Menü schließen
Versand
Artikel wird per Spedition+ für regulär 69,99 Euro versendet (sofern nicht anders angegeben). Die Lieferung erfolgt bis Bordsteinkante.
Lieferbar in
15-20 Werktagen
Versandoption
abholbar , lieferbar
Versandfähig
je nach Witterung ca. April bis September
Lieferhinweis
Da Pflanzen je nach Jahreszeit unterschiedlich aussehen, kann es zu Abweichungen in Aussehen, Größe, Farbe und Form kommen.
Mehrwert
Früchte bleiben lange an der Pflanze,neigt zur Alternanz d.h. jähtlich schwankende Erntemengen
Herkunft
Südeuropa
Besonderes Merkmal
kübelgeeignet , schneckenunempfindlich
Pflanzenart
Zitrus (Citrus)
Blüte
weiß; klein; 1,5 - 2 cm; sehr zahlreich; intensiv duftend
Standort
sonnig
Biene, Schmetterling & Co.
Bienenweide
Pflanztopfgröße
33 cm Ø
Verwendungszweck
im Kübel auf Terrasse, Balkon, im Garten oder Wintergarten
Erntezeit
Dezember , Januar , November
Botanischer Name
Citrus reticulata
Wuchsform
aufrecht
Bodentyp
sonnig, humoses Substrat mit Lehm- und Sandanteil, gerne auch mit Lavagrus angereichert, Zitruserde
Wasserbedarf
mäßig
gepflanzt in
Pflanztopf
  • Pflanzenbeschreibung
    Die länglich ovalen, vorne zugespitzten Blätter des Mandarinenbaumes (Citrus reticulata) begeistern das ganze Jahr über mit satt grüner Farbe. Das Mandarinenbäumchen wächst von Natur aus bei ausreichender Helligkeit kompakt und dicht buschig. Sollten es doch etwas locker wachsen, können Sie durch Rückschnitt die Verzweigung anregen und somit die Krone kompackter gestalten. Die mediterrane Kübelpflanze kann eine Wuchshöhe von 1,50 -2,50 Metern erreichen.
     
  • Blütenbeschreibung
    Die kleinen und sehr zahlreichen Blüten der Mandarine sind sternchenförmig und entfalten einen herrlichen Duft. Die Blüten  in edlem Weiß, setzen von Mai bis Juni Akzente in Ihrem Zuhause.
     
  • Fruchtbeschreibung
    Die orangenen Früchte des Mandarinenbäumchens eignen sich zum Rohverzehr, zum Kochen oder auch zur Verarbeitung zu Marmelade oder Gelee. Das Fruchtfleisch schmeckt etwas säuerlich.
    Die Früchte Ihres frisch gelieferten Mandarinenbäumchens sind ab dem 2. Fruchtjahr zum Verzehr geeignet.
     
  • Pflegehinweise
    Das Mandarinenbäumchen bevorzugt einen sonnigen Standort und möchte nur mäßig gegossen werden. Staunässe gilt es auf alle Fälle zu vermeiden. Ein nährstoffreicher, humoser, durchlässiger Boden, der gerne mit etwas Lehm angereichert ist, fördert das Wachstum und die Gesundheit der Pflanzen. Um die optimale Mischung zu verwenden, ist die Kölle Bio Zitruspflanzenerde zu empfehlen. Gedüngt wird das Mandarinenbäumchen, im Gegensatz zu anderen Kübelpflanzen, ganzjährig. Ab März empfehlen wir eine 14-tägige, ab Juni die wöchentliche und von September bis Februar alle 4-6 Wochen die Gabe eines Zitruspflanzendüngers.
    Bitte beachten Sie, dass das Mandarinenbäumchen nicht winterhart ist und frostfrei überwintert werden muss. Hierfür ist ein heller Standort bei 5-18ºC ideal.
     
  • Besonderheiten
    Das Mandarinenbäumchen eignet sich hervorragend als Kübelpflanze auf Balkon oder Terrasse. Eine weitere Besonderheit – das Mandarinenbäumchen schmückt sich häufig mit Knospen, Blüte und Früchten in verschiedenen Stadien gleichzeitig. Die Früchte sind sehr lange an der Pflanze anhaftend. Das Bäumchen neigt zu Alternanz, d. h. zu jährlich schwankenden Erträgen.
    Je nach Jahreszeit werden die Pflanzen grün, mit Blüten, mit unreifen oder mit reifen Früchten geliefert.
     
  • Herkunft
    Die Pflanzen werden in unserer Partnergärtnerei von qualifizierten Gärtnern kultiviert und mit viel Fürsorge für Sie herangezogen und gepflegt, bis die Reise der Pflanze beginnen kann.
Gärtnertipp:

Überwinterung bei 5-18 Grad Celsius, bleibt bei gutem Stand auch ohne Schnitt dicht und kompakt

Ganzjährige Düngung mit Zitrusdünger fördert das Wachstum und die Blattgesundheit. Ab März 14-tägig, Juni bis September wöchentlich, über den Winter alle 4 - 6 Wochen.

Pflanzen bitte vor Frost schützen!

Wildbiene auf gelber Blume
Bienenfreundliche Pflanzen – reich in Blüte und Nektar

Ohne Bienen, keine Ernte. Mit bienenfreundlichen Pflanzen im Garten und in den Kästen kann jeder Hobbygärtner den bedrohten Wildbienen helfen. Bienen benötigen als Nahrungsquelle ungefüllte, nektarreiche Blüten vom Frühjahr bis in den Herbst sowie eine geeignete Nistmöglichkeit. Pflanzen Sie bienenfreundliche Staudenbienenfreundliche Gehölzebienenfreundliche Beet-und Balkonpflanzenbienenfreundliche Rosenbienenfreundliche Kräuter, säen Sie Blumenwiesen und stellen Sie ein Insektenhotel als Unterschlupf und Nistmöglichkeit in Ihrem Garten auf. Helfen wir gemeinsam, die Bienen zu schützen!

Ihr Gärtner empfiehlt