Reisebericht Japan-Koi-Picking 2017: Tag 2

Begleiten Sie unseren Zoo-Bereichsleiter, Herrn Detlef Brenner, auf seiner Koi-Picking-Tour quer durch Japan! Um Ihnen nur die schönsten Koi anbieten zu können, besucht Herr Brenner auf seiner viertägigen Reise mehrere namhafte Züchter und überzeugt sich vor Ort von der Qualität der exklusiven Fische. An Tag 2 besucht er die Züchter Ikarashi, Kase, Aoki, Suda, Marusaka und Kyochan.

Konichiwa!

Tag 2 im immer noch sehr verschneiten Niigata. Heute hatten wir ein großes Programm vor uns – es warteten 8 Koi-Züchter und ca. 200 km Fahrt auf uns. Zuallererst fuhren wir in die Berge von Niigata zu Ikarashi Ozumi, wo wir uns eine große Auswahl diverser Koi-Varietäten erhofften.

Nach ca. einer Stunde Fahrt erreichten wir die Koifarm Ikarashi und wurden von einem gut gelaunten Ozumi beim Schnee-Baggern empfangen. In seinem Glashaus sahen wir dann wie erwartet wunderbare Koi in diversen Größen und Varietäten. Da wir uns aber heute noch recht viel vorgenommen hatten, legten wir auch direkt los und selektierten direkt drei Boxen Nisai – darunter unter anderem viele Ochiba-Shigure und Kikukuryu. Wie das beim Koikauf üblich ist, wollte auch Ozumi mit mir unbedingt ein Foto machen.

Koi Züchter Karashi

Im Anschluss ging’s direkt weiter zu Kase, von dem wir bereits hörten, dass es wohl kaum noch Nisai geben würde. Da seine Koifarm allerdings direkt auf dem Weg zu Aoki liegt, wollten wir uns selbst ein Bild davon machen. Und das bereuen wir keineswegs – denn wir fanden dort herausragend schöne Showa und kamen nicht drum herum, auch hier 12 Nisai einzukaufen. Wie im letzten Jahr sind seine Fische wirklich ein Traum: kräftige Farben, klare Farbverteilung und richtig schöne Bodys. Nach dem traditionellen Foto mit Kase-San gab es zur Stärkung für den weiteren Weg und als Dankeschön noch einen kalten Espresso aus der Dose.

Koi Züchter Kase

Etwa 10 Schneepflüge und 20 Minuten später waren wir dann bei Aoki. Auf diesen Besuch freute ich mich bereits seit Monaten! Neben seinen herausragend guten Fischen hat er auch eine der modernsten Anlagen in Niigata und die Atmosphäre bei ihm ist immer besonders herzlich. Im letzten Jahr gehörten seine Tosai und Nisai zu den beliebtesten Fischen bei unseren Kunden und seine wirklich perfekten Premium-Sansai sind heute noch der Hingucker in unserem Schauteich in Heilbronn. Lange Rede kurzer Sinn – wir wurden wieder fündig und hatten Einiges zu tun. Neben 4.400 Tosai haben wir auch noch 51 Nisai selektiert. Leider waren seine Sansai bereits alle ausverkauft. Das ist zwar bei der Qualität seiner Fische nicht verwunderlich, dennoch bin ich mir sicher, dass wir nach diesem Einkaufsvolumen hier besonders interessante Angebote von ihm bekommen hätten. Wie dem auch sei, nach einem Foto zum Abschied haben wir uns auch direkt auf den Weg zu seinem Nachbarn Suda gemacht.

Koi Züchter Aoki

Bei Suda angekommen, wurden wir Zeuge seiner Tosai-Selektion. Dabei sitzt der Chef persönlich am Tosai-Teich und sortiert unermüdlich ca. 15.000 Tosai nach Varietät und Qualität. Da er sich dabei überhaupt nicht aus der Ruhe bringen lassen wollte, haben wir die Zeit genutzt um eine Kleinigkeit im Phillipinien-Restaurant zu Mittag zu essen. Im Anschluss hatte Suda-San dann etwas Zeit für uns und fing uns 15 seiner schönsten Nisai.

Koi Züchter Suda

Die nächste Station hieß Yamazaki, der eine riesige Auswahl an Koi in den unterschiedlichsten Varietäten besitzt. Wie bei Yokiyoshi Hirasawa muss man sich hier erst einmal einen Überblick verschaffen, um dann dort all das einzukaufen, was man bei den auf Varietäten spezialisierten Züchtern nicht bekommen kann. Hier habe ich dann auch einige wunderschöne und vor allem große Nisai gesehen, auf die ich zu einem späteren Zeitpunkt meiner Reise sicherlich nochmal zurück kommen werde.


Da wir ja bereits gestern bei Marusaka waren und dort niemanden antrafen, haben wir unser Glück heute erneut probiert und hatten damit Erfolg. Hier haben wir drei wunderbare Premium-Sansai selektiert, die das Herz jedes Koi-Liebhabers höher schlagen lassen. Wie auch im letzten Jahr planen wir, den Eingangsteich einer Filiale mit verkaufsfähigen Premium-Koi zu besetzen. Wer also Interesse daran hat diese außergewöhnlich schönen Koi live zu sehen, ist jederzeit gerne eingeladen sich diese ab Anfang April in unserer Filiale in Dahlwitz-Hoppegarten anzusehen.

Koi vom Züchter Marusaka

Zu guter Letzt haben wir auf dem Heimweg noch einen Abstecher zu Kyochan gemacht. Kyochan ist ja weit über die Grenzen von Japan hinweg bekannt für seine perfekten Tancho-Kohaku und seine herausragend guten Go-Sanke-Koi. Daher kam ich auch nicht drum herum, hier einige Koi zu kaufen. Ich denke selbst als Laie erkennt man, dass es sich bei diesen Koi um wahre Schmuckstücke handelt – einer wie der andere wie gemalt und quasi perfekt. Auch diese Fische werden Sie dann ab April in Hoppegarten bewundern können.

Koi vom Zücher Kyochan

An dieser Stelle geht meine Reise für Heute zuende, und da der Tag mit guten Fischen begonnen hat, soll er auch mit gutem Fisch enden. In diesem Sinne: bis morgen mit vielen weiteren Züchtern und noch mehr Koi …

Kampai,

Ihr Detlef Brenner

Sake und Fischplatte