Menü schließen
Versand
Pflanzen werden per Paket für regulär 7,49 Euro versendet (sofern nicht anders angegeben). Die Sendung enthält lebende Pflanzen.
Lieferzeit
2-5 Werktage
Versandoption
lieferbar
Lieferhinweis
Da Pflanzen je nach Jahreszeit unterschiedlich aussehen, kann es zu Abweichungen in Aussehen, Größe, Farbe und Form kommen.
Pflanzenart
Liebstöckel (Levisticum)
Deutscher Name
Liebstöckel
Botanischer Name
Levisticum officinale
Besonderes Merkmal
Bio , Blattschmuckpflanze , kübelgeeignet , winterhart
Herkunft
Bio-Gärtnerei München
Standort
halbschattig , schattig
Blüte
blassgelb
Blütezeit
Juni
Wuchshöhe
100-150 cm
gepflanzt in
Pflanztopf
Pflanztopfgröße
12 cm Ø
Bodentyp
für frische, durchlässige, nährstoffreiche Böden
Verwendungszweck
Gewürz für Eintöpfe, Gemüse, Dips, Fleisch, für Kräuterlikör
Biene, Schmetterling & Co.
Bienenweide
Erntezeit
August , Juli , Juni , Mai , Oktober , September
Wasserbedarf
mäßig
Zertifikate
DE-Öko-003

Liebstöckel (botanisch: Levisticum officinalis) 

Liebstöckel ist eine Pflanze mit tief reichenden Wurzeln und einem stattlichen Wuchs. Am optimalen Platz kann im Garten eine Höhe bis 150 cm erreicht werden. Dies gilt es beim Pflanzen zu berücksichtigen. Liebstöckel können Sie pflanzen oder aussäen. Das Maggikraut ist optimal zum Würzen von Salat, Quark oder Suppen. Der Einsatz von Liebstöckel ist in vielen Küchen nicht mehr wegzudenken.

  • Geschmack: Mit seinem kräftigen Aroma rundet Maggikraut viele Gerichte ab. Bei Verwendung in warmen Speisen wird Levisticum erst zum Ende des Kochvorgangs zugegeben. Der würzige Geschmack ist bei getrocknetem Blatt intensiver als bei frisch geerntetem Maggikraut.
  • Bio-Qualität: Wir sind ein Familien-Unternehmen mit 200 Jahren Gärtnertradition und produzieren unseren Liebstöckel in unserer eigenen Gärtnerei in Bio-Qualität.
  • Dekorativer Blickfang: Liebstöckel treibt zuverlässig nach dem Winter mit neuem Grün und ist den ganzen Sommer über dekorativ. Die im Mai/Juni erscheinenden Doldenblüten an der Pflanze können bis zu 1,5 Meter hoch werden. Mit blass gelber Farbe zieren die Blüten das Kraut über lange Zeit. Das Maggikraut ist schmackhaft und hübsch in der Gestalt, ob im Garten ausgepflanzt oder im großen Gefäß.

Liebstöckel – Standort

Liebstöckel stammt aus den Gebieten Vorderasiens, entsprechend der Herkunft sind die Ansprüche des Krauts an den Boden. Optimal sind Standorte mit nährstoffreichem, lehmigen und eher feuchtem Boden. Der pH-Wert sollte zwischen 6-7 sein. Sandige Böden sollten Sie vor der Pflanzung mit hochwertiger Pflanz-Erde oder Kräuter-Erde verbessern. Auf nahrhaftem Boden ist der Zuwuchs besser und die robuste Pflanze entwickelt sich prächtig.

Das Maggikraut bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte. Der Austrieb im Frühling ist wie bei anderen Kräutern an sonnigen Plätzen früher und die Ausbeute an frischen Blättern ist höher.

Kurzzeitig eignet sich das köstliche Gewürz mit starkem Aroma als Zimmerpflanze. In der Küche sollte es an einem hellen Platz auf der Fensterbank stehen und regelmäßig geerntet werden. Vergleichbar mit der Haltbarkeit von Petersilie, ist Maggikraut nur bedingt für das Zimmer geeignet. 

Liebstöckel – Pflege

Levisticum ist eine anspruchslose Pflanze und leicht zu pflegen. Aufgrund der stattlichen Höhe ist ein Staudenring hilfreich gegen Windbruch. Regelmäßiges Ernten fördert die Vitalität der Pflanze.

Vorteilhaft ist es, wenn Sie die Blütendolde direkt beim Erscheinen abschneiden. So bildet das Maggikraut im eigenen Garten keinen Samen und Sie können weiterhin viele junge Blätter ernten. Durch eine Blütenbildung wäre das Wachstum des Blattes etwas verringert.

Liebstöckel benötigt einen nährstoffreichen Boden. Eine Düngung mit Kräuter-Dünger im zeitigen Frühjahr ist möglich. Alternativ kann auch gut verrotteter Kompost verwendet werden. Optimal ist das Ausbringen des organischen Materials im November. So wird der Wurzelstock vor Frost geschützt und Sie liefern einen wesentlichen Beitrag zur Bodenbelebung.

Das Kraut ist gut winterhart und bedarf keinen großen Schutz beim Überwintern. Exemplare in Töpfen können an einen geschützten Standort in der Nähe der Hauswand aufgestellt stehen. Wichtig ist, dass die Töpfe im Winter nicht vollständig austrocknen, es jedoch auch nie zur Staunässe kommt. Dennoch ist es optimal, wenn Levisticum das ganze Jahr über im Freien steht.

Liebstöckel – Verwendung

Bei der Ernte pflücken Sie am besten die frischen, jungen Blätter. Die jungen Triebe vom Liebstock sind besonders aromatisch und zart. Optimal ist, wenn Sie das Blatt direkt aus dem Garten frisch verwenden. Die wie in fast allen Doldenblütler (Apiaceae) enthaltenen ätherischen Öle sind verantwortlich für das besondere Aroma, das zum Teil sehr intensiv sein kann. Daher sollten Sie Maggikraut sparsam verwenden. Geben Sie das fein geschnittene Blatt wie Schnittlauch zum Eintopf, zu deftigen Speisen oder verfeinern damit Dips oder Salate. Möglichst nicht mitkochen!

Frische Liebstöckelblätter können in Bündeln an einem schattigen Platz kopfüber zum Trocknen aufgehängt werden. Getrocknete Blätter haben eine wesentlich stärkere Würzkraft als das frische Blatt. Wichtig ist, dass nach dem Trocknen die Lagerung von Liebstöckel in gut verschließbaren Gefäßen stattfindet.

Liebstöckelsamen kann wie Kümmel als Aromalieferant bei der Herstellung von Brot oder Brötchen verwendet werden.

Liebstöckel kaufen bei Pflanzen-Kölle 

Wir, ein Familienunternehmen mit 200 Jahren Gärtnertradition, haben höchste Ansprüche an die Qualität unserer Pflanzen. Daher produzieren wir unseren Liebstöckel nach den Bio-Richtlinien der EU in unserer eigenen Gärtnerei in München. Wichtig zu wissen: Jede Pflanze ist ein einzigartiges Stück Natur und somit auch individuell in Farbe, Form, Größe und kann daher vom obigen Foto abweichen. Jetzt wünschen wir Ihnen aber viel Freude mit der Liebstöckel-Pflanze und guten Appetit!

Alle in unserer Bio-Gärtnerei produzierten Kräuter werden nachhaltig angebaut und unterliegen ständigen Kontrollen.

EU-Bio-Logo DE-ÖKO-003
DE-ÖKO-003

 

Ihr Gärtner empfiehlt

Quido Kleiner - Bio-Gärtnerei
Frische Pflanzen aus unserer eigenen Gärtnerei in München
In unserer eigene Gärtnerei in München bauen wir nachhaltig ca. 100 verschiedene Kräuter, 10 verschiedene Sorten Beet- & Balkonpflanzen, 12 Arten von Stauden, 18 verschiedene Gräser, 60 Arten Zimmer-&Grünpflanzen sowie 14 Arten von Gemüse an. Unter anderem nutzen wir kompostierbare Pflanztöpfe, ein Mehrwegsystem für die Paletten und kleine Regenwasserzisternen um unsere Pflanzen aus dem geschlossenen Bewässungssystem mit Wasser zu versorgen. Außerdem fahren wir für den innerbetrieblichen Transport in unserer Gärtnerei mit Elektrofahrzeugen. Seit 2017 sind wir teilweise Bio zertifiziert und stolz auf unsere Bio Grünpflanzen, Stauden und Kräuter.
Wildbiene auf gelber Blume

Bienenfreundliche Pflanzen – reich in Blüte und Nektar

Ohne Bienen, keine Ernte. Helfen wir gemeinsam, die Bienen zu schützen! Bienen benötigen als Nahrungsquelle ungefüllte, nektarreiche Blüten von Frühjahr bis Herbst, sowie eine geeignete Nistmöglichkeit. Pflanzen Sie bienenfreundliche Pflanzen, wie bienenfreundliche Staudenbienenfreundliche Balkonpflanzen und bienenfreundliche Rosen. Säen Sie Blumenwiesen und stellen Sie ein Insektenhotel auf.