Menü schließen

Mönchspfeffer pflegen, pflanzen, gießen und düngen - Tipps zu Vitex agnus-castus

Mönchspfeffer
Inhaltsverzeichnis

Passende Produkte: Mönchspfeffer

Wissenswertes über Mönchspfeffer

Botanischer Name:Vitex agnus-castus
Weitere Namen:Mönchspfeffer, Keuschheitsbaum, Keuschbaum
Verwendung:sommerblühendes Gehölz, Ziergehölz, Zierstrauch, Nektarpflanze für Insekten, Bienennährgehölz
Herkunft:nördliches Mittelmeer
Blütezeit:Juni bis September
Blütefarben:blauviolett, selten weiß
Besonderheiten:Vitex sind bisher noch seltene Gehölze im Garten. Jedoch ist der bienenfreundliche Strauch eine Bereicherung und mit einer Endhöhe von 1,5 bis 3 m passend für viele Bereiche. Direkt nach dem Pflanzen blüht der Mönchspfeffer und erfreut mit angenehmem Duft. Die Früchte ähneln der Gestalt von Pfeffer. Da der Strauch häufig in Klöstern angebaut wurde, lässt sich der deutsche Trivialname 'Mönchspfeffer' so erklären.

 

Der Mönchspfeffer ist vor allem in den Mittelmeerstaaten bis nach Zentralasien beheimatet. Hier wächst das Mitglied der Familie der Lippenblütler bevorzugt an wassernahen Lagen und an nährstoffarmen Standorten. Diese Bedingungen gilt es zu berücksichtigen, wenn Sie Mönchspfeffer pflanzen. Das auch als Vitex agnus-castus bezeichnete Gehölz ist mit einer späten Blüte ein wertvolles Bienennährgehölz. Von Anfang Juni bis spät in den September bildet der Strauch meist blauviolette Blüten, die einen leicht süßlichen Duft verströmen. Die langen Blütenrispen sind über dem Laub angeordnet und machen so den Zierstrauch im Sommer zu einer Besonderheit. Der Spätblüher ist für Wildbienen und andere Insekten für viele Wochen eine wichtige Bienenweide.

Mönchspfeffer Standort

Vitex agnus-castus bevorzugt sonnige und warme Standorte ohne stauende Nässe. Grundsätzlich toleriert der Keuschbaum verschiedene Standortbedingungen. Ideal ist ein Platz in der Nähe einer Mauer oder Hauswand, wo Wärme besser abgegeben wird. Achten Sie auf einen windgeschützten Standort mit alkalischem Boden (pH-Wert 6,5 bis 7). Bei saurem pH-Wert (4,5 bis 5,5) sollten Sie vor der Mönchspfeffer-Pflanzung den Boden kalken, um den pH-Wert zu erhöhen. Schwere Lehmböden, die lange Wasser speichern, sind nicht ideal, eine Bodenvorbereitung mit Sand ist unabdingbar.

Mönchspfeffer gießen

Direkt nach dem Mönchspfeffer pflanzen ist es wichtig, dass Sie bedarfsorientiert gießen. Dies bedeutet, dass in Phasen ohne Niederschlag zusätzlich gewässert werden muss. Je nach Temperatur, Bodenbeschaffenheit und Größe der Pflanze variieren die Wassermenge und die Häufigkeit des Gießens. Grundsätzlich gilt, dass in Abständen gegebene, größere Mengen Wasser besser helfen als tägliche kleine Gaben. Im ersten Jahr nach der Pflanzung kann alle 2 Wochen eine Wassergabe von 10 bis 20 Liter notwendig sein. Wässern Sie jedoch immer in Abhängigkeit von Niederschlag und Temperatur. Ist die Mönchspfeffer-Pflanze fest eingewurzelt, wird eine zusätzliche Wassergabe nur auf extrem leichten Böden und in Phasen ohne jeglichen Niederschlag notwendig. Grundsätzlich ist Vitex anspruchslos und pflegeleicht.

Mönchspfeffer düngen

Vitex haben geringe Ansprüche an Nährstoffe. Daher ist es ausreichend, wenn der Blütenstrauch beim Austrieb im Frühjahr mit Kompost oder Bio Gartendünger versorgt wird. Mit dem rein pflanzlichen Naturdünger geben Sie dem Mönchspfeffer eine langsam wirkende Nährstoffversorgung für die nächsten Wochen. Die verholzenden Halbsträucher sind sehr genügsam. Vermeiden Sie bei Vitex eine Düngung im Spätsommer und Herbst. Zu hohe Stickstoffgaben verschlechtern die Holzausreifung und beeinflussen die Winterhärte negativ. Wichtig: Der Einsatz von Mineraldünger ist bei Mönchspfeffer nicht notwendig!

Düngekalender
Gartendünger

Keuschbaum schneiden

Der ideale Zeitpunkt zum Schneiden des Mönchspfeffers ist das zeitige Frühjahr. Vermeiden Sie einen Schnitt im Herbst oder Winter, da das Gehölz an den Schnittstellen weiter zurückfrieren kann.

Wissenswertes zum Thema Mönchspfeffer schneiden

  • Schneiden Sie Vitex agnus-castus ausschließlich im Frühling, sobald keine Spätfröste mehr zu erwarten sind.
  • Kürzen Sie die Triebe um die Hälfte ein.
  • Nach dem Schnitt treibt der Keuschbaum kompakt aus und bildet an den neuen Trieben die Blüten.
  • Durch den Rückschnitt wird der Mönchspfeffer kompakter und die Anzahl der Blüten wird erhöht.

Wissensfakt: Der Rückschnitt bei Vitex wird auch als staudiger Blütensträucher-Schnitt bezeichnet. Das Gehölz blüht an den frisch gebildeten Trieben. Diese Art von Schnitt wird auch bei Rispenhortensien, Blauraute oder Buddleija angewandt.

Christian Wenk
Unser Experte für Gehölze & Obst

Mönchspfeffer pflanzen

Die ideale Pflanzzeit für Vitex ist von März bis September. So haben die bienenfreundlichen Sträucher ausreichend Zeit zum Einwurzeln und sind bestens für den ersten Winter gerüstet. In klimatisch ungünstigen Lagen ist eine Pflanzung nur im Frühjahr zu empfehlen.

Pflanzen Sie Ihren Vitex wie folgt:

  • Graben Sie ein Pflanzloch, das doppelt so groß und tief ist wie der Wurzelballen der Pflanze.
  • Geben Sie bei Böden, die zur Verdichtung neigen, eine dünne Drainageschicht aus Kies oder Sand in das Pflanzloch.
  • Wässern Sie den sommerblühenden Strauch vor dem Pflanzen gründlich und entfernen Sie anschließend der Topf.
  • Stellen Sie den Wurzelballen in das Pflanzloch und füllen Sie es mit hochwertiger Pflanzerde auf.
  • Streuen Sie anschließend Kölle Bio Naturdünger auf den Boden rund um die Pflanze. Dieser rein organische Dünger regt das Bodenleben und die Humusbildung an und fördert so nachhaltig Wachstum und Blütenbildung.
  • Gießen Sie abschließend die Neupflanzung mit 20 Liter Wasser an.