Menü schließen
Versand
Pflanzen werden per Paket für regulär 7,49 Euro versendet (sofern nicht anders angegeben). Die Sendung enthält lebende Pflanzen.
Lieferbar in
2-5 Werktagen
Versandoption
lieferbar
Lieferhinweis
Je nach Jahreszeit & Transportart wird die Pflanze für ein besseres Anwachsen & einen kompakteren Wuchs fachgerecht zurückgeschnitten. Da Pflanzen je nach Jahreszeit unterschiedlich aussehen, kann es zu Abweichung in Größe, Farbe & Form kommen.
Besonderes Merkmal
Schnittblumen geeignet , kübelgeeignet , schneckenunempfindlich , winterhart
Pflanzenart
Christrose (Helleborus)
Blüte
cremeweiß-rosa
Standort
halbschattig
Biene, Schmetterling & Co.
Bienenweide
Pflanztopfgröße
15 cm Ø
Verwendungszweck
zur Gruppenbepflanzung, am Gehölzrand, im Staudenbeet, zur Kübelbepflanzung auf der Terrasse und vor der Haustür
Botanischer Name
Helleborus 'Winter Colour'
Wuchsform
aufrecht , buschig
Bodentyp
für durchlässige und nährstoffreiche Böden
Wasserbedarf
mäßig
Giftigkeit
stark
gepflanzt in
Pflanztopf
  • Pflanzenbeschreibung
    Die Christrose (Helleborus niger 'Winter Colour'), auch unter den Namen Schneerose oder Nieswurz bekannt, ist eine klassische Blühstaude für den Winter, die mit cremefarbenen Blüten Licht und Farbe in die dunkle Jahreszeit bringt. Charakteristisch sind die tiefgrünen Blätter, welche in sieben bis neun lanzettlich geformte Abschnitte unterteilt sind. An einem geeigneten Standort wird die Christrose bis zu 30 cm hoch und kann ein Alter von über 20 Jahren erreichen.
     
  • Blütenbeschreibung
    Die Blüten der Christrose entspringen einzeln endständig aus den Blütenstängeln und können einen Durchmesser von bis zu 10 cm erreichen. Die eiförmigen Blütenblätter sind creme-rosa und werden von den gelben Staubblättern im Zentrum der Blüte begleitet. Die natürliche Blütezeit der Christrose reicht von Ende November bis März. Bei unseren vorgetriebenen Pflanzen können Sie sich schon direkt beim Kauf über Blüten und kräftige Knospenansätze freuen.
     
  • Pflegehinweise
    Christrosen stammen ursprünglich aus lichten Mischwäldern und bevorzugen dementsprechend einen halbschattigen Platz in Gehölznähe. Optimal ist ein Standort unter einem laubabwerfenden Baum oder Strauch. Der Boden sollte ausreichend organische Nährstoffe aufweisen und nicht zu mager sein. Die Christrose fühlt sich des Weiteren auf alkalischen, kalkhaltigen Böden besonders wohl. Saure, nährstoffarme Untergründe sollten daher vor der Pflanzung aufbereitet werden. Die Pflanze benötigt besonders bei sonniger Witterung genügend Wasser, achten Sie jedoch darauf, Staunässe zu vermeiden. Hierzu kann vor dem Verpflanzen zusätzliche eine Drainageschicht aus Kies oder Kalkschotter in das Pflanzloch eingebracht werden. Damit die Christrose kräftig neue Blüten hervorbringt, bietet es sich an, Kompost oder einen anderen organischen Langzeitdünger in die Erde einzubringen. So ist die Pflanze längerfristig mit Nährstoffen versorgt. Ein Umpflanzen ist außerdem nicht nötig - je länger die Helleborus ungestört an ihrem Platz wachsen kann, desto schöner wird sie.
     
  • Besonderheiten
    Die Christrose ist in allen Pflanzenteile giftig, halten Sie Kinder und Haustiere von der Pflanze fern und tragen Sie bei Pflanzarbeiten wenn möglich Handschuhe. Eine weitere Besonderheit - unsere Christrosen sind bereits im Gewächshaus vorgetrieben und tragen schon beim Kauf die ersten Blüten und Knospenansätze, für schnelle Blühfreude rechtzeitig zur Winter- und Weihnachtszeit.
     
  • Herkunft
    Die Pflanzen werden in unserer Partnergärtnerei von qualifizierten Gärtnern kultiviert und mit viel Fürsorge für Sie herangezogen und gepflegt, bis die Reise der Pflanze beginnen kann.
Gärtnertipp:

'Winter Colour' ist sehr blühfreudig, die cremeweißen Blüten, die sich später rötlich verfärben, zieren die Pflanze bis weit in den Frühling. Christrosen sollten nicht umgepflanzt werden. Lässt man sie in Ruhe, können sie sehr alt werden und sich zu üppigen Horsten entwickeln.

Wildbiene auf gelber Blume
Bienenfreundliche Pflanzen – reich in Blüte und Nektar

Ohne Bienen, keine Ernte. Mit bienenfreundlichen Pflanzen im Garten und in den Kästen kann jeder Hobbygärtner den bedrohten Wildbienen helfen. Bienen benötigen als Nahrungsquelle ungefüllte, nektarreiche Blüten vom Frühjahr bis in den Herbst sowie eine geeignete Nistmöglichkeit. Pflanzen Sie bienenfreundliche Staudenbienenfreundliche Gehölzebienenfreundliche Beet-und Balkonpflanzenbienenfreundliche Rosenbienenfreundliche Kräuter, säen Sie Blumenwiesen und stellen Sie ein Insektenhotel als Unterschlupf und Nistmöglichkeit in Ihrem Garten auf. Helfen wir gemeinsam, die Bienen zu schützen!

Ihr Gärtner empfiehlt