Menü schließen

Schneeglöckchen pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Galanthus nivalis

Schneeglöckchen
Inhaltsverzeichnis

Passende Produkte: Schneeglöckchen

Wissenswertes über Schneeglöckchen

Botanischer Name:Galanthus nivalis
Weitere Namen:Heimisches Schneeglöckchen, Gewöhnliches Schneeglöckchen, Kleines Schneeglöckchen, snowdrop flower
Verwendung:Beetpflanze, Steingarten, zum Verwildern, für Töpfe, Nektarpflanze, Friedhofsbepflanzung, kurzfristig als Zimmerpflanze
Herkunft:Europa, Vorderasien
Pflanzzeit:ab Ende August bis Dezember (solange der Boden nicht gefroren ist)
Blütezeit:Januar bis März je nach klimatischen Bedingungen
Blütefarben:weiß, weiß mit grün
Besonderheiten:Bereits unter abtauendem Schnee erscheinen im Garten die ersten grünen Blätter und mit zunehmender Wärme auch die Stiele mit den Knospen. Eine wichtige Nahrungsquelle für viele Bienen und Insekten, da wenig andere Gewächse zu der Zeit blühen. Als Besonderheit gibt es Sorten mit duftenden Blüten. Wichtig zu wissen ist, dass die Pflanzen als giftig bezeichnet werden.

 

Schneeglöckchen sind Klassiker im Garten, kamen früher wild in der Natur vor und gelten als Inbegriff für das Ende des Winters. Mit ihren charakteristischen Blüten trotzen die Zwiebelpflanzen der Kälte und auch Schnee kann ihnen kaum schaden. Die Zwiebeln können ganzjährig in der Erde bleiben und erst im Lauf der Jahre bilden sich großflächige Gruppen, die wirkungsvoll für Wochen erfreuen. Der botanische Name Galanthus ist aus dem Griechischen: "gala" bedeutet Milch und "anthos" Blüte. Die Gattung Galanthus gehört zur Familie der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae) und es gibt rund 20 verschiedene Arten.

Schneeglöckchen Standort

Galanthus sind äußerst pflegeleichte Zwiebelpflanzen, sie fühlen sich an einem halbschattigen Platz im Garten am wohlsten. Optimal ist eine Stelle mit gut durchlässigem, humosemBoden und gleichmäßiger Feuchtigkeit. An sonnigen Standorten ist die Blühdauer verkürzt, daher ist halbschattig ideal. Wichtig ist, dass Schneeglöckchenzwiebeln niestauende Nässe haben, denn es kann schnell zu Fäulnis kommen. Zu sandiger Untergrund gibt den Blumenzwiebeln zu wenig Wasser und die Wurzelbildung ist gehemmt. Daher ist es wichtig, dass Sie das Beet vor dem Pflanzen entsprechend mit hochwertiger Pflanzerde (pH-Wert 6,5 bis 7) verbessern und für einen guten Wasserablauf sorgen. Galanthus sind prädestiniert als Unterpflanzung von Gehölzen oder als Frühlingsblüher im Rasen zum Verwildern. Auch für Pflanzgefäße und Tröge können Schneeglöckchen verwendet werden. Kurzfristig sind die Vorboten des Frühlings auch im Haus als Dekoration geeignet, die später ausgepflanzt im Beet für viele Jahre stehen können.

Schneeglöckchen gießen

Schneeglöckchen sind pflegeleichte und robuste Pflanzen, Staunässe wird jedoch nicht toleriert. Daher ist ein Gießen von Blumenzwiebeln nur an ganz trockenen Stellen notwendig. Auf humosen und nährstoffreichen Böden reicht der Schnee oder Niederschlag aus. Exemplare im Topf werden nur vorsichtig gegossen und vor allem im Winter geschützt vor zu viel Regen aufgestellt, denn Staunässe schadet den Gewächsen.

Galanthus nivalis düngen

Frühlingsblüher, die im Herbst gepflanzt werden und im Frühjahr erfreuen, gedeihen meist über viele Jahre hinweg an derselben Stelle. Damit die Blütenpflanzen kräftig im Wuchs und üppig in der Blüte bleiben, ist eine Düngung notwendig. Starten Sie mit der Düngung, sobald die Blätter etwa eine  Handbreit gewachsen sind. Dazu eignet sich Bio Blumenzwiebelkraft oder Staudendünger bestens. Wichtig ist, dass Sie nur bis zum Blütenbeginn düngen, denn nach der Blüte reift das Speicherorgan für die sommerliche Ruhe und der Dünger wird nicht mehr aufgenommen.

Düngekalender
Gartendünger

Galanthus-Zwiebeln pflanzen

Galanthus werden wie alle Frühjahrsblüher im Spätsommer und Herbst gesteckt. Bei allen Blumenzwiebeln mit Pflanzzeit im Herbst ist es wichtig, dass das Einpflanzen so rechtzeitig erfolgt, dass die Speicherorgane noch vor dem Winter Wurzeln bilden können. Hauptpflanzzeit ist Septemberbis November. Früh gepflanzte Exemplare sind gut eingewurzelt und kommen so am besten über den Winter. Die Speicherorgane sind gut winterhart und müssen im Winter im Freien sein.

Pflanzung von Galanthus:

  • Lockern Sie den Untergrund gut auf und entfernen Sie alle Unkräuter.
  • Heben Sie ein Pflanzloch aus.
  • Geben Sie hochwertige Pflanzerde in das Pflanzloch.
  • Mit Bio Blumenzwiebelkraft können Sie die Bodenaktivität aktivieren und unterstützen. Geben Sie diesen Aktivator vor dem Pflanzen in das Pflanzloch oder streuen Sie ihn oberflächlich aus und arbeiten ihn ein.
  • Nun werden die Zwiebeln mit der Spitze nach oben in das Pflanzloch gestellt.
  • Bedecken Sie die Speicherorgane locker mit der humusreichen Gartenerde.
  • Ein Wässern nach dem Pflanzen ist zu empfehlen.
  • Zum Schutz gegen Mäusefraß und Wühlmäuse können Sie auch spezielle Pflanzkörbe verwenden.

Profitipp: Die beste Wirkung erzielen Sie durch Gruppenpflanzung. Setzen Sie immer Gruppen mit 10 bis 15 Galanthus an eine Stelle. Die kleinen Zwiebeln kommen ca. 7 bis 10 cm tief in die Erde.

Kathrin Setz
Unsere Stauden-Expertin

Vorgetriebene Zwiebelblumen einpflanzen

Ab AnfangJanuar sind Töpfe mit Galanthus im Handel erhältlich. Diese eignen sich bestens für Balkonkästen, Körbe, Terrakottatöpfe oder auch für Rabatten. Töpfe und Kübel mit Frühblühern lassen den Frühling erahnen und verschönern schnell und einfach Terrasse, Balkon und Hauseingang.

Schneeglöckchen-Arten & Sorten

Galanthus nivalis ist die gängigste und häufigste Art, die für Pflanzungen im Garten verwendet wird. Innerhalb einiger Jahre bilden sich große Horste und die Sorte verwildert. Zu große Zwiebelflächen lassen sich einfach teilen. Hierfür graben Sie im April die Galanthus nivalis aus und pflanzen sie an gewünschter Stelle erneut. Durch Züchtungen und Selektionen entstanden eine Vielzahl an Sorten, die sich in der Wuchshöhe, Blütezeit und Blütenform unterscheiden. So gibt es Varietäten, die einen grünen Fleck oder eine grüne Markierung im weißen Untergrund haben. Die Ansprüche an den Standort und die Pflege sind bei allen identisch. Nachfolgend die gängigen Sorten:

Großblütiges Schneeglöckchen (Galanthus elwesii var.)

  • Höhe: 15 bis 20 cm hoch
  • Laub: Blätter etwas breiter als von der gewöhnlichen Art
  • Blüte: etwa 1 Woche früher als Galanthus nivalis
  • Blütenform: Die äußeren Blütenblätter sind länglich und spitz.

Gefüllt blühendes Schneeglöckchen (Galanthus nivalis 'Flore Pleno' )

  • Höhe: 15 cm
  • Laub: graugrün
  • Blüte: gefüllt blühende Art mit Duft
  • Blütenform: Die inneren Blütenblätter sind grün gestreift und dicht.

Woronow Schneeglöckchen (Galanthus woronowii)

  • Höhe: 20 cm
  • Laub: frischgrünes Laub
  • Blüte: etwa 1 bis 2 Wochen früher als Galanthus nivalis. 
  • Blütenform: Die inneren Blütenblätter tragen ein grünes Mal.

Wissensfakt: Die Frühlings-Knotenblume (Leucojum vernum) sieht dem Galanthus ähnlich, ist jedoch eine andere Art.

Galanthus Schädlinge & Krankheiten

Galanthus sind robust und nicht anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Probleme können durch einen zu feuchten Standort und falsche Pflege entstehen. Fühlt sich der Frühblüher an einem Platz nicht wohl, so kann der Austrieb schwach sein oder die winterharte Pflanze kommt nicht zum Blühen.

Pflanzen-Kölle Doktor Logo und Pflanzendoktoren
Pflanzen-Kölle Doktor

Sie sind auf der Suche nach weiteren Informationen zu Schädlingen und Krankheiten oder haben Fragen zu einem pflanzlichen Problem? Unsere Pflanzendoktoren helfen Ihnen gerne weiter – persönlich und online!

Schneeglöckchen FAQ

Schneiden Sie die Pflanzen nicht zurück und stellen Sie sie hell und frostfrei oder pflanzen Sie sie direkt in den Garten. Verblühte Galanthus müssen Sie nicht wegwerfen! Nach der Blüte speichert das Gewächs die Nährstoffe ein und geht in die Ruhephase über. Im nächsten Frühjahr treiben sie erneut aus.

Auf dem Zwiebelboden zwischen den Blattanlagen bilden sich bei Galanthus auch Knospen für kleine Tochterzwiebeln. Zunächst bilden sich nur dünne, einzelne Blätter, die nahe an der Mutterzwiebel an die Oberfläche kommen. Nach 2-3 Jahren werden die Tochterzwiebeln größer und lösen sich von der Mutterzwiebel. Nun ist es möglich, dass Sie die Zwiebeln vermehren und an einen neuen Standort setzen. 

Hierfür nimmt man die Zwiebeln im Spätsommer aus der Erde, vereinzelt und pflanzt neu auf. Belassen Sie die Blütenstiele an der Pflanze, bilden sich bis zum Frühsommer Samen. Dieser Samen kann für die Vermehrung verwendet werden. Jedoch ist es schneller und sicherer, das Amaryllisgewächs durch Tochterzwiebeln zu vermehren.

Kurzfristig ist es möglich, dass blühende Schneeglöckchen als Dekoration im Zimmer stehen. Wichtig ist, dass die Zimmertemperatur nicht zu hoch ist, denn sonst ist die Pracht schnell vorbei. Optimal ist ein heller Standort mit Temperaturen um 15 °C. An sonnigen Plätzen in der Wohnung mit Temperaturen über 20 ° C ist eine vorgetriebene Blume in der Haltbarkeit mit einem Blumenstrauß zu vergleichen.

Gut geeignet für einen halbschattigen bis schattigen Standort sind Krokusse und Winterlinge. Beide Arten erfreuen mit langer Blütezeit und verwildern wie Galanthus bei optimalen Bedingungen.

Wichtig ist, dass Sie das Grün schonen und an der Zwiebelpflanze belassen, bis es vergilbt ist und eintrocknet. Dieser Vorgang ist wesentlich für die Blumenzwiebel und beeinflusst den Austrieb im nächsten Frühjahr. Die Zwiebeln können ganzjährig im Boden bleiben. Bei Bedarf nur vorsichtig hacken und in extrem trockenen Phasen wässern.

Zum Ende der Wachstumsphase entziehen die Zwiebelpflanzen den Blättern die enthaltenen Nährstoffe. Als Folge werden diese gelb und welken. Die Zwiebeln speichern die Reserven jedoch ein und sind im kommenden Frühling bereit für einen Neuaustrieb. Wichtig ist, dass das Laub erst entfernt wird, wenn es ganz trocken ist und sich leicht aus dem Boden ziehen lässt. Nur so haben die Speicherorgane ausreichend Kraft für den Austrieb im nächsten Jahr.