Echeverien Deko- und Bastelideen

Die Echeveria gehört zu den beliebtesten Sukkulenten. Für diese Pflanze benötigen Sie keinen grünen Daumen, da sie einfach in der Pflege ist. Die Echeveria hat das Aussehen einer Rosette und einen niedrig gestauchten Wuchs. Die Blätter dienen der Pflanze als Wasserspeicher, weswegen sie eine dickfleischige Konsistenz haben. Als Dekoration eignet sich die Sukkulente hervorragend. In diesem Blog zeigen wir Ihnen ein paar DIY-Inspirationen. Viel Spaß beim Lesen und Nachbasteln!

Allgemeines zur beliebten Echeveria

Die Echeveria gehört zu der Pflanzenfamilie der Dickblattgewächse. Sie ist vor allem in Mexiko beheimatet. Dort besiedelt die Pflanze trockene Felsengebiete in Höhen von 500 bis 3000 Metern. Einige Arten gibt es deshalb auch im Süden der USA, wie zum Beispiel in Texas oder auch im nördlichen Südamerika wie zum Beispiel in Peru. In den regenarmen Regionen hat sich die Pflanze mit ihren fleischigen Blättern an die Umgebung angepasst. Für uns, bringt das natürlich viele Vorteile mit sich, da sie dadurch nicht viel Pflege benötigt.

Die Echeveria eignet sich hervorragend für alle, die keinen grünen Daumen besitzen und im Alltag nicht zu viel Zeit für Pflanzen haben. Sie hat das typische Aussehen einer Rosette und den niedrig gestauchten Wuchs. Normalerweise bleibt die Echeveria nur 10 bis 15 cm hoch. Es gibt aber auch Arten, welche als kleine Sträucher wachsen. Meist haben sie eine dreieckige bis eiförmige, vorn spitz zulaufende Form und bilden eine 7 bis 10 cm breite Rosette. Die Blätter dienen der Pflanze als Wasserspeicher, weshalb haben sie eine dickfleischige Konsistenz. Die Sukkulente hat ein hohes Wasserhaltevermögen, so kann sie auch lange Trockenphasen problemlos überstehen. Die Blätter sind allerdings bruchempfindlich, gehen Sie deshalb immer vorsichtig mit der Rosette um. Manche Blätter von verschiedensten Arten haben eine flaumige Behaarung.

Echeverien — Gießen, Düngen und Umtopfen

Die Echeveria benötigt nur sehr wenig Pflege und Wasser. Im Winter müssen Sie die Pflanze kaum wässern. Gießen Sie am besten nur in das umgebene Substrat und nicht direkt in die Pflanze. Denn sonst können sich Schimmel oder Fäulnis in den Blattachseln bilden. Wässern Sie erst nach, wenn die Erde vollständig getrocknet ist. In der Sommerzeit von April bis September können Sie die Pflanze einmal im Monat düngen. Verwenden Sie dazu unseren Kakteen-Dünger. Falls Sie ihre Pflanze frisch umgetopft haben, können Sie das Umtopfen erst einmal weglassen. Ein größeres Gefäß ist bei dieser Sukkulente nur etwa alle zwei Jahre nötig. Am besten topfen Sie im Zeitraum vom Frühjahr bis Frühsommer um, und zwar sobald der Topf zu klein oder das Substrat verbraucht ist. Achten Sie darauf die Pflanze nicht zu tief in das Substrat zu setzen. Da die Sukkulente leicht giftig ist und es in seltenen Fällen bei Hautkontakt mit abgebrochenen Blättern zu Irritationen kommen kann, tragen Sie bitte Handschuhe.

Unser Gärtner-Tipp: Wenn Ihre Echeveria an Farbe verliert und verblasst, haben Sie sie zu viel gegossen. Dies reguliert sich aber schnell, indem man das Wässern verringert.

Echeverien schneiden und vermehren

Die Pflanze ist sehr pflegeleicht, weswegen ein Schnitt bei dieser Sukkulente nicht nötig ist. Verwelkte oder vertrocknete Blätter sollten Sie entfernen. Eine Schere oder ein Messer ist hierbei nicht nötig. Sie können die Blätter einfach mit einem Ruck herausziehen. Die Sukkulente wird durch Seitenrosetten, Blattstecklinge oder Aussaat vermehrt. Eine Aussaat ist jedoch nicht bei allen Sorten möglich, da manche keine Samen ausbilden. Für die einfache Vermehrung zupfen Sie ein Blatt ab und die dadurch entstandene Wurzel trocknen Sie mit einem trockenen Tuch ab. Danach können Sie diese in ein Torf-Sand-Gemisch hineinsetzen. Die optimale Temperatur zur Vermehrung liegt bei 18 bis 20 Grad Celsius.

Echeveria als Dekoration

Die Echeveria eignet sich hervorragend als Wohnaccessoire. Sie sieht nicht nur schlicht und dabei stylisch aus, sondern ist auch für viele Dekorationen geschaffen. Wir zeigen Ihnen drei DIY- Inspirationen, wie Sie Ihre Sukkulenten in Szene setzen!

Echeveria als Tischdekoration

Tipp_Amaryllis-als-Tischdekoration-800x600c1jT5J7iYMY1hDie Echeveria kann als schöne Tischdekoration und gleichzeitig als Gastgeschenk dienen. Bei einem gemeinsamen Essen mit der Familie sieht ein dekorierter Tisch mit hübschen Akzenten immer toll aus. Setzen Sie einfach Ihre gewünschten Echeverien auf die Teller. Legen Sie am besten zwischen Teller und Echeveria eine Serviette, um Verschmutzungen zu vermeiden. Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Pflanzen in unterschiedlichsten Farben. Suchen Sie sich die aus, welche zu der Deko Ihres Tisches passt!

 

 

Echeveria als Kerzenkranz

Tipp_Echeverie-als-Kerzenkranz-800x600lwQCaWY1CA2jyAuch als Kerzenkranz ist die Echeveria ein wahrer Hingucker. Sie benötigen einen runden Adventskranz aus Ästen, eine Heißklebepistole, vier Kerzen inklusive Kerzenhalter, verschiedene Dekoartikel wie Baumwolle, Zapfen, Weihnachtskugeln, Moos und Ihre gewünschten Sukkulenten. Nehmen Sie Ihren Adventskranz zur Hand und setzen Sie die Kerzenhalter wie gewünscht ein. Kleben Sie diese zur Verstärkung mit etwas Heißkleber fest. Nun können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und den Kranz nach Ihren Wünschen gestalten und befestigen. Als kleine Inspiration können Sie sich unser passendes Bild anschauen. Es geht super schnell und ist einfach zu machen.

 

 

In unserer Gartenschule Kreativ bieten wir einen Workshop zum Thema ''Adventskranz binden'' an, falls dieses DIY Ihnen Freude bereitet hat und Sie gerne noch mehr basteln möchten. Viel Spaß!