Frühzeitig mit der Wildvogelfütterung beginnen

An Futterstellen lassen sich Wildvögel aus nächster Nähe beobachten. Wieso Sie bereits frühzeitig mit der Fütterung beginnen sollten und was es Wichtiges zu beachten gibt, erfahren Sie hier.

Wie Sie Wildvögeln am besten über den Winter helfen

Die Vogelfütterung zur Winterzeit hat eine lange Tradition. Werden bei Ihnen auch Erinnerungen an Kindertage wach? Früh am Morgen ging es los in den Garten zum Futterhaus, wo die Kerne der letzten Tage restlos verspeist waren. Eifrig wurde neues Futter verteilt und zurück im Haus schnell geschaut ob bereits die ersten Gäste am Vogelhaus angekommen waren. So haben Generationen dafür gesorgt, dass die Wildvögel überleben und wir heute noch eine Vielzahl an Arten in unseren Gärten vorfinden können – denn durch Flächenreduzierung haben sich die natürlichen Nahrungsquellen verringert und die Wildvögel sind auf unsere Hilfe angewiesen. Die Wildvogelfütterung dient also nicht nur dazu, wertvolle Artenkenntnisse zu erlangen und weiterzugegeben sondern wesentlich der Erhaltung der Arten. Erfahren Sie was es bei der Vogelfütterung zu beachten gilt, welche Vogelarten es gibt und welche weiteren Möglichkeiten es gibt, die freilebenden Vögel zu unterstützen.

Wissenswertes rund um die Wildvogel-Fütterung

• Beginnen Sie frühzeitig mit der Fütterung. So gewöhnen sich die Vögel an die Futterstellen und kommen auch bei Eis und Schneefall an das lebensnotwendige Futter. Daher sollte selbst bei milder Witterung mit der Wildvogelfütterung begonnen werden.
• Verwenden Sie nur hochwertige Nahrung für die wildlebenden Vögel
Füttern Sie nur so viel, wie in 1-3 Tagen gefressen wird. Altes, verunreinigtes Futter schadet den Tieren, weswegen die Vögel ihren Futterplatz in Zukunft meiden werden.
• Erhöhen Sie die Futtermenge bei abnehmenden Temperaturen.
• Idealerweise füttern Sie die Wildvögel vom Herbst bis in den März hinein möglichst ohne Unterbrechung, da sich die Vögel auf die Fütterung verlassen.
• Durch zurückgehende natürliche Futterquellen empfehlen wir jedoch eine Ganzjahresfütterung, um die Artenvielfalt unter den Vögeln zu erhalten.

Das Füttern ist ein ganz besonderes Naturerlebnis und ermöglicht die Beobachtung der Vögel aus nächster Nähe. So lernen Sie und Ihre Familie viel Wissenswertes rund um die possierlichen Piepmätze. Sie fragen sich, welches das richtige Futter ist?

Welche Vögel leben bei Ihnen wild im Garten und kommen zur Fütterung?

Buchfink

a) Körnerfresser: dazu gehören Sperling, Dompfaff, Erlenzeisig und alle Finken-Arten. Im Bild rechts: Buchfink.
b) Weichfresser: dazu gehören Rotkehlchen, Zaunkönig, Amsel, Drossel, Star und Kleiber.
c) Gemischtfresser: dazu gehören alle Meisen-Arten.

 

Mit diesem Wissen ist es leicht zu verstehen, dass hochwertiges Spezialfutter auf die Bedürfnisse von freilebenden Vögeln abgestimmt und deren natürlicher Ernährung nachempfunden ist. Nur mit Qualitätsfutter helfen Sie den freilebenden Vögeln über den Winter.

Was Sie bei der Fütterung der Vögel beachten sollten:

Vogelhaus aus Holz1) Die Futterstelle sollte an einem wettergeschützten, für Katzen schwer zugänglich Ort platziert werden.
2) Ein optimales Futterhaus besitzt einen großzügigen Dachüberstand – so wird das Futter vor Regen und Schnee geschützt.
3) Ein großer Einfüllkamin erleichtert das Nachfüllen des Futters.
4) Füttern Sie bei niedrigen Temperaturen täglich kleine Mengen und entfernen Sie die Futterreste.
5) Regelmäßiges Reinigen der Futterstelle mit heißem Wasser und einer Bürste ist sehr wichtig, um Krankheitsübertragungen der Vögel untereinander zu verhindern.  

 

Was können Sie noch für freilebende Vögel tun?

Zusätzlich zur Fütterung können Sie noch viele weitere Maßnahmen ergreifen, damit sich die Vögel bei Ihnen im Garten wohlfühlen. In Hecken finden viele Wildvögel Schutz und einen Brutplatz. Außerdem sind Hecken mit Früchten eine wertvolle Nahrungsquelle. Hierfür eignen sich Weißdorn, Eibe und Stechpalmen. Als Solitärpflanzen bieten sich Vogelkirsche, Eberesche und Felsenbirne mit ihren leckeren Früchte für die heimische Vogelwelt an. In einem Naturgarten fühlen sich Wildvögel besonders wohl und kommen mit Ihrer Unterstützung bestens durch den Winter. Weitere Informationen und einen Fütterungskalender finden Sie in unserem Ratgeber  “Vogelfütterung“.