14.12.2015

Weihnachts Psychotest


Weihnachtsmuffel oder -fanatiker? Mit unserem Psychotest finden Sie heraus, ob Sie in punkto Fest der Liebe noch einen Zahn zulegen oder doch einen Gang zurückschalten sollten. Einfach die Fragen beantworten, Punktzahlen aufschreiben und am Ende addieren!


Welcher Weihnachtstyp sind Sie?

 

 

1. Bereits im September erspähen Sie im Supermarktregal Lebkuchen, Schokoweihnachtsmänner und Adventskalender. Wie verhalten Sie sich?
a. Ich erledige weiter meinen Einkauf, ohne viel Gedanken an Weihnachten zu verschwenden. Schließlich hat doch gerade erst der Herbst begonnen! (3)
b. Ich ärgere mich über die immer größer werdende Kommerzialisierung von Weihnachten. Früher war doch alles besser. (1)
c. Ich erliege der Versuchung und bugsiere einige Päckchen der Leckereien in meinen Einkaufswagen. (5)

 

2. Was ist Ihr Lieblingsgebäck zu Weihnachten?
a. Natürlich Christstollen! (5)
b. Allerlei selbstgebackene Plätzchen. (3)
c. Ich mache da keine Unterschiede – Hauptsache ich muss mich nicht selbst in die Küche stellen. (1)

 

3. Weihnachtsmärkte locken regelrechte Besucherscharen an. Was mögen Sie am liebsten?
a. Ich schlendere zwar kurz durch die Gänge, bin aber eigentlich nur der kulinarischen Genüsse wegen auf dem Weihnachtsmarkt. (3)
b. Weihnachtsmärkte sind für mich nur mit ordentlich Glühwein ertragbar. (1)
c. Lebkuchen, Adventsgestecke, Duftkerzen, Christbaumkugeln, Weihnachtsmusik, geröstete Mandeln – das Gros aus allem macht für mich den Reiz aus! (5)

 

4. Wie dekorieren Sie Haus & Garten zu Weihnachten?

a. Ich mag es da ganz klassisch – mein Haus zieren rote Kugeln, goldene Schleifen, viel Tannengrün und funkelnde Lichterketten. Hölzerne Dekoobjekte in Rentierform verleihen dem Arrangement rustikalen Charme, und vereinzelt eingesetzte Engelsfiguren sorgen für den nötigen Kitsch. (5)
b. Ein Kranz an der Haustür wird wohl genügen, damit die Nachbarn nicht schwatzen. (1)
c. Ich beschränke mich auf einzelne Fleckchen, die ich gern nach Lust und Laune in unterschiedlichen Farben und Stilen ausstaffiere. Hier eine Girlande, da ein Gesteck… Meine Faustregel: Ein Deko-Objekt pro Raum. (3)

 

5. Mit welchen Begriffen verbinden Sie Weihnachten am ehesten?
a. Familie, Frohsinn, Behaglichkeit (3)
b. Stress, Geschenke, viel Essen (1)
c. Tradition, Etikette, Festtag (5)

Weihnachtsfinger

6. Legen Sie beim Adventskranz selbst Hand an oder greifen Sie auf vorgefertigte Modelle zurück?

a. So etwas kommt mir nicht ins Haus! Meine Wohnung ist schließlich der einzige Ort, den ich weihnachtsfrei halten kann – und das genieße ich auch. (1)
b. Da es mir sowohl an Feinmotorik als auch Kreativität mangelt, besorge ich mir immer einen fertigen Adventskranz. (3)
c. Ich recherchiere jedes Jahr die neuesten Trends und setze das dann in liebevollster Kleinarbeit im heimischen Kellerraum um. (5)

 

7. Wie stehen Sie zum Thema Weihnachtsgeschenke?
a. Wer von mir ein Geschenk zu Weihnachten erwartet, ist die längste Zeit mein Freund gewesen! (1)
b. Ich frage meine Liebsten direkt nach Ihren Wünschen und besorge die Geschenke bestmöglich schon im November. So muss ich nicht lange rumrätseln um an Ende womöglich das Falsche zu verschenken, und alle sind glücklich. (5)
c. Wir haben uns darauf geeinigt, nichts zu verschenken. So gibt es zwar keine Bescherung am Heiligabend, aber dafür auch eine weitaus besinnlichere Vorweihnachtszeit ohne den Einkaufsstress. (3)

 

8. Wie läuft bei Ihnen ein typischer Heiliger Abend ab?
a. Ein Tag wie jeder andere – bloß dass die Geschäfte schon mittags schließen. (1)
b. Morgens wird der Weihnachtsbaum festlich geschmückt, dann letzte Dinnervorbereitungen getroffen. Nachdem das Haus auf Vordermann gebracht wurde und ich mich gehörig in Schale geworfen habe, kommen auch schon die ersten Gäste zum 3-Gänge-Menü. Ein Kirchenbesuch ist obligatorisch und versüßt nur die Vorfreude auf die daran anschließende Bescherung – zwischen Geschenkpapierbergen und glücklich strahlenden Kindern werden dann traditionelle Weihnachtslieder angestimmt, die nach dem Genuss von selbstgemachtem Eierlikör nur noch seliger von den Lippen kommen. (5)
c. Ich versuche, dem Chaos im Haus Herr zu werden und wenigstens ein paar Kugeln aufzuhängen. Während der Kartoffelsalat durchzieht, packe ich noch fix die Geschenke ein. Die Gäste sind trotzdem zufrieden, obwohl nicht alles perfekt ist – aber zum Fest der Liebe erwartet das ja auch niemand. (3)

 

9. Wie sieht Ihr Festtags-Dresscode aus?
a. Elegante Kleider und Absatzschuhe für die Frauen, Hemd und Anzugshose für die Männer. Sich etwas herzurichten ist doch nicht zu viel verlangt. (5)
b. Ich ziehe mich so an wie immer. Ist sowieso viel bequemer so! (1)
c. Ich achte darauf, dass alles sauber ist und gut sitzt. Ansonsten gibt es bei uns keine starren Regeln. (3)

 

10. Es ist der 26. Dezember, 22 Uhr – wie fühlen Sie sich?
a. Vollgegessen und ausgelaugt… (1)
b. Nach dem Weihnachtstrubel gönne ich mir eine halbe Stunde für mich, in der ich die Festtage Revue passieren lasse und die schönen Momente noch einmal vergegenwärtige. Es war doch wirklich ein sehr schönes Fest. (5)
c. Ich versuche noch schnell ein bisschen klar Schiff im Haus zu machen, damit das Leben morgen wieder seinen gewohnten Gang gehen kann. Weihnachten schön und gut, aber jetzt steht Silvester vor der Tür! (3)

 

 

 

Auflösung

Frau mit Geschenk

Sie haben alle Fragen beantwortet und sich die Punktzahlen addiert? Prima! Dann müssen Sie nur noch fix die Werte addieren und Ihren Weihnachtstypen in nachfolgender Auflistung finden.

 

40-50 Punkte: Weihnachtsfanatiker

Sie brennen förmlich für Weihnachten und sind höchstwahrscheinlich eine höchst ausdrucksstarke und leidenschaftliche Persönlichkeit, die Ihre gesetzten Prinzipien streng befolgt. Das bekommen auch die Menschen in Ihrem Umfeld zu spüren, was zu eventuellen Reibungen führen könnte. Unser Tipp: Überlegen Sie, ob Sie Ihre Standards nicht etwas herunterschrauben wollen. Besinnen Sie sich lieber auf den wahren Geist der Weihnacht: Ruhe, Liebe und Frieden.

 

30-39 Punkte: Weihnachtsliebhaber

Sie lieben Weihnachten und geben Ihr Möglichstes, um das Fest für alle Beteiligten zum vollen Erfolg werden zu lassen. Dabei versuchen Sie stets, die Balance zwischen Aufwand und Resultat zu halten – schließlich nützt auch das perfekteste Weihnachtsfest nichts, wenn alle erschlagen von der Vorbereitung und dem durchgetakteten Tagesplan auf Ihren Plätzen rumlümmeln. Unser Tipp: Genauso weitermachen!

 

20-29 Punkte: Weihnachtsmuffel

Jede/r steht irgendetwas zuweilen etwas griesgrämig gegenüber. Ihnen ist das Weihnachtsfest zwar kein Dorn im Auge, aber so recht Freude daran finden Sie auch nicht. Unser Tipp: Beobachten Sie einmal ganz genau die Menschen in Ihrem Umfeld, denen Weihnachten am Herzen liegt. Womöglich lassen Sie sich von deren Glückseligkeit anstecken und entdecken den Weihnachtszauber selbst?

 

10-19 Punkte: Weihnachtsverweigerer

Sie sind ein klassischer Verweigerer und gehören somit zu der Gattung Mensch, die Weihnachten wohl gehörig missverstanden haben. Schließlich ist keinem geholfen, wenn bloß über das Konsumverhalten, die nervige Verwandtschaft oder den Vorweihnachtsstress lamentiert wird. Weihnachten bedeutet zwar auch Tradition, ist aber kein stures Regelwerk bei dessen Nichteinhaltung sämtliche Alarmglocken losschrillen. Unser Tipp: Letzten Endes kann Sie natürlich niemand dazu zwingen, das Weihnachtsfest zu mögen – aber vielleicht reicht es auch, sich einfach über die Freude der anderen mitzufreuen.

 

 

 
 

Newsletter

Unsere Qualität für Sie

Pflanzen-Kölle steht für langjährige Tradition, gärtnerische Kompetenz und eine erstklassige Eigenproduktion.

Inspiration

Jetzt mehr entdecken und mit Freunden teilen!

Bezahlmethoden

Lieferung

Zertifizierung

Siegel EHI
 
  • Schnelle Lieferzeiten
  • Käuferschutz
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung
*Alle Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer und zzgl. Versand
Online-Streitschlichtungsplattform