Pflanzen mit Liebe
Insgesamt 500 Artikel
Filter schließen
  •  
von bis
  •  
  •  
1 von 21
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 21

Vielseitige Farbwelt für Ihr Beet: Blumenzwiebeln & Knollen

Eine üppige Blütenpracht im Garten wird meist durch Blumenzwiebeln & Knollen ermöglicht. Diese sind nicht nur äußerst pflegeleicht, sondern blühen je nach Art auch zu unterschiedlichen Jahreszeiten – und schon innerhalb von wenigen Wochen, nachdem sie angepflanzt wurden. Eine tolle Lösung für ungeduldige Gartenfreunde, die überdies möglichst lange von einem wahren Blumentraum umgeben sein möchten. Durch eine raffinierte Pflanzung stellen Sie sicher, dass von Mai bis Oktober ein herrliches Blumenbeet vorhanden ist.

Farbenfroh und rasch erblühend

Pflanzen-Kölle hilft Ihnen dabei, eine abwechslungsreiche Farbenwelt im Blumenbeet zu kreieren. Wir verraten Ihnen, in welchen Farben die jeweiligen Blumensorten erblühen werden. Ob zarte Lilien, intensiv duftende Freesien oder verspielte Schneeglöckchen, ob Klassiker wie Narzissen und Tulpen oder edle Anemonen, das Herz von Blumenfreunden schlägt bei der großen Auswahl an Blumenzwiebeln & Knollen schnell höher.

Klarer Vorteil der Blumenzwiebeln & Knollen: Sie zeigen sich schon wenige Wochen nach der Anpflanzung in ihrem farbenfrohen Gewand. Dann ragen sie aus dem Beet heraus, das idealerweise über einen humosen, durchlässigen Boden verfügt. An einem geschützten, aber dennoch sonnigen Standort fühlen sich Ihre Blumenzwiebeln & Knollen besonders wohl.

Blumenzwiebeln & Knollen für Frühjahr und Herbst

Die Blumenzwiebeln werden in Frühjahrsblüher und Spätsommerblüher unterschieden. Erstere pflanzen Sie im Spätsommer oder Herbst an, Zweitere werden im Frühling in die Erde gesetzt.

  • Frühjahrsblüher: Bei Frühjahrsblühern bereiten Sie, wie für den Gartenfreund üblich, die Anpflanzung im Herbst vor. Zu diesen Blumenknollen gehören unter anderem Krokusse, Narzissen, Tulpen und Zierlauch. Die Zwiebeln sind jeweils winterhart, müssen also im Winter nicht ausgegraben und eingelagert werden.
  • Spätsommerblüher: Wenn Sie Spätsommerblüher ins Beet setzen möchten, liegt der Pflanzzeitraum im Frühling. Beachten Sie, dass diese Blüher nicht winterhart sind. Daher müssen Sie sie im Herbst wieder ausgraben und frostfrei überwintern. Außerdem sollten Sie die Spätsommerblüher erst dann einpflanzen, sobald keine Fröste mehr erwartet werden. Zu diesen Blühern zählen unter anderem Dahlien, Gladiolen oder Lilien.

Tipp: Haben Sie den geeigneten Pflanzzeitpunkt verpasst? Keine Sorge, wenn Sie vorgetriebene Blumenzwiebeln & Knollen einsetzen, ist der Weg zur Blütenpracht noch offen. Dabei handelt es sich um Zwiebeln, bei denen sich bereits grüne Blätter und geschlossene Knospen zeigen.

Blumenzwiebeln im Topf? Das geht!

Wenn Sie über kein Blumenbeet verfügen, können Sie Blumenzwiebeln & Knollen auch einfach in einen Topf setzen. Der ideale Pflanzzeitpunkt ist hierfür der März. Stellen Sie das Gefäß auf den Balkon, vor den Hauseingang oder frei in den Garten, um einen schönen Blickfang zu erzielen. Der durch die Gefäße bedingte Platzmangel führt dazu, dass Blumenzwiebeln relativ eng nebeneinander gepflanzt werden müssen.

Tipp: Achten Sie auf die Größe der Zwiebeln und setzen Sie die größten Exemplare zuerst möglichst tief in die Erde ein. Anschließend folgen darüber die kleineren Zwiebeln. Wenn Sie geschickt vorgehen und überdies Arten mit unterschiedlichen Blütezeiten wählen, können Sie sich monatelang über einen üppig bepflanzten Kübel freuen.

Pflanztipps für die Blumenzwiebeln & Knollen

Um möglichst viel Freude an Ihren gepflanzten Zwiebeln zu haben, sollten Sie neben dem Pflanzzeitpunkt und dem geeigneten Standort auf Folgendes achten:

  • Legen Sie die Zwiebeln so in die Erde, dass die Spitze nach oben zeigt. Falls die Zwiebel andersherum eingelegt wird, dauert es deutlich länger, bis sich die Blüten zeigen; hier muss sich die Knospe erst den Weg nach oben suchen.
  • Achten Sie auf die richtige Tiefe. Diese befindet sich an einer Stelle, die etwa dreimal so tief wie die Zwiebel hoch ist.

Tipp: Ist der Boden sehr sandig, sollten Sie noch ein wenig tiefer pflanzen. Anderenfalls könnten die Zwiebeln schnell austrocknen.

  • Pflanzen Sie Zwiebeln im Topf ein, nutzen Sie am besten ein Gefäß mit Wasserablauf. Weiterhin sollte hier größter Wert auf hochwertige Pflanzenerde gelegt werden.