Menü schließen

Rutenhirse pflegen und pflanzen - Tipps zu Panicum virgatum

Rutenhirse
Inhaltsverzeichnis

Passende Produkte: Rutenhirse

Wissenswertes über Rutenhirse

Botanischer Name:Panicum virgatum
Weitere Namen:Rutenhirse, Rispenhirse, Hirse, Echte Hirse, Switchgras
Verwendung:Ziergras für Gefäße, Rabatten, Präriegärten, pflegeleichte Gärten, Schnittgrün
Herkunft:Nordamerika
Halmfarbe:grün, graublau, bronze
Blütefarben:grün, gelb
Besonderheiten:Rutenhirse sind in der Gestaltung vielfältig einsetzbar, sie lockern Pflanzungen auf, oder geben eine Struktur. Teilweise erfreuen sie mit gelber Herbstfärbung oder roten Blattspitzen. Im Winter sind die Samenstände mit Raureif ein Naturschauspiel, das unvergleichlich ist. Rutenhirse ist winterhart und mehrjährig.


Das pflegeleichte Panicum ist ein Präriegras und entsprechend gering sind die Ansprüche an die Pflege und die Standortbedingungen. Mit einer Vielzahl an Sorten überzeugt die mehrjährige Pflanze, die in vollem Umfang winterhart ist. Neben grünlaubigen Sorten gibt es sogenannte Kupferhirsen und Varianten mit blau getöntem Laub. Der Bund deutscher Staudengärtner hat das Ziergras zur 'Staude des Jahres 2020' gewählt. Bestens eignet sich die Rutenhirse für gemischte Pflanzungen im Beet oder in großen Pflanzgefäßen für Balkon oder Terrasse. Die Höhe variiert je nach Sorte, so ist 'Northwind' mit bis zu 2 Meter ein ausdrucksstarkes Solitärgras.

Rutenhirse pflegen

Achten Sie direkt nach dem Pflanzen auf eine gleichmäßige Wasserversorgung. Besonders in den ersten beiden Jahren ist es im Sommer wichtig, dass beim Einwurzeln ausreichend Feuchtigkeit zur Verfügung steht, es aber nie zu Staunässe kommt. Hat sich das Gras am Standort etabliert und neue Wurzeln gebildet, ist es nur am sonnigen Standort und in extrem trockenen Phasen nötig, dass Sie gießen. Rispenhirse im Topf benötigt ein regelmäßiges Gießen.

Düngen Sie direkt beim Austrieb im Frühjahr mit Bio Gartendünger oder Bambusdünger. Beide Dünger geben der Rutenhirse nach dem Winter den besten Start und fördern die Vitalität. Eine zweite Düngung erfolgt im Juni/Juli. Nur bei ausreichendem Angebot an Nährstoffen hat Panicum im Herbst die zauberhafte Färbung. Ein Rückschnitt findet bei Rispenhirse erst nach dem Winter statt. Belassen Sie das Laub an der Pflanze als natürlichen Winterschutz. Im ersten Jahr können Sie junge Pflanzen mit Reisig, einer dünnen Schicht Laub oder Kompost gegen tiefe Temperaturen schützen.

Wissensfakt: Rutenhirse wird als Präriegras bezeichnet und gehört zu den C4-Pflanzen was sie widerstandsfähiger gegenüber Trockenheit macht. Weltweit gesehen ist Hirse eine bedeutende Getreideart mit großem Potential für die Zukunft.

Kathrin Setz
Unsere Stauden-Expertin

Panicum Standort

Die Rutenhirse liebt humusreiche Böden in sonniger Lage. Wie bei anderen Gräsern sollte es nie zu Staunässe kommen. Leichte Sandböden werden vor der Pflanzung mit gut verrottetem Kompost oder hochwertiger Erde verbessert. Rispenhirse kann in Gruppen oder Einzelstellung stehen. Bei Kübelpflanzung ist es wichtig, dass das Gefäß ein Abzugsloch hat und eine Drainageschicht vorhanden ist.

Rutenhirse pflanzen

Die Gattung Panicum kann von März bis Oktober in den Garten gepflanzt werden. Bei ausreichender Feuchtigkeit und Wärme wächst das Gras schnell an und bildet eine Vielzahl von Halmen. Rispenhirse ist als dauerhafte Staude vielseitig zu verwenden, in Kombination mit buntlaubigen Gehölzen oder Prachtstauden ergeben sich malerische Arrangements. Lockern Sie den Boden vor der Pflanzung tiefgründig auf. Schwere Böden verbessern Sie mit einer Zugabe von Sand als Drainage. Heben Sie ein Pflanzloch aus, das doppelt so tief und breit ist wie der Wurzelballen. Verwenden Sie zum Pflanzen eine geringe Menge strukturstabiler Pflanzerde und Bio-Gartendünger. Somit steigern Sie die Bodenaktivität und das Ziergras ist in den ersten Monaten optimal versorgt. Abschließend gießen Sie die Neupflanzung durchdringend an. Bei Gruppenpflanzung empfiehlt sich ein Abstand von 30 bis 50 cm.

Unser Gärtnertipp: Bei Bedarf können Sie um den Wurzelballen eine dünne Schicht aus Mulch oder Kies geben. Dadurch wird die Verdunstung minimiert und Unkrautbewuchs verhindert.

Panicum im Kübel

Rispenhirse eignet sich hervorragend für Pflanzgefäße, Kübel und große Töpfe und bereichert somit auch Terrasse oder Balkon. Entweder Sie pflanzen die Rutenhirse als Einzelpflanze in ein Gefäß oder in gemischte Pflanzungen mit blühenden Gewächsen. Das winterharteGras vermittelt mit seinem besonderen Aussehen schnell eine Leichtigkeit. Eine Drainageschicht und bedarfsorientiertes Gießen sind wesentlich für den Erfolg der Kübelpflanzung. Ausgepflanzt in Töpfen ist es besonders wichtig, dass es im Winter nie zu Staunässe kommt.

Hirse weitere Arten und Sorten

Panicum gehört zur Gattung der Süßgräser (Poaceae), einer artenreichen Gruppe Gräser, die Rispenausbilden. Vier der rund 500 Vertreter sind in Europa heimisch, viele davon in den Tropen und Subtropen. Viele der Rispenhirsen sind in tropischen Gebieten als Kulturpflanzen im Anbau. Einige Hirsearten dienen als Grundnahrungsmittel, die Garten-Ruten-Hirse wird wiederum aufgrund ihrer Gestalt und Langlebigkeit geschätzt. Durch Selektionen ist eine Vielzahl an Sorten entstanden, die teilweise durch Herbstfärbung auffallen. In der Pflege und den Standardansprüchen sind alle Rispenhirse-Sorten identisch.

Panicum virgatum 'Northwind' 

Die attraktive Sorte 'Northwind' überzeugt mit aufrechtem, straffem Wuchs, daher auch der Name Säulen-Rutenhirse. Sie kann bis zu 180 cm hoch werden und besitzt feste Blätter in blaugrün. Als unverwüstliches Gras bereichtert 'Northwind' in jeglicher Kombination. Höhepunkt der Rutenhirse Northwind ist die leuchtend goldgelbe Herbstfärbung der Halme und Rispen.

Weitere Arten: 

  • Heavy Metal (Wuchshöhe 100-150 cm)
  • Squaw (Wuchshöhe 150-250 cm)
  • Prairie Sky (Wuchshöhe 100-150 cm)

Panicum virgatum 'Hänse Herms' 

Die Rotbraune Rutenhirse treibt mit frischem Grün im Frühjahr, bereits im Sommer wandelt sich das Blatt in Braunrot bis hin zu leuchtendem Kupfer. Die filigrane Sorte ist ausgepflanzt im Beet oder Topf dekorativ und mit einer Wuchshöhe von bis zu 80 cm optimal zur Kombination mit Dahlien, Astern und anderen Herbstblumen.

Panicum virgatum 'Heavy Metal' 

Das anmutende Gras kann bis zu 140 cm hoch werden und überzeugt mit grazilen Blütenrispen und bläulichem Laub. Im Spätsommer färben sich die blau-grünen Blätter gelb und 'Heavy Metal' leuchtet bis lange in den Winter.

Gattung Panicum Schädlinge & Krankheiten

Rutenhirse ist robust und nicht besonders anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Probleme können durch einen zu feuchten Platz und falsche Pflege entstehen. Fühlt sich das Gras an einem Platz nicht wohl, so kann der Neuaustrieb ausbleiben oder die an sich winterharte Pflanze friert zurück.

Pflanzen-Kölle Doktor Logo und Pflanzendoktoren
Pflanzen-Kölle Doktor

Sie sind auf der Suche nach weiteren Informationen zu Schädlingen und Krankheiten oder haben Fragen zu einem pflanzlichen Problem? Unsere Pflanzendoktoren helfen Ihnen gerne weiter – persönlich und online!

Rutenhirse FAQ

Das Ziergras wird hauptsächlich durch Teilung vermehrt. Hier ist das Frühjahr vor dem Austrieb optimal. Stechen Sie mit einem Spaten die Hälfte ab und setzen Sie diese an anderer Stelle neu mit frischem Boden ein.

Häufig sind gelbe Halme und ein Verbräunen die Folge von Staunässe. Verbessern Sie die Bedingungen mit Sand und lockern Sie die Erde tiefgründig auf. Bei großer Hitze und trockenem Boden kann es auch zur Braunfärbung kommen.

Diese Variante der Rispenhirse diente im Mittelalter als wertvolles Nahrungsmittel. Die alte Getreidepflanze wurde jedoch von ertragsstarken Arten abgelöst, findet aber heute in der Landwirtschaft wieder mehr Beachtung.

Wer schreibt hier?

Mit dem Umstellen unserer Gärtnerei auf Bio können wir als Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten.

Kathrin Setz
Unsere Stauden-Expertin

Fakten zu Kathrin Setz:

  • Ausbildung: Gärtnermeisterin 
  • Im grünen Bereich tätig seit: 1988
  • Bei Pflanzen-Kölle seit: 1990
  • Aufgaben: Produktionsleiterin der eigenen Staudengärtnerei / Bio in Heilbronn
  • Für diese Pflanze schlägt mein Herz: Pampasgras (Cortaderia)
  • Qualität bei Pflanzen-Kölle ist für mich: unsere Kundenzufriedenheit

Mehr zu Kathrin Setz