Aktuelle und monatliche Gärtnertipps

Mit unseren Gärtnertipps wird Gärtnern spielend einfach. Neben den aktuellen Gartentipps passend zur Saison zeigen Ihnen unsere monatlichen Gärtnertipps, was es pro Monat im Ziergarten, Obstgarten, Kräuter- und Gemüsegarten, Balkon und Terrasse, im Bereich Pflanzenschutz, Zimmergarten, Teich und Rasen zu tun gibt.

broschüre mit monatlichen gaertnertipps von januar bis juni Gärtnertipps von Januar - Juni
Bequem zum Herunterladen: Was es von Januar bis Juni im Garten zu tun gibt.

broschüre mit monatlichen gaertnertipps von juli bis dezember Gärtnertipps von Juli - Dezember
Bequem zum Herunterladen: Was es von Juli bis Dezember im Garten zu tun gibt.

 
Mit unseren Gärtnertipps wird Gärtnern spielend einfach. Neben den aktuellen Gartentipps passend zur Saison zeigen Ihnen unsere monatlichen Gärtnertipps, was es pro Monat im Ziergarten,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Aktuelle und monatliche Gärtnertipps

Mit unseren Gärtnertipps wird Gärtnern spielend einfach. Neben den aktuellen Gartentipps passend zur Saison zeigen Ihnen unsere monatlichen Gärtnertipps, was es pro Monat im Ziergarten, Obstgarten, Kräuter- und Gemüsegarten, Balkon und Terrasse, im Bereich Pflanzenschutz, Zimmergarten, Teich und Rasen zu tun gibt.

broschüre mit monatlichen gaertnertipps von januar bis juni Gärtnertipps von Januar - Juni
Bequem zum Herunterladen: Was es von Januar bis Juni im Garten zu tun gibt.

broschüre mit monatlichen gaertnertipps von juli bis dezember Gärtnertipps von Juli - Dezember
Bequem zum Herunterladen: Was es von Juli bis Dezember im Garten zu tun gibt.

 
Mit Bäumen und Sträuchern lassen sich Gärten leicht gestalten und es erfolgt eine klare Gliederung der Fläche. Um jahrelang Freude an den Pflanzen zu haben, ist ein Schneiden unabdingbar. Häufig wird der Rückschnitt vernachlässigt und die Pflanzen vergreisen. Erfahren Sie nachfolgend, was die Gründe für einen Baumschnitt sind, wann der richtige Zeitpunkt für Gehölze ist und was es beim Rückschnitt zu beachten gilt.
Die Natur scheint zu schlafen, doch einige mutige Pflanzen strecken Ihre farbenfrohen Blüten unter Raureif hervor. Lernen Sie die faszinierenden Schönheiten kennen und erfahren Wissenswertes rund um die Winterblüher, deren Pflege und Pflanzung.
Mit einem Aussaatkalender verpassen Sie den richtigen Zeitpunkt für das Aussäen nicht. Doch dass sich aus Samen kräftige Pflanzen entwickeln, bedarf etwas Fingerspitzengefühl und das richtige Zubehör. Unseren Profi-Tipps geben Ihnen die Antworten auf die 10 wichtigsten Fragen rund um das Thema Aussaat.

Zimmerpflanzen – Schädlinge

Fast jeder kennt dieses Problem: Trotz mühsamer Pflege zeigen sich Schäden an den Zimmerpflanzen. Häufig tritt dies im Winter bei trockener Heizungsluft auf. Die Schädlinge schwächen Ihre Zimmerpflanze enorm wenn sie nicht bekämpft werden! Meist findet der Befall durch Pflanzenschädlinge unbemerkt statt. Sobald Sie merken, dass Ihre Zimmerpflanze befallen wurde, haben sich die Insekten schon kräftig vermehrt. Einen Schädlingsbefall bemerken Sie an verwelkten oder deformierten Blättern oder wenn Ihre Pflanze von einem Flaum in weiß überzogen ist. Um den Befall zu lösen, müssen Sie wissen um welchen Pflanzenschädling es sich handelt. Nachfolgend erfahren Sie Wissenswertes über die häufigsten Pflanzenschädlinge, die Möglichkeiten zur Bekämpfung und worauf Sie besonders bei der Pflanzenpflege achten sollten.
1. Gesunde Vitamine von der Fensterbank. Jetzt Kresse säen und bereits in wenigen Tagen ernten.
2. Trotzen Sie dem Wintergrau! Mit Tulpen und Primeln bringen Sie einfach und schnell Farbe in Ihr Zuhause!
3. Kontinuierlich Vogelfütterung durchführen.
4. Vorhandenes Saatgut sichten, neues kaufen.
5. Kübelpflanzen im Winterquartier auf Schädlinge kontrollieren.
6. Gehölze im Kübel vor zu starker Wintersonne schützen.

Ihr perfekter Weihnachtsbaum

Weihnachten gilt als das wichtigste Fest des Jahres – und der Weihnachtsbaum ist seit Generationen sein festlicher Mittelpunkt. Die Christbaum-Tradition entstand aus den Bräuchen verschiedener Kulturen. Aus dem Jahr 1539 gibt es einen urkundlichen Beleg, dass im Straßburger Münster ein Weihnachtsbaum aufgestellt wurde. Die Zünfte und Vereine waren es schließlich, die ein immergrünes Bäumchen in die Zunfthäuser stellten. Seit der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde die Verwendung des Christbaums dann immer üblicher.
1. Vögel müssen kontinuierlich gefüttert werden.
2. Pflege der Kübelpflanzen im Winterquartier.
3. Bringen Sie mit Lichterketten und Kerzen Licht in die dunkle Jahreszeit.
4. Ernte von Feldsalat, Rosenkohl, Lauch und Grünkohl.
5. Gartengeräte werden jetzt gereinigt und gepflegt.
6. Am 4. Dezember ist Barbaratag. Erleben Sie diesen historischen Brauch mit Blütenzweigen.
An Futterstellen lassen sich Wildvögel aus nächster Nähe beobachten. Wieso Sie bereits frühzeitig mit der Fütterung beginnen sollten und was es Wichtiges zu beachten gibt, erfahren Sie hier.
Hyazinthen gehören zu den Klassikern im frühlingshaften Garten oder im Topf. Schon im Winter können Sie sich über eine farbenfrohe und duftende Blütenpracht freuen. Der intensive Duft der mehrjährigen Zwiebelpflanzen ist einer der Gründe, weshalb die Blume so beliebt ist. Die Vielfalt der Farben reicht von zarten bis zu intensiven Farbtönen. Außerdem benötigt die Hyazinthe kaum Pflege und Aufmerksamkeit. Die Pflanze sieht nicht nur im Garten schön aus, sondern auch als Dekoration im eigenen Zuhause. Sie können die Hyazinthen ganz einfach im Glas antreiben, so erhalten sie innerhalb von sechs bis acht Wochen Wurzeln. Kurze Zeit später können Sie sich an den ersten Blüten erfreuen. Nach der Blüte können Sie die Hyazinthenzwiebeln im Garten auspflanzen und mit der richtigen Pflege kann die Hyazinthe für viele Jahre blühen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Hyazinthenzwiebeln im Glas ganz einfach vortreiben können.
1. Jetzt ist die ideale Pflanzzeit für alle Arten von Heckenpflanzen und Stauden.
2. Gestalten Sie Ihren eigenen Vogelgarten mit attraktiven Beerenschmuckpflanzen und Vogelhäusern.
3. Außenliegende Wasseranschlüsse abstellen.
4. Rosen zum Schutz vor Frost mit Laub oder Mulch ca. 10-15 cm anhäufeln.
5. Gräser, Bambus, Rosenstämme mit Kölle‘s Beste Winterschutz versehen.
6. Seerosen in flachen Teichen über Winter aus dem Wasser nehmen.
Mit ausgewählten Blumen und Pflanzen können Sie ein Grab auch in der kalten Jahreszeit geschmackvoll gestalten. Gräber müssen im Winter nicht trist und grau sein. Wann Sie die Grabbepflanzung im Herbst durchführen, hängt von den Pflanzen ab, die ausgepflanzt sind und den Temperaturen im Spätsommer. Ab Ende August gibt es eine große Auswahl an Heide, Chrysanthemen, Stiefmütterchen und vielem mehr was für die Grabbepflanzung im Herbst geeignet ist.
Immergrüne Pflanzen sind nicht nur Nadelgehölze! Auch einige Laubgehölze behalten im Winter ihre Blätter und vermitteln neben Bambus, Azaleen und Rhododendron ganzjährig ein optisch ansprechendes Bild im Garten und auf dem Balkon.
1. Jetzt ist die beste Pflanzzeit für Rosen, Stauden, Hecken und alle anderen Gehölze.
2. Kübelpflanzen werden vor Frost geschützt und in das Winterquartier gebracht.
3. Letzter Rasenschnitt. Wichtig: Nicht zu tief mähen.
4. Schmücken Sie Hauseingang, Balkon und Terrasse mit Körben und Gefäßen gefüllt mit Heide, Chrysanthemen, Enzian und vielem mehr.
5. Für vitale Gartenböden im kommenden Jahr werden leere Beete jetzt mit Gründung eingesät.
6. Mit Laub und Reisig schaffen Sie für Igel einen natürlichen Unterschlupf für den Winter.
Nicht alle Pflanzen sind winterhart, manche benötigen Winterschutz um zu überleben. Exoten und Zimmerpflanzen leiden bereits bei kurzer Zeit mit niedrigen Temperaturen. Erfahren Sie alles rund um die Pflege von Gemüse, Kräuter, Blumenzwiebeln, Balkonpflanzen,Gehölze, Stauden und Rasen im Spätsommer und Winter.
Erfahren Sie wieso der Herbst die beste Jahreszeit zum Pflanzen von Gehölzen ist. Wie viele andere Pflanzen, wachsen die rechtzeitig gesetzten Rosen bestens vor dem ersten Frost an. Mit neuen Faserwurzeln etablieren sich die Gewächse und zeigen sich im kommenden Jahr im Beet mit einem enormen Wachstumsvorsprung. Nützen Sie den besten Zeitpunkt und pflanzen Sie Ihren Traumgarten.
Pflanzen Sie jetzt Blumenzwiebeln. Nur bei rechtzeitiger Pflanzung wachsen die Zwiebeln bestens an und entwickeln im kommenden Frühjahr eine üppige Pracht.
Der Sommer ist allmählich vorbei. Die Tage werden kürzer, die Blätter färben sich bunt und die im Frühjahr und Sommer prächtig blühenden Pflanzen, sind jetzt verblüht. Eigentlich nicht gerade der perfekte Raum für Wildbienen. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie trotz der kühleren Jahreszeit, Ihren Garten bienenfreundlich gestalten können.

Rasenpflege im Herbst

Wie Sie Ihren Rasen bestmöglichst auf den Winter vorbereiten, erfahren Sie hier. Nur mit den richtigen Vorbereitungen kommt Ihre Grünfläche gut durch den Winter.
1. Jetzt ist Pflanzzeit für viele Blumenzwiebeln.
2. Letzter Termin für Form- und Heckenschnitt.
3. Pflanzen Sie jetzt Rosen, Stauden und Hecken und nutzen den warmen Boden zum schnellen Anwachsen.
4. Erntezeit für viele Wildobst-Arten. Nützen Sie diese vitaminreichen Kostbarkeiten aus der Natur und genießen selbstgemachtes Hagebuttenmark und vieles mehr.
5. Rasenintensivpflege: Kaliumbetonte Herbstdüngung und längere Schnitthöhe sind sehr wichtig.
6. Noch können Feldsalat, Spinat und Rettich gesät werden. Mit guten Bedingungen keimen die Samen innerhalb weniger Tage.
Jetzt im Sommer gilt es, den Teich zu genießen und die Schönheit der Seerosen und Wasserpflanzen zu bewundern. Mit dem richtigen Wissen rund um die Teichpflege macht ein Gartenteich viel Freude und wenig Mühe.
Mit Gräsern lassen sich auf dem Balkon und im Garten schnell zauberhafte Effekte erzielen. Lernen Sie die pflegeleichten und robusten Stauden kennen. Staunen Sie über die Vielfalt und die Effekte, die mit Gräsern geschaffen werden können.
1. Für lange Blütenpracht müssen Balkonpflanzen und Kübelpflanzen regelmäßig gedüngt werden.
2. Jetzt ist die ideale Zeit für die Aussaat von: Feldsalat, Spinat, Pflücksalat, Radieschen und Fenchel.
3. Mit Dahlien und Gräsern werden Lücken im Garten und auf dem Balkon schnell geschlossen.
4. Im Teich werden Fadenalgen regelmäßig abgefischt. Wichtig um ausreichend Sauerstoff für die Fische zu erhalten.
5. Jetzt an den Frühling denken. Die Zwiebeln von Winterlingen, Schneeglöckchen, Lilien und vieles mehr entwickeln sich prächtig bei rechtzeitiger Pflanzung.
6. Für Trockensträuße eignen sich Strohblumen, Lavendel, Kugeldisteln und Hortensien. Jetzt schneiden und kopfüber an einem schattigen, trockenen Platz zum Trocknen aufhängen.
Durch den Sommerschnitt lässt sich der Zuwuchs bei Pflanzen bestens regulieren. Zudem dient die Pflegemaßnahme der Blütenbildung und der Verbesserung der Fruchtqualität. Erfahren Sie, welche Pflanzen im Sommer geschnitten werden und was es beim Schnitt zu beachten gilt.
Balkon, Terasse, Garten: Genießen mit allen Sinnen. Wir geben Ihnen die wichtigsten Tipps für reiche Ernte und üppige Blütenpracht.
1 von 4