30.03.2016

Besonderheiten in der Welt der Kräuter


Wildkräuter sind reich an wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen, leicht in der Pflege und vielseitig in der Anwendung. Lesen Sie welche besonderen Kräuter es gibt und wie einfach es ist die gesunden und kraftvolle Vitamindrinks selbst herzustellen.
 

Entdecken Sie die Besonderheiten in der Welt der Kräuter

Die Kräuter-Klassiker Basilikum, Schnittlauch und Petersilie sind bestens bekannt und werden fast täglich in unserer Küche verwendet. Doch die große Welt der Kräuter hat so viel mehr zu bieten. Bei unseren Vorfahren waren Wildkräuter eine wichtige Lebensgrundlage, einige Zeit rückten die schmackhaften Pflanzen dann allerdings in den Hintergrund. Heute ist die große Gruppe der Aroma- und Würzpflanzen beliebter als je zuvor. Lernen Sie mit uns die Vorzüge der  verschiedensten Wildkräuter kennen, erfahren Sie alles rund um den Anbau dieser besonderen Kräuter und schöpfen Sie aus dem Erfahrungsschatz unserer Vorfahren. Doch welche besonderen Kräuter gibt es?

 

Wildkräuter

blog-kraeuter-wildkraeuter-362x380-042016

1) Was sind Wildkräuter?

Ursprünglich waren Wildkräuter die Pflanzen, die in Wald und Flur gewachsen sind und nicht gärtnerisch angebaut wurden. Durch das gestiegene Interesse an Wildkräutern gibt es heute die Möglichkeit, diese wichtigen Vitamin-Lieferanten selbst im eigenen Garten anzubauen. So können Sie einfach direkt im eigenen Garten ernten und ohne große Mühe genießen. Durch den Anbau in unserer zertifizierten Bio-Gärtnerei wird sichergestellt, dass die Wildkräuter frei von  Verunreinigungen oder Pflanzenschutzmitteln sind. Auch für den Anbau in Hochbeeten auf dem Balkon und der Terrasse sind die pflegeleichten, robusten Pflanzen bestens geeignet.

 

2) Wieso sind Wildkräuter so wichtig?

Neben ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen ist der Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen wichtig für Ihre Gesundheit. Diese Bausteine werden für die vielfältigen Zell- und Organfunktionen benötigt. Salat und Gemüse besitzt im Vergleich zu den meisten Wildkräutern nur einen geringen Anteil dieser wertvollen Inhaltsstoffe. Nutzen Sie diese einfache Möglichkeit, Ihre Speisen und Getränke mit Hilfe von Wildkräutern zu einem gesunden Geschmackserlebnis werden zu lassen. Bringen Sie Ihren Körper in Schwung und genießen Sie mit Smoothies, frischen Salaten, Kräuterquark und vielem mehr die hohe Konzentration an gesunden Inhaltsstoffen. Bekannte Wildkräuter sind Spitzwegerich, Löwenzahn, Sauerampfer, Rauke, Brunnenkresse und Pimpinelle.

 

Schattenkräuter

blog-kraeuter-schattenkraeuter-362x380-042016

1) Was sind Schattenkräuter?

Viele Kräuter fühlen sich an einem sonnigen, trockenen Standort wohl. Einige der würzigen Pflanzen tolerieren jedoch auch einen Platz im Halbschatten oder Schatten. Wichtig für diese Gruppe an Kräutern ist ein Boden mit gutem Humusgehalt und ausreichend Nährstoffen. Zur Bodenverbesserung können Sie eine hochwertige Pflanz-Erde zum Einpflanzen einsetzen. So steigern Sie auf einfache Art und Weise bei Ihrem Boden die Fähigkeit, Wasser zu speichern und ermöglichen Ihren Würzpflanzen den besten Start.

 

2) Wieso Schattenkräuter pflanzen?

• Die Auswahl an Pflanzen für schattige Standorte ist nicht so umfangreich, daher bietet es sich an, schattige Plätze im Garten mit Schattenkräutern zu bepflanzen. Somit erhalten Sie eine ansprechende Bepflanzung und können außerdem selbst ernten.

• Schattenkräuter haben häufig ein  frisches Aroma und sind kräftiger im Geschmack. An sonnigen Standorten würden ihre Blätter Schaden nehmen und das besondere Aroma verlieren. Genießen Sie dieses unvergleichliche Geschmackserlebnis.

• Bekannte Schattenkräuter sind Bärlauch, Liebstöckel, Zitronenmelisse, Sauerampfer, ausdauernder Borretsch und - für die Maibowle unabdingbar - der Klassiker Waldmeister. Lesen Sie mehr zur  Verwendung der Schattenkräuter unter dem Blog-Tag “Rezepte“.

 

Kräuter für die Frühjahrskur

blog-kraeuter-kraeuter-fuer-die-fruehjahrskur-362x380-042016

1) Wieso ist eine Frühjahrskur mit Kräutern sinnvoll?

•  Mit zunehmender Tageslänge und stärker werdenden Sonnenstrahlen nimmt der Wunsch nach gesunder Ernährung und mehr Bewegung zu. Jetzt ist die ideale Zeit für eine Frühjahrskur. Starten Sie mit einem grünen Smoothie in den Tag, so werden Sie einfach munter und unterstützen Ihren Stoffwechsel.

•  Mit ausgewählten Kräutern werden die Abwehrkräfte gestärkt.

•  Wohlschmeckender Tee aus frischen Kräutern löscht den Durst und hilft beim Entschlacken.

•  Leckere Salate mit verschiedenen Kräutern bringen Abwechslung in Ihren Speiseplan und sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

 

2) Was ist Grüner Smoothie?

Grundsätzlich besteht ein grüner Smoothie aus grünem Blattgemüse (Kräutern), Früchte und Wasser.

Für eine Portion geben Sie 200 ml Wasser oder Fruchtsaft mit 150 g zerkleinertem Gemüse oder Kräuter in einen Mixer und mixen 1-2 Minuten. Abschließend werden 100-150 g zerkleinerte Früchte hinzugefügt und erneut gemixt. Bei Bedarf können Sie mit Wasser den Energiedrink verdünnen.

Folgendes Blattgemüse eignet sich dafür: Löwenzahn, Spinat, Sauerampfer, Brennnessel, Spitzwegerich oder Brunnenkresse.

Folgendes Obst eignet sich dafür: Kiwi, Banane, Apfel, Orange, Birne, verschiedenstes Beerenobst, Ananas.

Die grünen Mixgetränke sind schnell zubereitet und liefern Nährstoffe und Vitamine in hochkonzentrierter, natürlichster Form.

 

3 wichtige Tipps zur Ernte von Kräutern

blog-kraeuter-anbau-362x380-042016• Kräuter werden am besten am späten Vormittag geerntet. So entfalten Pflanzen ihr volles Aroma.

• Am besten ernten Sie nur die Menge an Kräutern, die Sie direkt benötigen. So erhalten Sie den vollen Gehalt an Inhaltstoffen.

• Bei Ernte in der freien Natur, ernten Sie nur die Wildkräuter, die Ihnen auch ganz sicher bekannt sind.

Genießen Sie jetzt das einmalige Kräuteraroma und erleben Sie die riesige Vielfalt der verschiedenen Geschmacksrichtungen. Selbstgezogenes Gemüse und Salate werden durch die Zugabe von Kräutern noch schmackhafter. Starten Sie heute noch mit der Aussaat von Kresse und vielen anderen Pflanzen. Gärtnern macht viel Freude und die eigenen Schätze können schnell geerntet werden. Lesen Sie dazu auch in unserem  Blog-Beitrag “Gemüse und Kräuter aus eigenem Anbau“. Ist der Zuwuchs zu üppig und Sie können nicht alles frisch verwenden, so gibt es verschiedene Möglichkeiten der Konservierung. Lesen Sie dazu Näheres in unserem Blog-Beitrag “Konservieren Sie jetzt das volle Aroma würziger Kräuter“.

 

Passende Artikel

 
 

Newsletter

Unsere Qualität für Sie

Pflanzen-Kölle steht für langjährige Tradition, gärtnerische Kompetenz und eine erstklassige Eigenproduktion.

Inspiration

Jetzt mehr entdecken und mit Freunden teilen!

Bezahlmethoden

Lieferung

Zertifizierung

Siegel EHI
 
  • Schnelle Lieferzeiten
  • Käuferschutz
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung
*Alle Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer und zzgl. Versand
Online-Streitschlichtungsplattform