Menü schließen

Cosmea (Schmuckkörbchen) pflegen und pflanzen

Wissenswertes über Cosmea

Botanischer Name:Cosmos bipinnatus, Syn.: Cosmea bipinnata, Bidens formosa
Weitere Namen:Schmuckkörbchen, Fiederblättrige Schmuckblume, Kosmee
Verwendung:Einjährige Zierpflanze, Sommerblume, Beetpflanze, Balkonpflanze, Schnittblume, blühende Topfpflanze, Insektennährpflanze
Herkunft:Südamerika
Kulturzeit:April bis Oktober ̶ bei Pflanzung im April kann ein Schutz vor Nachtfrost nötig sein
Blütenfarbe: rosa, weiß, violett, weiß mit rosa Rand; gefranste und gefüllt blühende Sorten
Besonderheiten:Mit filigranen Blüten erfreut die beliebte Sommerblume ab Ende Mai. Bei Aussaat sind die zarten Schalenblüten ab Juni bis lange in den Herbst eine Augenweide. Der Anbau im Beet oder im großen Gefäß ist unkompliziert und für Kinder eine faszinierende Sache zu erleben, was aus einem Samenkorn innerhalb kurzer Zeit entsteht. Die Keimrate ist sehr hoch. Sowohl beim Aussäen als auch beim Pflanzen sind Schmuckkörbchen unkompliziert und somit auch für Anfänger bestens geeignet. Für Insekten sind die nektarreichen Blüten der einfach blühenden Sorten eine wertvolle Nahrungsquelle. Als Schnittblume hält sich Cosmea für ein paar Tage in der Vase.


Cosmea, auch als Kosmeen bezeichnet, sind unkomplizierte Pflanzen, die ein reiches Pollen- und Nektarangebot für Wildbienen, Bienen und andere bestäubende Insekten bieten. Die nicht winterharten Blumen sind ungiftig und somit bestens für Familiengärten geeignet. In naturnahen Anlagen ohne Zusatzbewässerung kann das Schmuckkörbchen auch trockene Phasen gut überstehen. Für Balkon oder Terrasse können Sie die Sommerblumen in große Gefäße pflanzen. Entweder Sie kaufen Cosmea-Samen oder ab April die vorgezogenen Schmuckkörbchen im Topf. Bei guten Bedingungen kann es dazu kommen, dass ausfallender Samen keimt und Sie im kommenden Jahr im Garten erneut Cosmeen genießen können.

Schmuckkörbchen Standort

Cosmea benötigt einen sonnigen Standort mit gut durchlässigem Boden. Wenn Sie das Schmuckkörbchen im Halbschatten pflanzen, verringert sich die Blütenanzahl. Auch bei zu trockenem Boden kann es dazu kommen, dass die Sommerblume weniger wüchsig ist und nur spärlich blüht. Der optimale Standort für Cosmea ist sonnig und windgeschützt. Neben ausreichend Licht und Sonne sind ein humusreicher Boden und eine gleichmäßige Wasserversorgung wesentlich. Am optimalen Standort entwickeln sich die Pflanzen innerhalb weniger Wochen zu stattlichen Exemplaren, bei ungünstigeren Bedingungen kann es dazu kommen, dass Schmuckkörbchen nur 30 bis 50 cm hoch werden und weniger Blüten haben.

Biene auf Cosmea

Schmuckkörbchen in Garten pflanzen

Besonders wohl fühlt sich das Schmuckkörbchen an einem humus- und nährstoffreichen Standort. Die einjährige Blume kann ab Mitte Mai im Garten ausgepflanzt werden. Cosmea-Samen können Sie ab Anfang Mai aussäen. Wichtig bei der Pflanzung von Schmuckkörbchen ist, dass Sie berücksichtigen, dass der Pflanzabstand 30 bis 50 cm betragen sollte. Bei idealen Bedingungen sind Cosmeen wüchsig und nehmen bis zum Herbst eine Fläche von bis zu 0,5 m2 ein. Je nach Sorte können Schmuckkörbchen bis zu 1,5 m hoch werden. Dies gilt es beim Cosmeen pflanzen zu berücksichtigen. Schmuckkörbchen sind ideal zum Füllen von Lücken im Garten, sie fügen sich hervorragend in Bepflanzungen ein, passen in moderne Gärten und sind Klassiker in Bauern- und Cottagegärten. Besonders wertvoll sind einfach blühende Sorten. Mit langer Blütezeit sind Schmuckkörbchen besonders bienenfreundlich. Auch Schwebfliegen und Schmetterlinge bevorzugen die einfache Blütenform der Cosmeen.

Schmuckkörbchen in den Garten pflanzen in 6 Schritten:

  1. Heben Sie ein Pflanzloch aus, das doppelt so groß ist wie der Wurzelballen.
  2. Geben Sie hochwertige Pflanzerde in das Pflanzloch.
  3. Nun wird das gut gewässerte Schmuckkörbchen in das Pflanzloch gegeben und der Hohlraum zwischen Wurzelballen und Pflanzloch mit Erde aufgefüllt. Drücken Sie die Erde leicht an.
  4. Streuen Sie Kölle Bio Naturdünger rund um die Neupflanzung und arbeiten Sie den organischen Spezialdünger leicht ein.
  5. Abschließend wird die Neupflanzung gut angegossen.
  6. Mit einer dünnen Mulchschicht um die Pflanze vermindern Sie die Verdunstung und reduzieren dadurch den Wasserbedarf. Weiter kann der Mulch verhindern, dass Schnecken den frisch gepflanzten Schmuckkörbchen Schaden zufügen.

Gärtnertipp: Ideal ist es, wenn Sie Schmuckkörbchen im Abstand von 30 cm pflanzen und somit den einzelne Pflanzen ausreichend Platz zur Entfaltung lassen. Bewährt haben ich Gruppenpflanzungen von 3 Pflanzen pro Gruppe. Möglich ist es auch, dass Sie Cosmeen in einer Reihe pflanzen.

Cosmea im Pflanzgefäß

Schmuckkörbchen in ein Gefäß pflanzen

Gut können Sie Cosmeen auf die Terrasse oder den Balkon pflanzen. Wichtig ist, dass Sie die Sommerblume in ein möglichst großes Pflanzgefäß pflanzen. Dadurch erleichtern Sie sich die Pflege vor allem in heißen Phasen. Wichtig ist, dass es bei Cosmea im Topf nie zu Staunässe kommt.

Schmuckkörbchen in Gefäße pflanzen in 5 Schritten:

  1. Achten Sie bei der Gefäßbepflanzung darauf, dass das Gefäß über ein Wassserabzugsloch verfügt. Übertöpfe ohne Loch sind ungeeignet, wenn Sie dauerhaft Freude an Ihren Cosmeen haben möchten.
  2. Geben Sie zuerst eine Schicht Blähton als Drainage in das Gefäß.
  3. Verwenden Sie strukturstabile Pflanzerde, gerne in Kombination mit Sand, da der Boden möglichst locker sein sollte.
  4. Wässern Sie das Schmuckkörbchen gründlich vor dem Einpflanzen.
  5. Streuen Sie Kölle Bio Naturdünger um die Pflanze und gießen Sie die Sommerblume abschließend gut an.

Cosmea Aussaat & Anzucht

Cosmea Aussaat und Anzucht

Neben der Möglichkeit vorgezogene Pflanzen zu kaufen, können Sie Schmuckkörbchen durch Aussaat kultivieren. Starten Sie mit der Anzucht durch Cosmeasamen ab Ende März. Die Samen benötigen zur Keimung Temperaturen von 15 bis 20 °C. Wichtig ist, dass Sie den Samen der Schmuckkörbchen nur wenig bzw. gar nicht bedecken, da der Korbblütler zu den sogenannten Lichtkeimern gehört. Die Samen keimen nach zwei bis drei Wochen. Die Aussaat kann flächig in Kisten oder bereits in Anzuchtplatten oder Töpfen einzeln erfolgen. Letzteres hat den Vorteil, dass das sogenannte Pikieren entfällt. Jedoch ist mehr Platz für die Aussaat der Cosmeen notwendig. Stellen Sie die Aussaaten auf eine Fensterbank im Haus oder in ein beheiztes Gewächshaus. Wichtig ist, dass Sie die Erde gleichmäßig feucht halten. 4 bis 6 Wochen nach der Aussaat haben sich die Schmuckkörbchen zu kräftiger Pflanzware entwickelt. Ab Ende April können Sie die Sommerblumen schrittweise auf die Bedingungen im Freiland vorbereiten. Dazu stellen Sie die Cosmea an Tagen mit 15 °C ins Freie und in der Nacht nochmals ins Haus. Dieses sogenannte Abhärten stärkt die Jungpflanzen und verhindert unschöne Verbrennungen beim Auspflanzen. Ab Mitte Mai können Sie Schmuckkörbchen in den Garten, das Hochbeet oder in große Gefäße auspflanzen.

Die zweite Variante ist eine Direktaussaat der Sommerblumen ab Ende April im Garten. Bei einer Bodentemperatur von 15 °C beginnen die Samen zu keimen. Im Freien kann es drei bis vier Wochen dauern, bis die Cosmeensamen keimen. Wichtig ist, dass Sie vor allem im Jugendstadium darauf achten, dass Schnecken nicht das frische Grün der Schmuckkörbchen vernichten.

Profitipp: Mit dem sogenannten Pinzieren ( Entfernung der Vegetationspitze) erreichen Sie, dass Cosmeen sich besser verzweigen und buschig im Aufbau sind. Sobald die Pflanzen ca. 30 cm hoch sind können Sie die Triebspitze entfernen. Schneiden Sie etwa 5 bis 7 cm ab und innerhalb kurzer Zeit bilden sich in den Blattachseln der verbleibenden Blätter die Seitentriebe. Durch das Pinzieren werden Cosmeen buschiger.

Anzuchtschale und Anzuchttöpfe

Cosmea gießen

Wie häufig Schmuckkörbchen gegossen werden müssen, hängt von der Temperatur, dem Niederschlag, der Größe der Pflanze und der Bodenbeschaffenheit ab. Eine pauschale Empfehlung ist nicht möglich. Im Boden ausgepflanzte Cosmeen sind nach dem Einwurzeln sehr robust und benötigen nur in extremen Trockenphasen zusätzliche Wassergaben. Im Topf ausgepflanzte Cosmeen benötigen mehr Pflege, da ihren Wurzeln nur ein begrenztes Erdvolumen zu Verfügung steht. Vermeiden Sie extreme Trockenheit bei Schmuckkörbchen im Topf. Ebenfalls sollte es nie zu Staunässe kommen. Trockenheit und zu viel Wasser führen zu Wurzelschäden, hellem Laub, vermindertem Wuchs sowie spärlicher Blütenfülle.

Cosmea düngen

Ob im Garten ausgepflanzt oder im Kübel auf Balkon und Terrasse: Die einjährige Blume benötigt für üppigen Wuchs und langanhaltende Blütenfülle eine gleichmäßige Wasserversorgung und Nährstoffe.

Bei humosem Boden im Garten ist eine Düngung nicht notwendig. Auf leichten Sandböden kann eine Gabe Kölle Bio Naturdünger helfen, dass die Sommerblumen bis lange in den Herbst wachsen und blühen. Der rein organische Spezialdünger fördert nachhaltig das Bodenleben und die Humusbildung. Düngen Sie Cosmeen im Juni und achten Sie darauf, dass der Gartenboden anschließend gut feucht ist. Eine weitere Düngung von Schmuckkörbchen, die im Boden ausgepflanzt sind, ist nicht notwendig.

Schmuckkörbchen in Töpfen und Gefäßen werden direkt nach dem Einpflanzen nicht gedüngt. Bei Verwendung von hochwertiger Pflanzende ist die Gabe von Dünger erst ab Ende Juni ratsam. Je nach Vorliebe können Sie zum Düngen der Schmuckkörbchen Flüssigdünger, festen Dünger oder Düngestäbchen verwenden. Letztere haben den Vorteil, dass Sie nicht mehr an das Düngen denken müssen. Düngerstäbchen wirken für Monate.

Cosmeen sind stabil und können bis zu 1,60 m groß werden. Um das Schmuckkörbchen vor Windbruch zu schützen, können Sie Staudenhalter anbringen. Jedoch sind Staudenstützen bei Schmuckkörbchen nicht zwingend notwendig.

Profitipp: Achtung bei zu viel Dünger sind Schmuckkörbchen sehr wüchsig und die Blütenanzahl ist geringer. Daher eher weniger düngen und dadurch eine Vielzahl an Blüten erleben.