Pflanzen mit Liebe
Insgesamt 109 Artikel
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 5

Gehölze – mehr als nur ein Sichtschutz

Als Gehölze bezeichnet man alle Pflanzen, deren Achsen, also Äste und Stämme verholzen und so dauerhaft erhalten bleiben, wodurch der oberirdische Teil der Pflanze beständig wächst und an Größe gewinnt. Sowohl Bäume als auch Sträucher können Gehölze sein, auch wenn sie sich in ihrem Aufbau unterscheiden. Klassischer Weise finden Gehölze Verwendung als Hecke für Garten oder Vorgarten, dabei können Sie so viel mehr als „nur“ Sichtschutz sein.

Wie kann ich meinen Garten mit Gehölzen gestalten?

Viele dekorative Gartenlieblinge werden zu den Gehölzen gezählt und bieten tolle Möglichkeiten Ihren Garten nach Ihren Vorlieben zu gestalten. So zählen zu den Gehölzen viele wunderbare Sträucher und Bäume, die vor allem durch ihre Blütenpracht begeistern wie etwa Kirschlorbeer und Hortensie. Aber auch eine ganze Reihe Obstbäume und Beerensträucher zum Beispiel der Holunder. Es gibt jedoch auch eine Vielzahl niedrig wachsender Gehölze und Bodendecker, so dass gestalterisch alle Möglichkeiten offen sind.

Aber Gehölze begeistern nicht nur durch ihre Optik. Sie können auch ganz praktisch und nutzbringend eingesetzt werden, etwa als der bereits erwähnte Sichtschutz, der sehr effektiv vor allzu neugierigen Blicken schützt, oder auch als Schattenspender, der empfindliche Pflanzungen vor zu starker Sonneneinstrahlung bewahrt. Mit Gehölzen lassen sich gerade große Gärten perfekt gliedern und spannende Gebilde schaffen. Wussten Sie, dass in barocken Gärten aus Hecken und Sträuchern ganze Labyrinthe und Irrgärten angelegt wurden? Als beliebter Zeitvertreib der adeligen Gesellschaft.

Wichtig: Gehölze müssen richtig gepflanzt werden

Für welches Gehölz Sie sich auch entscheiden, um möglichst viel Freude daran zu haben, sollten Sie vor der Pflanzung ein paar wichtige Punkte beachten.

  • Standort: So wie bei allen Pflanzen, hat auch jedes Gehölz seine ganz eigenen Vorlieben. Die einen mögen es sonnig, die anderen lieber halbschattig oder gar völlig schattig. Einige bevorzugen einen windstillen Standort, andere vertragen auch ein laues Lüftchen. Die einen benötigen mehr, die anderen weniger Wasser. Achten Sie darauf, dass das erwählte Gehölz auch zum auserkoren Standort in Ihrem Garten passt.
  • Pflanzzeit: Theoretisch können Gehölze beinahe das ganze Jahr über gepflanzt werden, nur während des Frosts bitte nicht. Wir empfehlen jedoch die Pflanzung entweder im Herbst oder Frühjahr. Der große Vorteil der Herbstpflanzung liegt darin, dass Ihre Gehölze bis zum Frühjahr gut anwurzeln können, um dann mit Beginn desselben kräftig auszutreiben. Einige Gehölze sind in den ersten Jahren etwas kälteempfindlicher, hier empfiehlt sich eine Pflanzung im Frühjahr. Natürlich können Sie auch während der Sommermonate neue Gehölze anpflanzen, aber bedenken Sie, dass diese in der Startphase besonders viel Wasser benötigen und Sie gerade in dieser doch eher trockenen Zeit häufig gießen müssen.
  • Boden: Auch hier gibt es ganz unterschiedliche Voraussetzungen und Bedürfnisse, die im Idealfall aufeinander abgestimmt werden. Ist der Boden in Ihrem Garten zum Beispiel sehr feucht, kann eine Drainage Abhilfe schaffen. Zu lockeren Böden mischen Sie am besten Erde bei, zu schweren dagegen ein wenig groben Sand. In jedem Fall empfiehlt es sich, Ihre Neupflanzung mit einem auf die genauen Bedürfnisse abgestimmten Dünger zu versorgen, der alle Nährstoffe enthält, die für ein optimales und gesundes Wachstum nötig sind.

Wie schneide ich das Gehölz passend?

Alle Gehölze sollten regelmäßig zurückgeschnitten werden. Dadurch werden sie nicht nur verkleinert, es wird vor allem ein gesunder Wuchs gewährleistet. Durch die Entfernung des Altholzes wird gewährleistet, dass die Pflanze ihre ganze Kraft in die Bildung frischer Triebe, Blüten und Fruchtkörper stecken kann.

Grundsätzlich schneiden Sie Ihre Gehölze am besten im Frühjahr zurück, denn laublos können diese besser in Form gebracht werden. Für alle Sommerblüher empfehlen wir einen Rückschnitt zwischen Februar und März, noch vor dem Austrieb. Spätblüher können Sie unmittelbar nach den Frosttagen zurückschneiden. Viele Hecken und auch einige andere Gehölze lassen sich zwar auch problemlos noch im Spätherbst beschneiden, achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass es noch keinen Frost gibt.