicht direkt auf dem Boden steht. 

Wissensfakt: Die Chinesische Trompetenblume (Campsis grandiflora) ist nicht zuverlässig winterhart. Als Kübelpflanze ist diese Variante zauberhaft, benötigt jedoch eine frostfreie Überwinterung.

Campsis-Arten

Trompetenblume Arten Radicans
Campsis radicans

stammt aus Nordamerika

Blüten orange bis hellorange, Sorte 'Flava' blüht gelb

stark wachsend, klettert dank vieler Haftwurzeln

Trompetenblume Arten Grandiflora
Campsis grandiflora

stammt aus China

Blüten außen tief orange, innen gelb

bildet weniger Haftwurzeln, nicht zuverlässig winterhart

Trompetenblume Arten Tagliabuana
Campsis x tagliabuana

entstanden aus der Kreuzung der beiden anderen Arten

Sorte 'Madame Galen', blüht orangefarben

kletternder und windender Strauch

Trompetenblume Schädlinge & Krankheiten

Campsis sind robust und nicht besonders anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Teilweise kann es zum Befall mit Blattläusen kommen.

Läuse

Der Befall mit Läusen tritt vor allem an den Knospen und Triebspitzen auf. Dies ist besonders ein optisches Problem. Brausen Sie wenn möglich die befallenen Teile mit einem starken Wasserstrahl ab und stärken Sie die Kletterpflanzen mit Bio Pflanzenkur. Auf natürliche Art und Weise wird so das pflanzeneigene Immunsystem gestärkt und die Ausbreitung der Schadinsekten vermindert.

Pflanzen-Kölle Doktor Logo und Pflanzendoktoren
Pflanzen-Kölle Doktor

Sie sind auf der Suche nach weiteren Informationen zu Schädlingen und Krankheiten oder haben Fragen zu einem pflanzlichen Problem? Unsere Pflanzendoktoren helfen Ihnen gerne weiter – persönlich und online!

Klettertrompeten FAQ

Je nach Sorte ist die Ausbildung der Haftwurzeln unterschiedlich. Campsis radicans ist ein starkwüchsiger Kletterer und kann eine Höhe bis zu 12 m erreichen. Campsis tagliabuana kann bis zu 8 m hoch werden. Beide Arten bildet viele Haftwurzeln und halten sich damit am Putz. Die verhältnismäßig holzigen Triebe hängen weit nach vorne über und sind mittels Kletterhilfe besser gestützt. Es ist möglich, dass Campsis als Selbstklimmer wachsen, doch mittels Seilsystemen und ähnlichem können Sie den Wuchs verbessern.

Die zauberhafte Kletterpflanze ist in allen Pflanzenteilen giftig. Zum Schutz vor Hautirritationen ist es ratsam, beim Rückschnitt möglichst Handschuhe zu tragen. Dennoch ist die Giftigkeit dieser Pflanze nicht zu verwechseln mit der der Engelstrompete, die als hoch toxisch gilt.

Junge Pflanzen blühen meist in den ersten Jahren nach dem Pflanzen nicht. Es ist nicht außergewöhnlich, wenn die Blüten sich frühestens im 3. Standjahr zeigen. Pflanzen aus Stecklingsvermehrung oder Sämlinge sind meist weniger üppig in der Blüte. Veredelungen blühen zuverlässig. Weiter ist es wichtig, dass Sie richtig schneiden.

Die einfachste Methode zur Vermehrung sind Ableger. Hierfür werden im Frühling Triebe aus dem letzten Jahr in den Boden eingegraben. Bis zum Herbst hat der Ableger Wurzeln gebildet und kann als Jungpflanze von der Mutterpflanze getrennt werden. Verwenden Sie nur kräftige Pflanzen zur Vermehrung. Teilweise findet auch eine Selbstaussaat statt. Sämlinge sind jedoch meist schwach im Blütenansatz, daher ist es besser, durch Ableger zu vermehren.

Wer schreibt hier?

Ich liebe alle Gehölze, aber für die Lagerstroemia indica ‘Dynamite‘ schlägt mein Herz ganz besonders.

Christian Wenk
Unser Experte für Gehölze & Obst

Fakten zu Christian Wenk:

  • Studium: Dipl. Gartenbauingenieur
  • Im grünen Bereich tätig seit: 2009
  • Bei Pflanzen-Kölle seit: 2012
  • Aufgaben: Produktionsleiter Baumschule
  • Nachhaltigkeit bei Pflanzen-Kölle ist für mich: Umstellung der Eigenproduktion auf biologischen Anbau nach EU-Bio-Richtlinien.
  • Qualität bei Pflanzen-Kölle ist für mich: gesunde, starke Pflanzen nachhaltig produziert

Mehr zu Christian Wenk